News



Hier findet ihr eine Art Tagebücher (naja, sind eigentlich nur die News der Vergangenheit).
 Tagebuch von 2002                 Tagebuch von 2003                 Tagebuch von 2004                 Tagebuch von 2005
 Tagebuch von 2006                 Tagebuch von 2007                 Tagebuch von 2008                 Tagebuch von 2009
 Tagebuch von 2010                 Tagebuch von 2011                 Tagebuch von 2012                 Tagebuch von 2013
 Tagebuch von 2014                 Tagebuch von 2015                 Tagebuch von 2016                 Tagebuch von 2017


31.12.2018 Silvester 2018 + Westwall 5 Letterbox
Und natürlich musste an Silvester auch Kruppis Slvester Box folgen. Wir dachten schon eher zu spät zu sein, so war es bei dem auch nicht so tollen Wetter nicht überraschend das wir niemanden trafen, aber wohl das wir Zweitfinder wurden. Am Parkplatz zurück stellte sich heraus, dass wir wohl zu früh waren.
Nach der Silvesterbox hatten wir noch Lust auf mehr und da wir nun wieder voll angefixt waren, scheuten wir nicht die Fahrt (ist von uns aus ja in die andere Richtung als die Silvester Box) um nochmal eine Runde auf dem Westwall zu genießen. Und trotz des nicht ganz so schönen Wetters genossen wir diese Runde und wie! So schön!!! Um die Lauter, auf Wällen und mit Gräben durchzogen, da kam uns gleich der Sinn das wir diesen Bereich doch auch noch für ein Dogtrekking verwurschteln sollten.
Am Anfang war auch hier ein Weg gesperrt, aber das ist kein Problem und irgendwie kamen wir nicht auf das Lösungswort, trotzdem fanden wir die Box ohne Schwierigkeiten, auch wenn das Stück Weg kurz vorm Schluss kaum noch begehbar ist.


30.12.2018 Limburg Reloaded Letterbox
Heute. trafen wir uns mit Christine mit Nala um mal wieder gemeinsam Letterboxen zu gehen. Der Länge und Position wegen viel unsere Wahl auf die Limburg reloaded. Und natürlich kamen Erinnerung an die "Original" Tour, die ich damals mangels Schuhen in Birkenstock Latschen gelaufen war. Das wäre bei den Temperaturen diesmal wohl noch doofer gewesen.
Dem Clue konnten wir soweit gut folgen, alle Werte ermitteln udn am Ende die Box problemlos finden. Außer dem kurzen Stück durch den Ort gefiel uns die Box auch wieder sehr gut.


29.12.2018 Westwall 4 Letterbox
2,5 Jahre nach der 3. Box wagten wir uns nun trotz fehlender Clues an diese Runde. Und wir hatten wieder tierischen Spaß, auch wenn wir erst wieder rein kommen mussten und so unsere Hausaufgaben erst am Startpunkt im Auto lösten.
Leider sind die schönsten Wege dieser Tour immer noch gesperrt bzw. nicht mehr begehbar, so dass wir heute viel auf Waldautobahnen unterwegs waren.
Und überraschenderweise klappte dann das meiste auch, wir hatten größere Probleme an der Kreuzung mit den Eichen und den Resten eines Hochsitzes, diese Reste gibt es nämlich nicht mehr und so liefen wir als weiter, versuchten den ein oder anderen Weg, bis wir dann doch den richtigen trafen und endlich die 8 fanden. Da hatten wir dann aber schon 4 Zusatzkilometer aufgehäuft und waren auch leicht frustig. Und schon kam der nächste Zweifler, an der Kreuzung mit den 2 Schildern, nun an der einen Kiefer ist eins, an der anderen 3, aber das Schild mit der Zahl verrät einem dann doch das man richtig ist....
Die Box selbst konnte sich nicht lange verbergen, hier war dann alles wirklich eindeutig.
Nun aber schnell nach Hause, heute hieß es dann den Abend in der Familie zelebrieren


28.12.2018 Eisbachtal Letterbox
Heute gings mal wieder ins Eisbachtal. Wir wollten die neue Version der Eisbachtal Boxen machen. Wir hatten zwar damals auch die 3 einzelnen Touren gemacht, aber nun war es ja nur noch eine Tour mit 3 Stempeln und das Ganze auch schon eine ganze Weile her. Doch leider war es diesmal nicht so erfolgreich. Zwar konnten wir dem Weg gut folgen, nur Boxen fanden wir nicht viele. Schon die ersten 2 Werte waren nicht zu ermitteln, da der alte Friedhof inzwischen abgeräumt ist, doch mit ein bisschen Letterboxgespür und probieren hat man sie im weiteren Verlauf schnell ermittelt. Doch schon die erste Box ärgerte uns, das Versteck war gleich aufgespürt doch keine Box, so suchten wir noch an allen möglichen Stellen und am Schluss blieb nur das, passte es doch auch zu dem Bild. Und dann wurde Pepe fündig, die Box war so weit reingerutscht und alles etwas fest gefroren dass man sie maximal erahnen konnte und es etwas dauerte bis Pepe sie schließlich doch noch zu tage förderte. Bei der 2. Scheiterten wir dann aber kläglich. Wir sind uns sicher den richtigen Pfosten zu haben, doch da gab es noch nicht mal eine Möglichkeit wo eine Box versteckt sein konnten. Wir suchten auch alle weiteren Pfosten ab, suchten alles um den Pfosten ab, doch nichts. Und im Finale ging es uns nicht besser, der gesuchte Baum war leicht zu identifizieren, doch keine Box weit und breit. Da waren wir schon etwas enttäuscht, auch wenn die Runde wieder sehr nett war.


27.12.2018 BAKL 2018 Tür 19: Hüttenbesuche Haus an den Fichten Letterbox
Heute mal wieder eine eher kurze Runde, die wir aber dann doch zu einer gut 6 km langen Tour erweiterten. Aber da Pepe wieder arbeiten musste, hatten wir halt nicht so viel Zeit und ewig im dunklen rumlaufen wollten wir nicht. Da kam ein weiterer Hüttenbesuch aus Bergstocks BAKL gerade recht. Wieder eine schöne kleine Runde.


26.12.2018 Wo ist Schlumpfhausen Letterbox
Und weiter ging es, Weihnachten stand mal wieder ganz im Zeichen der Letterboxen. Nur welche? Wir überlegten hin und her und landeten schließlich bei dieser Box. Eine schöne Runde, wo wir uns aber mit den Schlümpfen etwas schwer taten und ausgerechnet den mit der Zahl nicht fanden. Dann ließen wir uns ein wenig von der Formulierung in die Irre führen und wählten an dem Platz den falschen Weg, bzw. gingen erst noch weiter. Als wir merkten, dass das nicht passt, probierten wir weiter, schlussendlich hatten wir einige Stellen die später im Clue kamen so schon gesehen. Schließlich peilten wir nochmal genau und folgten wieder dem Clue und kamen so problemlos ins Finale und bis zur wirklich liebevoll gestalteten Box, die aber bereits erste Auflösungserscheinungen Zeigt.


25.12.2018 Nurwald 4 Letterbox
Liebgewonnen haben wir Kurppi's Weihnachtstradition und so zogen wir auch dieses Jahr aus die Weihnachtsletterbox am 25.12. zu finden. Gestartet sind wir noch allein, aber das sollte nicht lange so bleiben unsere Gruppe wurde immer größer und an der Hütte warteten dann auch die üblichen Verdächtigen mit dem herrlichen Weihnachtsimpiss. Gestärkt, aber doch etwas durchfroren machten wir usn dann allein auf den Weg nach Hause, schön wars wieder!


