News



Hier findet ihr eine Art Tagebücher (naja, sind eigentlich nur die News der Vergangenheit).
 Tagebuch von 2002                 Tagebuch von 2003                 Tagebuch von 2004                 Tagebuch von 2005
 Tagebuch von 2006                 Tagebuch von 2007                 Tagebuch von 2008                 Tagebuch von 2009
 Tagebuch von 2010                 Tagebuch von 2011                 Tagebuch von 2012                 Tagebuch von 2013
 Tagebuch von 2014                 Tagebuch von 2015                 Tagebuch von 2016                 Tagebuch von 2017


29.12.2017-01.01.2018 Letterboxerurlaub in Beedenkirchen mit Eselsberg 2 GeoChache Letterbox Hybrid
Über Silvester ging es für uns, inklusive Papa, mit den Letterboxern NeuVoPi, WormserWanderWölfe, Bergstock und Terrari nach Beedenkirchen in ein Freizeitheim. Gemütliches Beisammensein, Spaziergänge und an Silvester auch eine Letterbox, bzw. ein GeoCache Hybrid in selbst für uns teilweise bekanntem Gebiet (durch den Bergsträßer Brugenweg). Es war auch der einzige Tag wo das Wetter halbwegs erträglich war, trotzdem war der Wald doch sehr Matschig und manches Stück verwandelte sich zur Rutschpartie. Wenn auch nicht ganz ohne Verluste erreichten wir am Ende die Box.


26.12.2017 Auf der Suche nach den Templer Codes Letterbox
Die freien Tage müssen genutzt werden, vor allem da die nächsten schon anders verplant sind und so ging es auch heute nochmal auf Letterboxsuche. Gute 10 km sollten es sein und nicht zu weit zu fahren und so viel unsere Wahl auf die Templer Code Box. Die Codes brauchen wir eigentlich nicht mehr, da wir sie damals schon gefunden hatten und die Templer Bonus Box längst haben. Aber es erwartete uns wieder eine schöne Waldrunde, auf der alles gut zu finden war.


25.12.2017 Weihnachts Letterbox 2017
Und wie jedes Jahr ging es auch dieses Jahr am 1. Weihnachtsfeiertag zur Weihnachtsletterbox der Kruppi's, auch wenn sie diesmal von anderen gelegt wurde, da Meister Kruppi ja immer noch in