24.12.2018 Frohe Weihnachten!


22.12.2018 BAKL 2018 Tür 1, 6, 13, Hüttenbesuche Kletterhütte Letterbox
Heute haben wir uns mal wieder mit Barfly zu einer Letterbox Runde getroffen. Bei nicht so tollem Wetter, teils wurden wir kräftig nass, aber auch einen kurzen Moment Sonne gabs, zogen wir los, ein paar Türchen von Bergstocks Adventskalender zu suchen. Auch wenn wir die Rätsel im Vorfeld nicht so ganz gemacht hatten und uns somit bei der ein oder anderen Box etwas Werte fehlten, war unterwegs alles gut zu finden. Wir starten mit dem 1. Türchen, das uns einen Hüttenbsuch bot und auch eine Verlängerung für das Türchen 1. Schöne Runde auf bekannten Wegen. Danach folgte Türchen 13 und zum Abschluss Türchen 6, wo wir uns alle im Startort vertan hatten, aber mit Hilfe fanden wir auch da gut in den Clue.


06.12.2018 BAKL 2018 Tür 5: Hüttenbesuche Stilles Tal und Zip, Zip for Kids Letterbox
Mal wieder eine Letterbox Abendrunde. Gunther hat wieder einen Adventskalender, der diesmal auch wieder einige Boxen enthält, so auch hinter Türchen 5. Und da sie uns so zu kurz war, entschieden wir die ums Eck startende Zip, Zip for Kids auch noch mit zunehmen. Also erstmal ins Stille Tal, das in der Dunkelheit besonders still war und schnell konnten wir diese kurze Runde absolvieren und die Box loggen. Danach noch rüber nach Iggelbach an den Sportplatz und auf eine weitere Zip Runde. Das Wetter war nun aber langsam echt unschön, zwar nicht viel regen, aber fürchterlicher Nebel, so dass am Ende doch alles nass und vorallem im Licht der Stirnlampen kaum was zu sehen war. Die Box war trotzdem problemlos zu finden.


02.12.2018 Pfälzische Sagen I: Das verschwundene Pfefferminzbähnel Letterbox
Da Pepe noch in Colmar war, zog ich alleine mit Tay los. Wir hatten uns extra eine Box raus gesucht, die wir schon vor langer Zeit machen wollten, die aber inzwischen leider nicht mehr da ist. Trotzdem war die Runde gut zu begehen und schön zu laufen, nur am Anfang hatte ich etwas Schwierigkeiten, war aber trotzdem immer auf dem richtigen Weg. Hinweise und Box waren natürlich nicht mehr zu finden, wobei ich mit den Hinweisen eh meine Liebe Not hatte, vom ersten fand ich den Startpunkt nicht, vom 2. Den Zielpunkt, nur beim 3. Drang ich bis zum leeren versteck, denk ich zumindest, vor. Schade um die schöne kleine Runde.


01.12.2018 Obedience Prüfung in Dirmstein und Dirmsteiner Letterbox
Heute ging es wieder nach Dirmstein zur Adventsobedience Prüfung. Pepe war ja in Colmar unterwegs und so war nur Nina mit Charly in der Klasse 1 und mit Tay in der Klasse 2 am Start. Beide hatten trotz vorherigem Training, ok, da wusste ich nicht das die Box in der 1 in die andere Richtung sein wird, einen Nuller in der Box. Ansonsten war Charly genial, die bekannten Probleme im Apport, so dass der nur 6,5 waren, aber ansonsten nie schlechter als 9 Punkte und damit trotz allem noch ein Vorzüglich mit 259,5 Punkte und einem 2. Platz.
Tay war leider wieder völlig im falschen Modus und die ganze Zeit auf Helfer Suche.. Erstaunlich ist, dass er so ohne den 0 sogar ein Vorzüglich geschafft hätte, das hätte ich nicht gedacht. Aber in jeder Übung fehlte auf Grund dessen so 1 Punkt. Und es ist einfach unheimlich anstrengend ihn unter Kontrolle und mit den Gedanken halbwegs bei einem zu halten. Am Ende ein Sehr gut mit 235,5 Punkten und einem 3. Platz.
Im Anschluss bin ich mit Charly dann noch die kurze Runde der Dirmsteiner Letterbox in und um Dirmstein gelaufen und ahbe mich problemlos zu dem leider leeren (war bekannt) Versteck vorgearbeitet. Zum Auslaufen genau richtig und dann auch im dunklen problemlos machbar.


30.11.-02.12.2018 Letterboxerwochenende in Colmar
Pepe ist mit den Letterboxern in Colmar unterwegs, mal weniger Letterboxen suchen, als vielmehr Weihnachtsmarkt unsicher machen. Aber eine kurze Runde, auch wenn es nur ein GeoCache Letterbox Hybrid in Strassburg musste dann doch sein.


23.-25.11.2018 Letterboxwochenende im Schwarzwald
Diesmal nicht ganz so spontan, wollten wir nach dem schönen letzten Wochenende, nochmal ein Letterboxwochenende verbringen. Nur wo? Nach längerem hin und her landeten wir wieder im Schwarzwald, aber diesmal im Nagoldtal. Für Beide Tage wären die Boxen zwar recht lang, dafür das es halt nicht sehr lange hell ist und wir auf jedenfall ausschlafen und gemütlich frühstücken wollen. Aber zur Not geht's auch im dunklen.
Für Samstag waren die 3 Boxen in Bad Teinach (auf dem Freibadparkplatz hatten wir uns eingerichtet) und in Zavelstein vorgesehen, Vorteil war, dass wir die Boxen alle zu Fuß erreichen konnten. Und so starteten wir mit der Mathildenstaffel, direkt am Wohnmobil. Das Wetter hatte ein einsehen und der Regen hörte pünktlich auf, so dass wir trockenes, aber wechselhaftes Wetter mit viel Wolken, aber auch Sonne hatten. Die erste Runde führte uns meist durch den Wald, alles war gut zu finden und so hielten wir bereits nach einer Stunde die erste Box in Händen. Leider mussten wir nun alles wieder runter um dann am nächsten Hang alles wieder hochzusteigen, denn Zavelstein liegt auf dem nächsten Kamm. Hier begingen wir den Fehler mit der kleinen Zavelsteiner Box zu beginnen, dabei hätte die sich wunderbar in die Zavelsteiner integrieren lassen und so sind wir am Ende manchen Weg 3 mal gelaufen. Die kleine Zavelsteiner bot für die Länge der Box etwas arg viel Werte und Rechnerei, war aber eine nette Stadtführung durch Zavelstein. Einen Wert konnten wir nicht finden, was aber kein größeres Problem darstellt. Und schon machten wir uns auf in die letzte Runde, der Startpunkt war schnell erreicht, doch dann mussten wir genau das, natürlich auf der Strasse, zurück. Aber es folgte nach der Stadtrunde auch eine wirklich herrliche Runde durch den Wald. Auch hier kamen wir gut voran und so konnten wir die Box am Ende im hellen loggen. Für den Rückweg zum WoMo suchten wir uns aber nun einen anderen Weg und erreichten dies im ersten Dämmern, wo wir uns noch einen gemütlichen Abend machten.
Am nächsten Tag war die Hauptfrage, würden wir Parkplätze finden die fürs WoMo groß genug waren, aber am Ende war das viel Problemloser als befürchtet. Mit der Stadt, Wald, Fluß hatten wir ein klein wenig Probleme, schon in Calw liefen wir einmal falsch, was aber noch kein Problem darstellt, dann im Wald überliefen wir erst einen Wert und übersahen später eine Bank, sofern sie überhaupt noch da war, so dass wir den Bach viel zu spät erreichten und schonmal ein Wegstück vorweg nahmen. Aber auch da fanden wir schnell in den Clue zurück und immerhin war das Wegstück das schönste auf der gesamten Tour, das kann man auch 2 mal gehen. Am Ende war die Box gut zu finden. Die Rätsel für die Bonusrunde waren schnell gelöst und da wir alle Rechnungen im WoMo schon gemacht hatten, konnten wir vom Parkplatz ungebremst zur Box vorstoßen. Noch einmal heftigst den Berg hoch und wieder runter und überraschenderweise, standen wir dann doch noch im hellen an der Box.


18.11.2018 Wallberg Letterbox
Heute trafen wir uns mit Christine und Nala um mal wieder gemeinsam eine Letterbox suchen zu gehen. Unsere Wahl fiel auf die Wallberg Letterbox, da wir mit Boxen von John Favour schon öfters etwas Schwierigkeiten hatten, wäre eine zusätzliche Hilfe bei den Rätseln nicht verkehrt. Bei herrlichem, aber kaltem Herbstwetter führte uns die Runde durch den Deidesheimer Wald, auf zwar meist bekannten, aber sehr schönen Wegen. Alle Werte konnten wir problemlos sammeln nur beim Rätseln wurde uns doch arg kalt. Mit dem Str8ts hatten wir gar keine Probleme, das Logical erschloss wir mit Hilfe des Finales dann doch schneller als erwartet. Und so konnte die Box erfolgreich gehoben werden.


11.11.2018 Letterbox für Wahre Freunde
Bei dem schönen Wetter konnten wir unmöglich den ganzen Tag zu Hause bleiben und so wurde schnell eine nicht allzu lange Letterbox rausgesucht und in Angriff genommen. Schonmal vor Jahren hatten wir diese Letterbox geplant, aber die Indoorvariante, die dann nur noch einen kurzen Outdoorteil hat, nur um dann festzustellen, dass man da aber gar nicht hin fahren darf. Also haben wir uns heute gleich für die Outdoorvariante entschieden, wollten ja eh gern etwas im Wald unterwegs sein, der uns auch mit herrlichen Herbstfarben belohnte. Trotzdem gab es einen kleinen Aufgabenteil für zu Hause, in dem wir anscheinend gleich mal einen Fehler gemacht haben, denn unser eine Wert konnte nicht stimmen und gerade der wurde ständig benutzt. Trotzdem fanden wir Problemlos unseren Weg durch den Wald und auch nach einem kleinen Verlaufer dann mit korrigiertem Wert, die Box. Nur wo eigentlich unser Fehler lag wissen wir nicht.


03.11.2018 Jane und Lia sind tot
Heute haben mich gleich 2 meiner kleinen Mädels verlassen. Nicht unerwartet, sie war halt doch eine alte Dame, ist Jane nun gegangen. Doch völlig überraschend ist ach Lia nicht mehr. Das kam nun doch sehr plötzlich und gerade sie die ich Tagelang aufgepäppelt und um deren Leben gerungen habe, geht nun wo es ihr doch wieder super ging. Machts gut meine beiden Mädchen.


02.-04.11.2018 Letterboxwochenende im Schwarzwald
Ganz spontan sind wir zu einem Letterboxwochenende nach Kappelrodeck in den Schwarzwald aufgebrochen. So ein Wohnmobil hat halt schon Vorteile. Mitten in der Nacht kamen wir an, noch schnell was Essen, feststellen das der passende Stromstecker nicht zu finden ist und ab ins Bett.
Am Samstag begrüßte uns herrliches Herbstwetter. Nach einem ausgiebigen Frühstück machten wir uns zu Fuß auf den Weg zum Startpunkt der vermissten Schnappsdrossel Letterbox. Sylvia hatte uns Clue und Finalkoordinaten geschickt. Die Strecke verlief erstmal durch den Ort, leider genau den Weg zurück den wir gerade gekommen waren, aber immerhin hat der Ort mit der Acher und dem Zuckerbergschloss doch was zu bieten. Danach ging es auf leider oft Asphaltierten Zufahrtswegen, aber auch durch den Wald vorbei an so manchem Schnappsbrunnen. Alle Werte waren gut zu finden und so standen wir schnell im Finale, vor dem im Clue beschriebenen Felsen. Wir hatten uns nun auf eine längere Suche eingestellt, an der wir am Ende vielleicht nichts finden würden, doch was lag da offen vor uns, die Letterbox. Leider auch mit offenem Deckel, aber Gott sei Dank war noch alles da, unbeschädigt und trocken.
Und so zogen wir direkt weiter zum Startpunkt der Hexenritt Letterbox. Hier taten wir uns irgendwie mit dem Clue etwas schwer, auch wenn wir bis auf einmal ganz kurz immer auf dem richtigen Weg waren. Durch herrlichen Herbstwald flogen wir der Box entgegen. Und dann hatten wir im Finale etwas große Schritte gemacht und fanden erstmal keine Box, und ließen uns dann auch noch total verunsichern. Beim 2. Versuch tauchten auf einmal Bettina und Michael auf, deren Schritte dafür zu kurz waren, doch irgendwann schaute Bettina auch mal in der Mitte nach und hatte sie direkt in der Hand!
Nach einem gemeinsamen Rückweg, den wir dann noch bis zum WoMo fortsetzten, machten wir uns noch einen richtig gemütlichen Abend.
Neuer Tag, neues Glück und das Wetter spielte erneut mit. Das schwierigste an der Mühlenweg Letterbox war einen passenden Parkplatz fürs Wohnmobil zu finden, aber schließlich war auch das geschafft. Und so machten wir uns auf die wirklich schöne Runde, durch Ort, Feld und Wald führte uns der Weg an zu teil schön hergerichteten alten Mühlen vorbei. Alle Werte waren gut zu finden und der Finaltext schnell entschlüsselt. So ließ die Box dann auch nicht lange auf sich warten.
Doch was nun, schon heim, nein, eine geht noch und so ging's noch zur Jockele Guck. Auch hier war das Treffen des Parkplatzes das schwierigste. Doch dann folgten wir einem wirklich problemlosen Clue auf der für das Wochenende schönsten Tour (nach unserem Empfinden, wobei die anderen alle auch super schön waren). Durch Herbstlich leuchtende Weinberge, durch Bunten Wald, einfach nur schön. Auch hier waren alle Werte gut zu finden, die fehlenden Bänke auf dem Weg zum Finale stellten kein Problem dar und so hielten wir schnell auch die letzte Box in Händen, bevor wir uns wieder auf den Heimweg machten.


27.10.2018 Mondioring Prüfung beim RAC Colmar
Schon kurz nach unseren letzten Prüfungen ging es erneut auf Mondioring Prüfung, diesmal nach Colmar, wo vor einem Jahr Tays Mondioringkarriere seinen Anfang nahm. Ich war sehr gespannt wie Tay sich zeigen würde. Alles in allem zeigte er sich genial, aber gerade in der Unterordnung war er kaum zu kontrollieren und baute auch wieder unnötige Patzer ein. Am Ende erspielte er sich aber 284,5 Punkte und einen ersten Platz, einfach nur der Wahnsinn!


22.10.2018 Hüttenbesuche: Grillhütte St. Martin Letterbox
Mal wieder eine schnelle Adbendgassirunde. Die Werte schafften wir gerade so noch im hellen, doch dann holte uns die Dunkelheit ein. Nachdem wir die Box schnell und sicher gehoben hatten, entschieden wir aber die Runde noch etwas zu verlängen, so dass die Hunde auch ein anständiges Gassi haben. Und kurz vorm Ziel ging mir dann auch noch die Stirnlampe aus, aber zum Glück hielt Pepes durch.


19.-21.10.2018 2. Schweizer Dogtrekking: Tösstaler Tobeltänzer
Dieses Mal ging es zum Dogtrekking in die Schweiz. Wieder begleitete uns Papa und so konnten wir uns ganz auf unsere Tour konzentrieren. Völlig Wahnsinnig nahmen wir die Freakshow in Angriff und trotz vieler Zweifel unterwegs, frühzeitig schmerzender Füße aufgrund des hohen Asphaltanteils, Schlafmangels, einiger Schmerzen und am Ende auf dem Zahnfleisch geKrieche, finishten wir diese dann auch. 107 (bei uns waren es wohl dann knapp 115) km in 27 Stunden und 30 Minuten! Und trotzdem war es einfach nur genial, tolle Landschaft, super arbeitende Hunde, auch wenn Charly am Ende auch an seine Grenzen kam (und deshalb von uns vorzeitig an den Campingplatz gebracht wurde), tollen Momenten, einer Verpflegungsstation Nachts um 2 und einfach das Gefühl das man nicht beschreiben kann, das man einfach nur erleben kann, wenn man einen Dogtrek/Hike gefinisht hat!


13./14.10.2018 Mondioring Prüfung beim VdH Malsch
Wir starten an beiden Tagen bei der 1. Malscher Mondioringprüfung. Tay zeigt das wir zwar noch immer viele Baustellen haben, aber das wir auf dem richtigen Weg sind. Er setzt bereits mehr um als ich ihm zugetraut hätte. Leider gibt's immer noch Verwirrungen in der Führerverteidigung mit den Transporten, so dass Samstag diese 0 ist und auch bei der Hölzchensuche, mit der Suche nach den Hölzchen, so dass diese Samstag auch 0 sind. Die Transporte sind dafür um Welten besser.
Am Ende reicht es am Samstag mit 220 nicht und am Sonntag sind es dafür mit Glück super 262,5 Punkte und ein 2. Platz! Ich bin über Beide Tage sehr zufrieden!


13.10.2018 Happy Birthday Tay
3 Jahre werden die Arapiekka T's heute, solangsam werden sie erwachsen. Alles gute mein geliebter Tay und natürlich auch deinen Geschwistern Tip, Föhn, Mörkö und Trombi

11.10.2018 Hüttenbesuche: Schweizer Haus Letterbox
Nachdem wir am 23.08. nicht fündig geworden war, ein Kompas wäre da sehr hilfreich gewesen, zogen wir heute Abend nochmal los die Box schnell zu heben und eine kleine Gassirunde anzuschließen.


03.10.2018 Hochtrasse und Hüttenbesuche: Taubensuhl Letterbox
Heute haben wir uns mal wieder mit Barfly zu einer gemeinsamen Letterbox Runde verabredet. Und das auch noch in aller früh, weil ich am Nachmittag noch einen anderen Termin hatte. Unsere Wahl viel auf die neue Hochstrassen Letterbox. Auf dem Hinweg entschieden wir wie im Clue vorgeschlagen dem schmalen Weg neben der Hochstrasse zu folgen, Rückzus ging's dann auf der Hochstrasse entlang. Aber am Taubensuhl wurde natürlich noch schnell die kurze Hüttenbesuch Runde vom Bergstock eingeschoben. Alle Werte waren soweit gut zu finden, wir hatten wieder viel Spaß zusammen.


30.09.2018 Alles Gute unseren A's
Unglaublich aber wahr, die kleinen Crazy Dogs Team A's werden schon 5 Jahre und dabei ist Mun doch immer noch ein halbes Baby! Alles Gute und nur das beste für die Zukunft unserer kleinen Mun und ihrer Schwester Nuket!

30.09.2018 Herzlich Willkommen Mila, Lana, Nikita und Oseira
Nachdem sich die Heppenheimer doch schon ein wenig dezimiert und meine alten Damen von uns gegangen waren, habe ich mich entschieden die Augen nach neuen Notfällen offen zu halten. Und schon hat Silva auch wieder Ratten in petto. Diesmal Abgabetiere aus Colmar, 8 1,5 jährige Damen, von denen nun 4 bei uns eingezogen sind. Herzlich Willkommen!

31.08.-23.09.2018 Urlaub in Elba und Korsika
Diesmal haben wir uns entschieden, bevor wir auf unser Korsika reisen uns doch auch mal die Insel Elba anzuschauen. Da es aber nur noch eine Fähre nach Korsika gab, war unsere Zeit sehr begrenzt und so sollte es nur die Inseldurchquerung sein, denn wie lernt man eine Insel besser kennen als zu Fuß. Und wir müssen sagen, Elba ist auch sehr schön, aber an Korsika kommt es nicht ganz ran, die Strände zu schmal und die Berge zu tief.
Danach ging es noch für 2,5 Wochen nach Korsika. Neben Strand und Meer und kurzen Touren, auch den Mara a Mare Süd und den Mare e Monti Süd wandern, allerdings als Tagestouren, da Papa ja auch dabei war und uns morgens zum Startpunkt fuhr und Abends abholte. Das Wetter war dieses Jahr zwar etwas schlechter als sonst, wir hatten mehr Wolken und auch das ein oder andere Gewitter, aber alles in allem war es immer warm bis heiß und wir hatten sehr viel Sonne.


26.08.2018 Obedience Prüfung beim VdH Bensheim
Was eine Prüfung, Hoch und Tiefs lagen heute so nah beieinander. Der Schreck um die Richterin, Gott sei Dank ist alles wieder gut, das lange warten, keine Ahnung wies weiter geht, Tay völlig gestaut und dann doch so gut und morgens Charly erstmal völlig verschlafen und dann doch noch mein Charly. Am Ende steht bei Charly ein Sg mit 224 Punkten, da er die ersten 3 Übungen einfach verschlafen hat und bei Tay ein Vorzüglich mit 283,5 Punkten, aber was viel entscheidender ist, ich habe mit Tay wieder Obedience gemacht, Zusammen!!!

16.-19.08.2018 Tays Patentante ist endlich mal wieder zu Besuch
Schon viel zu lange haben wir uns nicht mehr gesehen, endlich kommt sie mal wieder in Deutschland vorbei. Nun kann sie auch Charly mal kennen lernen. Wir freuen uns sehr!
Freitag waren wir dann auch eine Runde gemeinsam Letterboxen (Stabenberg 2 Letterbox) und auf dem Weg mehrere GeoCaches einsammeln. Teils doch anstrengend führte der Weg durch herrlichen Wald, das Gewitter drohte zwar heftig, aber erwischte uns nie, so dass wir absolut trocken blieben. Alle Werte und die Box waren gut zu finden und als Überraschung gab es dann noch einen Hitchhiker (Pacman) obendrauf.
Samstag und Sonntag liesen wir es dann etwas ruhiger angehen und schon war das gemeinsame Wochenende wieder vorbei.


12.08.2018 Eselsberg Letterbox
Nch dem Probetraining für die Obedience Prüfung in bensheim, wollten wir dann doch noch eine Letterbox in der Gegend anhängen und so ging es mal wieder in den Odenwald zur Eselsberg Letterbox. Einem GeoCache Letterbox Hybriden, der aber wirklich eine echte Letterbox ist, mit einer 10 km langen Wanderung rund um den Eselsberg.


10.08.2018 Sky ist tot
Völlig Überraschend ist Sky heute über die Regenbogenbrücke gegangen. Da waren es nur noch 8, eigentlich wieder Platz, aber vor dem Urlaub heißts Füße stillhalten und nicht die Notanzeigen lesen. Leb wohl süße Sky!


05.08.2018 Obedience Prüfung bei den Lussheimer Hundefreunden
Obedience Prüfung in Neulussheim, inzwischen schon fester Bestandteil in meinem Obedience Kalender, zumindest wenn es sich einrichten lässt. Und wieder war es eine sehr schöne, kleine, familiäre Prüfung. Leider war sie für mich so Zweigeteilt. Charly war Klasse, wieder verhinderte ich durch einen Patzer, ich habe das Apportel beim abnehmen fallen lassen, die 300 Punkte, die sollen für mich einfach nicht sein. Aber Charly war spitze und sicherte sich mit 297,5 Punkten und einem Vorzüglich den ersten Platz in der Beginner.
Mit Tay war es dafür wieder eine Katastrophe. Draußen und im Training alles super, sobald ich den Prüfungsplatz betrete ist er komplett im falschen Modus. Trieblich zu weit oben sucht er in den Zuschauern den Helfer. In der Fußarbeit war er so gar nicht anwesend. Aber immerhin war er kontrollierbarer als das letzte Mal und so gab's keine Nuller und am Ende bestanden wir mit 237 Punkten einen Vorzüglich und in der kleinen Klasse 2 dann auch noch mit einem 1. Platz.

02.08.2018 Kurze 14 Spaziergang Siebeldingen Letterbox
Wieder eine Letterbox zum Abendgassi. Diesmal eine Kurze, da haben wir ja auch noch massig offen, aber von den meisten müssen wir erst mal den Startpunkt enträtseln. Die Runde ging durch die Wingert und war damit glühend heiß an diesem brutalen Sommertag, so war es auch nicht verkehrt das sie nur 3 km lang war. Wieder ein netter Spaziergang von Bergstock.


28.07.2018 Hambacher Kerwe Letterbox
Heute Abend haben wir bei herrlichem Wetter eine Kurze Runde durchs Gimmeldinger Tal gedreht. Bergstock hatte wieder eine Hüttenbesuch Letterbox versteckt, diesmal an der Looganlage. Also schlenderten wir gemütlich durchs Tal, die Hunde kühlten sich im Bach ab und machten uns dann an den kurzen Anstieg zur Box. Werte und Box waren leicht zu finden und so befanden wir uns schnell wieder auf dem Rückweg.

26.07.2018 Hüttenbesuche Ramburgschenke und Böchinger Hütte Letterbox
Heute Abend haben wir bei herrlichem Wetter eine Kurze Runde durchs Gimmeldinger Tal gedreht. Bergstock hatte wieder eine Hüttenbesuch Letterbox versteckt, diesmal an der Looganlage. Also schlenderten wir gemütlich durchs Tal, die Hunde kühlten sich im Bach ab und machten uns dann an den kurzen Anstieg zur Box. Werte und Box waren leicht zu finden und so befanden wir uns schnell wieder auf dem Rückweg.


19.07.2018 Hüttenbesuch Altes Jagdhaus Looganlage Letterbox
Heute Abend haben wir bei herrlichem Wetter eine Kurze Runde durchs Gimmeldinger Tal gedreht. Bergstock hatte wieder eine Hüttenbesuch Letterbox versteckt, diesmal an der Looganlage. Also schlenderten wir gemütlich durchs Tal, die Hunde kühlten sich im Bach ab und machten uns dann an den kurzen Anstieg zur Box. Werte und Box waren leicht zu finden und so befanden wir uns schnell wieder auf dem Rückweg.


13.-15.07.2018 Zugspitzdogtrekking 2018
Es war wieder eine unglaublich geniale Veranstaltung. Und diesmal hatten wir nur gutes Wetter, so machte das Wandern durch die Traumhafte Kulisse einfach noch mehr Spaß.
Am Ende entschieden wir uns für den gut 50 km langen Sporthund mit 4500 Höhenmeter und haben diese Entscheidung nicht bereut. Da wir schon Freitags morgens loszogen um erstens uns die Option doch die ganz lange Strecke zu gehen offen zu lassen und 2. um die Riffelscharte auf jedenfall im hellen bei gute Kräften zu passieren, waren wir bereits in der ersten Dämmerung des Samstages zurück und konnten so noch einen tollen Tag mit den anderen schon zurückgekehrten Dogtrekkern verbringen.
Bericht und Bilder gibt es bald, es war einfach unglaublich schön!


08.07.2018 Luna ist tot
Etwas überraschend ist nun auch Luna gestorben. Da ich aber nicht wirklich weiß wie alt sie sind, denn die Tierheimangaben passen da einfach nicht, kann es sein das es mich hätte nicht überraschen dürfen. Machs gut kleine süße Maus.


26.06.2018 Wanderung ins Balue 2 Letterbox
Wieder eine schöne Wanderung durch herrlichen Wald mit einem einfach nur tollen Clue. Solche Art Clues mögen wir ja. Alles war soweit gut zu finden und wir kamen gut zurecht. Und so konnten wir diese schöne Runde an einem herrlichen Tag auch mit einem Stempel krönen.


16.06.2018 Ellen hat uns verlassen
Nicht ganz unerwartet hat uns Ellen nun doch schon verlassen. Ich hoffe nun gibt es nichts mehr was dich erschrecken kann. Machs gut...


15.-17.06.2018 Sheltietreffen in Wülmersen und Im Wald der Giganten und Wasserspiele Letterbox
Übers Wochenende ging's nach Wülmersen aufs Sheltietreffen. Diesmal in voller Besetzung, neben Pepe, Papa und Nina, waren diesmal auch Max mit Nuket und Christine mit Benny dabei. Die Location am Wasserschloss ist super schön, toll herausgeputzt haben sie das alte Gemäuer. Zudem gibt's drum rum wenig Ort und viel Gegend. Samstag verbrachten wir auf dem Treffen, Pepe nahm mit ihren Beiden Mädels, Max mit Nuket und Christine mit Benny an den Spielen teil, ich schaute zu und beschäftigte die Jungs ein wenig. Abends drehten wir noch eine wunderschöne Runde durch den Wald.
Sonntag machten sich die Meisten dann schon früh auf den Weg, so viele waren es dieses Jahr eh nicht. So dass wir noch auf Letterboxsuche gingen, erst im Urwald von Sababurg die "Im Wald der Giganten" wo wir am Ende aber Aufgeben mussten. Pepe hatte die Box schon und wir standen vermutlich auch beim richtigen Baum, nur es war kein durchkommen mehr, die Brennnesseln und Brombeeren waren zu hoch. Die 2. Runde drehten wir dann im Bergpark Willhelmshöhe. Die Wasserspiele Letterbox und natürlich kamen wir auch noch zu den Wasserspielen. War schon ein nettes Schauspiel, hätte aber nicht sein müssen, dafür dass der Parkplatz so 10 Euro kostete und die Menschenmassen und die Sicht auf die Werte versperrten, zudem fühlt sich keiner von uns in den Massen wohl. Trotz einiger fehlender Werte wurden wir am Ende aber fündig.


10.06.2018 Höllischtal 1 und 2 Letterbox
Heute sollte es endlich mal wieder auf Letterboxrunde gehen. Seit dem Winter hatten wir gerade mal schnell die Osterdose eingeschoben und ansonsten keine Letterbox mehr gesucht. Wir wissen ja bald nicht mehr wie das geht.
Ganz neu im Forum präsentierten sich die Beiden Höllischtal Boxen mit zusammen 12 km genau richtig und nicht zu weit zu fahren. Das Wetter war gut, und so hatten wir eine sehr schöne Runde durch den Wald und keine Probleme die Beiden Boxen und die Bonus Box zu finden. Außer das wir natürlich am Finaleinstieg der 1. Box erst mal vorbei gelaufen sind, was hieß den ganzen berg wieder hoch, war ja klar...


03.06.2018 Rally Obedience Prüfung beim VdH Ludwigshafen
Pepe war mit ihren Mädels wieder in Ludwigshafen auf Rally Obedience Turnier. Auch diesmal war sie nicht allein dort, sondern hatte weitere Starter ihrer Gruppe von den Hundesportfreunden Neustadt dabei.


02./03.06.2018 Mondioring Prüfung in Fellbach
Tay und ich habe das erste Mal Cat.2 gespielt. Eigentlich sind wir noch nicht soweit, aber nach der tollen FMBB wollten wir auf keinen Fall mehr Cat.1 spielen und absagen wollten wir auch nicht. Also nutzten wir es als Standortbestimmung und Training. Zudem wollte ich wissen wie Tay ist wenn er 2 Tage hintereinander spielt, und so meldete ich Beide Tage. Es war leider super heiß, aber Tay zeigte sich Konditionell besser als erwartet und am 2. Tag auf keinen Fall schlechter.
Ansonsten haben wir noch reichlich Baustellen und die hat er mir auch gezeigt. Überraschenderweise auch noch in der Hölzchensuche, die er an Beiden Tagen nicht gemacht hat, in der Führerverteidigung und natürlich in den Transporten. Zudem wird es nun allerhöchste Zeit ihm zu zeigen, dass er auch anderes als Bein beißen darf. Und trotzdem hat er mich mit 2 guten Ergebnissen überrascht, so hatten wir Samstags trotz auch der Führerverteidigung 0 noch 216 und Sonntags sogar mit 241 Punkten bestanden. Was ein toller kleiner Mann. Nun haben wir viel zu arbeiten und ich freue mich total drauf.


26.05.2018 Tough Hunter Schloss Arensfels
Übers Wochenende gings nach Bad Hönningen. Das Team "Crazy Dos gone wild" nahm am Tough Hunter auf Schloss Arensfels dabei und wühlte sich erfolgreich durch den Dreck. Auf der S Distanz, die diesmal aber dann doch 12 km lang war, ging es durch den Schlamm und Dreck, Wasserlöcher waren bei den hohen Temperaturen sogar sehr Willkommen. Pepe startete mit Jill, die im Tee Trail und der Tee Schleppe glänzte, Nina startete mit Tay, der wie immer zuverlässig die Meute Anführte. Unser 6er Mädelsteam hat sich super verstanden und hatte viel Spaß zusammen, es tut uns so leid das Christine mit Mun aufgeben musste, da ihr Knie nicht mitgemacht hat. Sei nicht zu traurig eure Chance kommt nochmal!!!

19./20.05.2018 DKBS Jahrestreffen
Übers Wochenende waren wir in Darmstadt beim Jahrestreffen des DKBS. Freitags gemütliches ankommen, Samstag helfen im Ring und Tay und Charly ausstellen. Tay in der Gebrauchshundeklasse, Charly in der Offenen. Leider waren Beide absolut zeitgleich dran, aber Alex (Danke dafür) stellte mir dann Tay aus und ich Charly, gereicht hat es für Beide nicht, Beide bekamen nur ein Gut. Charly mit einem guten Richterbericht, der zumindest die Hoffnung offen lässt das er in der Gebrauchshundeklasse ein Sg bekommen könnte, bei Tay bestehen eher keine Chancen und ich werde mich wohl damit abfinden müssen, dass der Tay Sohn ein Traum bleibt. Sonntag liesen wir dann das Treffen für uns gemütlich ausklingen bevor wir zum Grillen zu Charlys Züchterin fuhren, wo wir auch seine Schwester trafen und Welpen knuddeln konnten.
Bei Tay habe ich es irgendwo nicht anders erwartet, wenn ich auch auf zumindest einen Bericht der Hoffnungen lässt gehofft hatte (einzige positive: vorzügliches Wesen), bei Charly hatte ich bei der Richterin schon Hoffnungen. Er hat sich gut präsentiert (steht sogar im Richterbericht), also daran lags nicht. Vielleicht sollte ich doch auswandern, da hätten Beide nun schon ihre Zuchtzulassung, aber in Deutschland muss es ja besonders schwer für Arbeitshunde sein.

05.05.2018 Team-Test beim HSF Neustadt/Weinstrasse
Wir probierten uns heute mal im Team-Test. Pepe konnte als Prüfungsleiter nicht mitmachen, und so startete nur ich mit Tay und Charly. Für Charly eine echte Herausforderung nicht zu Pepe zu rennen, die er aber super meisterte. Am Ende legten Beide eine sehr gute Prüfung ab und Tay gewann mit voller Punktzahl, vor Charly mit einem Punkt weniger, der sich den 2. Platz mit Barbara und ihrem Tango teilte. Am Ende hatten alle mit einer guten Leistung bestanden, es war eine schöne Veranstaltung.


01.05.2018 Obedienceprüfung beim VfH Ilvesheim
Heute ging es zur Obedience Prüfung nach Ilvesheim. Für alle der erste Start in ihrer jeweiligen Klasse: Charly in der Beginner, Tay in der 2 und Jill in der 3. Es war ein Turnier mit 2 Ringen und Richtern, so dass Tay als erster Starter der Klasse 2 zuerst dran war. Die Ablage war noch gut, aber auch hier war Tay schon etwas übermotiviert, die Einzelübungen waren dann eine einzige Katastrophe. Tay war nie im Obedience angekommen, suchte die ganze Zeit den Helfer und war völlig unter Strom, am Ende nicht bestanden.
Charly war in dem anderen Ring als nächster dran und machte seine Sache super. Leider 2 Nullrunden in der Box und bei der Pylone, aber auch viele 10er, so wie z.B. in der Fußarbeit. Ich war sehr zufrieden mit ihm auch wenn es durch die Nuller nur zu einem Sehr gut reichte.
Jill war dann als letzte dran und sie war leider auch überhaupt nicht gut drauf. Das einzige was sie wirklich gut machte, war das was sie auf Prüfungen normal gar nicht kann, Fußlaufen. Ganze 8 Punkte, und es sah so toll aus. Aber am Ende brachte das natürlich auch nichts und so hatten auch die Beiden ein Nicht bestanden.

20.-30.04.2018 FMBB in Ajdovscina/Slowenien
Auf nach Slowenien zur FMBB. Tay hatt sich im Mondioring in der Cat 1 qualifiziert und Pepe startete mit Charly im Canicross. Tay eröffnete die Mondiroing Veranstaltung mit einer super tollen Prüfung und belegte am Ende mit gigantischen 190,5 Punkten Platz 6. Leider hatten wir unser Ziel den Nuller weg zu lassen wieder nicht ganz erreicht, aber diesmal war er billig.
Pepe und Charly hatten im Canicross mit den Temperaturen und Pepes Allergie zu kämpfen und so waren sie mit ihrem 1. Lauf nicht ganz zufrieden, dafür aber mit dem 2. Und konnten sich über den Sieg in ihrer Altersklasse dann doch freuen!
Ansonsten herrschte das Chaos bei herrlichstem Sommerwetter und wir hatten ein paar wirklich schöne Tage unter vielen lieben Menschen!


19.04.2018 Herzlich Willkommen Una, Dila und Tiara
Heute sind 3 weitere kleine Rattendamen eingezogen. Sie stammen aus einer Auflösung einer Schlangenhaltung und hagtten also Glück nicht als Futtertiere zu enden. Die 3 sind ca. 2 Monate alt und noch etwas scheu, aber freundlich.


14./15.04.2018 6. VulCaniCross
Nun sind wir um eine Erfahrung reicher, der VulCaniCross ist eine gigantische, super organisierte Veranstaltung. Bei herrlichem, aber viel zu warmem Wetter wurde gut reagiert und die Strecken verkürzt, bis auf Sonntag, da kam die Verkürzung meiner Meinung zu spät, worunter Tay und ich als späte Starter in der Scooter Klasse leiden mussten.
Charly zeigte eine gute Leistung, Pepe war für einen Gelegenheits Jogger super, und so belegten die Beiden am Ende Platz 15 von 34 Startern, mit Zeiten die sie so noch nie gelaufen waren.
Tay und ich hatten mit der Strecke zu kämpfen und Sonntag auch mit der Hitze, weswegen ich 2 mal pausierte und ihn wässerte, und irgendwie fehlte ihm der Biss, so mussten wir uns mit Platz 6 von 14 Startern zufrieden geben.

06.-08.04.2018 3. Elbsandsteindogtrekking
Wie vor einem Jahr ging es zum Dogtrekking ins Elbsandsteingebirge. Die Hinfahrt war am Ende etwas abenteuerlich, da sich die Kupplung von unserem Wohnmobil verabschiedete, aber wir kamen an. Während Papa sich um das WoMo kümmerte, er blieb dafür dann mit Charly auch ein paar Tage länger während wir mit einem Leihwagen heim fuhren, machten wir uns auf den Weg zu unseren ersten 100 km. Wieder hatten sie eine schöne Strecke rausgesucht, die aber durch die Kahnfahrt durch die Edmundsklamm ein wenig mehr Vorausplanung erforderte. Wir liefen die längste Strecke bis dorthin und wollten dann mehr oder weniger direkt vor der Klamm biwakieren. Aber es lief zu Beginn so gar nicht, wir kamen nicht voran und so war es dann schon fast 1 Uhr als wir noch nicht mal 50 km geschafft hatten. Und da lief es auf einmal wieder, trotzdem machten wir bei km 59 Schluss, was sich auch als die zum biwakieren bessere Wahl herausstellte. Trotzdem habe ich noch nie so gefroren (ok, stimmt wahrscheinlich nicht) wie in dieser Nacht. Erholung brachte es trotzdem, das herrliche, warme Wetter taute dann auch wieder auf und so machten wir uns auf die 2. Hälfte, die viel besser lief als die erste, auch wenn es hinten raus dann doch an die Reserven ging. Es war eine wunderschöne Tour, mit tolle Begegnungen, super Landschaft, 3 unnötigen Verlaufern und einem gigantischen Gefühl beim Zieleinlauf.


31.03.2018 Nur Wald 3 Letterbox
Natürlich durfte eine Kruppis Box zu Ostern nicht fehlen und so folgten wir erneut Stups durch den Wald. Eine kleine schöne Runde, auf der es keinerlei Probleme gab.

18.03.2018 Rally Obedience Turnier beim VdH Ludwigshafen
Heute ging es mal wieder zu einem Rally Obedience Turnier mit der ganzen Truppe der Hundesportfreunde Neustadt. Charly startete in der Beginner, Mun und Tay in der Klasse 1 und Jill in der 3. Charly zeigte sich von seiner besten Seite und lief einfach super, mit ihm macht es im Moment richtig Spaß. Am Ende waren es die vollen 100 Punkte und ein 1. Platz! Tay lief dagegen Miserabel, so kenn ich ihn gar nicht. Unkonzentriert bauten wir einige Patzer ein und erreichten mit 91 Punkten den 3. Platz. Bei Mun lief es leider auch wieder so überhaupt nicht, ein einziger Kampf. Pepe ist langsam ziemlich verzweifelt, beim warm machen läuft sie noch super und dann. Jill war dafür wieder gut, leider bestand der Pacour fast nur aus Steh und da hat Jill dann ihre Schwierigkeiten mit. So Bauten sie 2 Patzer mit Wiederholung ein und erreichten mit 90 Punkten einen 2. Platz.

28.02.-06.03.2018 Urlaub im Bayrischen Wald
Ich hatte noch Resturlaub und was macht man nun damit? Wie wärs mit Spontanem Besuch im Bayrischen Wald bei Lupo und seinen Dosenöffnern? Gesagt getan. Papa war auch mit von der Partie, wir hatten ein nettes kleines Ferienhäuschen und reichlich Schnee mit viel Sonne. So verbrachten wir ein paar schöne Tage mit Schlittenfahren mit Tay, Schilanglauf mit Charly und Lupo und wunderschönen Wanderungen mit der ganzen Meute. Danke für die herrlichen Tage, wir kommen ganz sicher auch in Zukunft mal wieder im Winter!

24.02.2018 Mondioring Prüfung in Vendenheim (Frankreich)
Übers Wochenende gings schon zur nächsten Mondioringprüfung, wieder nach Frankreich. Wie auch die letzten Male war auch Pepe wieder dabei und bereitete Tay optimal vor, so dass ich mich um nichts kümmern musste. Das Wetter war herrlich und die Prüfung, auf 2 Ringen, super organisiert. Tay zeigte sich gut, aber auch hier ließen wir die Nuller wieder einfließen, so dass am Ende mit fehlendem Vorraus und Ablage noch 169 Punkte übrig waren.

10.02.2018 Pfälzer Waldpfad Etappen 2b, 3, 4 und 5
Und wieder sollten es gut 50 km werden. Diesmal hatten wir uns für unser Dogtrekkingtraining die nächsten Etappen des Pfälzer Waldpfades ausgesucht und obwohl es hier einige Letterboxen gibt entschieden wir ganz auf diese zu verzichten. Hauptproblem am heutigen Tag war die Kälte, dadurch wurde es fast unmöglich pausen zu machen. In der ersten Hälfte machten wir noch 3, aber bei der letzten bei km 30 hatten wir uns so die Hände verfroren, dass wir auf jede weitere Pause verzichteten. Aber nicht nur Pausen wurden zum Problem, auch an der Kraft zehrten die Temperaturen und der Schnee, so dass wir heute nach 54 km ziemlich kaputt waren.
Ansonsten war vorallem die erste Hälfte um Dahn und Hauenstein wieder eine super schöne Strecke, der Rest dann auch mit viel breiten Wegen, was aber beim Dogtrekking auch nicht schlecht ist, kann man hier doch flott ausschreiten und sich wunderbar unterhalten.


03.02.2018 NatUrwald: Quellgebiet der Wieslauter und Soldaten, Ehre und die Schatzwächter Letterbox
Endlich hatten wir mal wieder Zeit gefunden zusammen mit Barfly eine Runde Letterboxen zu gehen. Es ist gar nicht so leicht eine Dose zu finden die wir alle 3 noch nicht haben. Die erste war schnell ausgeguckt, die NatUrwald hatten wir zwar schon mal auf dem Schirm, aber es hatte sich dann doch nicht ergeben. Nach längerem hin und her stellten wir fest das wir zwar alle noch nicht alle Boxen der Dahn Serie hatten, aber genau die hatten die der andere nicht hat, so dass wir alle Werte für die Bonus haben, die wiederum keiner von uns hat.
Die NatUrwald führte uns wunderschön durchs Tal der Wieslauter, lange recht eben, was für mich nach der letzten Woche nicht verkehrt war. Der Anstieg war ok und die Felsen einfach wunderschön. Alle Werte und die Box waren ganz Problemlos zu finden und so waren wir absolut früh genug wieder zurück um uns noch an die Bonus zu wagen. Ich fühlte mich soweit noch fit, musste dann aber mitten drin einsehen das es doch etwas viel war.
Gleich am Anfang der Bonus taten wir uns im Park schwer mit dem richtigen Weg und durchquerten wirklich den ganzen Park. Am Ende fanden wir aber den richtigen Ausgang und kämpften uns von nun an durch den Matsch. Deshalb entschieden wir uns auch für den leichteren, für Brittas Weg, was wahrscheinlich ein Fehler war, an den Felsen ist sicher kein schweres Gerät durch den Wald gepflügt und hat den Weg vernichtet und in eine einzige gigantische Schlammgrube verwandelt. So verpassten wir Hinweis 1 und 2 und auch den richtigen Weg, fanden aber kurz vor Altdahn wieder in den Clue und entschieden uns mit Mut zur Lücke weiter zu machen. Am Abzweig zum Finale passte ich dann und begab mich direkt auf den Rückweg, während Barfly und Pepe die Box alleine suchen gingen, was sich nochmal als schwierig erweisen sollte, da die gelben Markierungen nicht mehr vorhanden waren. Während Barfly auf der Suche nach einem Telefonjoker war, fand Pepe die Box dann aber doch. Ende gut alles gut!


27.01.2018 Mondioring Prüfung beim TCC Merten (Frankreich)
Da war sie nun endlich, die 2. Mondioring Prüfung für Tay und mich. Aber auch die stand unter keinem guten Stern und so ereilten mich in der Nacht von Freitag auf Samstag schon vor Ort heftige Magenschmerzen und Übelkeit. Da ich mich aber so auf die Prüfung gefreut hatte und wir schon vor Ort waren wollte ich es gern versuchen. Natürlich lief es nicht so super, am Ende ein Nuller im Vorraus, ein heftiger Frühstart in der Flucht, einige Abzüge für mich und eine schlechte Position. Und doch hat es am Ende noch gereicht und wir haben mit 166 Punkten bestanden, auch wenn wir wieder nicht zeigen konnten was wir eigentlich drauf haben.


21.01.2018 wir waren mal weg Teil 2, 3 und 4 Letterbox
Heute stand das nächste Dogtrekkingtraining an und wir hatten uns hierfür die Fortsetzung des Jakobswegs und die dort versteckten "wir waren mal weg" Letterboxen vorgenommen. Gestartet sind wir vor der Haustür. Den 2. Teil hatten wir ja schon beim letzten Mal begonnen und mussten ihn nun nur noch zu Ende bringen. Im Anschluss folgten bis zum Gelterswoog noch der Teil 3 und 4 komplett. Zum Glück hatten wir von Pia etwas Hilfestellung bekommen, denn beim Teil 4 im dunklen und so müde wie wir dann auch waren, haben wir doch einiges übersehen. Ansonsten war es wieder ein gutes Training, es war zwar kalt, was für die Pausen wiedermal ein Problem darstellte, aber das Wetter war soweit gut. Der Jakobsweg ist sehr wechselhaft, mal breite langweilige Waldautobahnen, die aber gerade fürs zusammen laufen und schwätzen gar nicht verkehrt sind und wir bei einer so langen Strecke gerade am Ende im dunklen gern haben, teils hat er aber auch schöne Pfade zu bieten. Bekannt ist das Stück ja nun mehr oder weniger, ist es doch nun mal unsere Heimat.


11.01.2018 die geheime Schatzkammer Letterbox und der GeoCache Hybrid am Isenach
Mal wieder eine nette Abendgassi Runde. Wir taten uns an einer Stelle ein wenig schwer, kamen dadurch komplett aus dem Clue raus und landeten wo ganz falsches. Zum Glück waren wir aber vor kurzem im Zuge der Henes Letterbox hier gewesen und so war uns der eine Punkt sofort klar. Also steuerten wir diesen an und schwupp waren wir wieder im Clue. Die Box war nett, aber nichts besonderes und vor allem teilte sie sich einiges mit anderen Letterboxen, die wir schon gesucht hatten.
Im Anschluss hielten wir noch schnell an dem GeoCache Letterboxhybriden am Isenach, ein kurzer Drive In. Am Ende hätten wir die Werte gar nicht gebraucht, da das Schloss nicht mehr intakt war.

06.01.2018 Gravitationswellen Letterbox
Heute zogen wir am Nachmittag dann doch nochmal in den Wald, trotz eher unschönem Wetter, trüb, regnerisch, kühl. Deshalb auch nur eine relativ kurze Runde die nicht so weit weg ist und so wählten wir die in Neustadt startende Gravitationswellen Letterbox die mit 8 km angegeben war. Scheinbar waren uns 8 km doch etwas zu kurz und so verlängerten wir auf gute 12 km. Bereits am Start passten unsere Kompasswerte nicht so ganz, oder es wäre vielleicht besser gewesen vom rechten Rand und nicht von der Mitte des Parkplatzes zu peilen. So legten wir hier schon mal eine extra Runde ein. Und auch kurz vorm Finale verlängerten wir nochmal eine ordentliche Runde, weil wir in der einsetzenden Dämmerung einfach die Sitzgelegenheit übersehen hatten. Im Finale machte uns dann nochmal ein Verrutscher in der Werte Tabelle und damit ein falsche Gradzahl zu schaffen. Aber am Ende alles gut, Box gefunden.
Die Wege waren einfach super toll gewählt, die Hinweise in Form von Metallschildern waren eine nette Idee, aber nicht so unseres, zumal das eine Schild bereits so verkratzt war, das es schwer zu lesen war. Das Boxenversteck war einfach der absolute Hammer!


05.01.2018 Sivester 2017 Letterbox
Da wir ja Silvester im Odenwald verbracht haben, konnten wir leider die Box erst jetzt suchen. Aber bevor sie wieder verschwindet muss sie auf jeden Fall noch sein, und so machten wir uns auf zu einem Abendgassi in heimischem Gebiet. Alles war gut zu finden, aber doch erstaunlich wie viel Steigung man in eine so kurze Box packen kann.


02.01.2018 Das Geheimnis der weißen Frau Letterbox
Da Nina heute noch frei hatte zog sie mit Tay und Jill los um das Geheimnis der weißen Frau zu lüften. Pepe war die Box schon vor einer Weile mit Freunden gelaufen. Gleich am Anfang taten wir uns aber fürchterlich schwer, denn Beide abgehenden Wege sind mit derselben Markierung versehen und natürlich folgten wir erst mal der falschen. Danach lief dann aber alles wie am Schnürchen, hätte nicht gedacht das die Wege und der Rest hier unten so schön sein können. Mit dem Wetter hatten wir Glück, es blieb trocken, war sogar hin und wieder sonnig und so genossen wir die Tour sehr.


01.01.2018 Frohes neues Jahr
Das Crazy Dogs Team wünscht allen ein wunderscönes 2018!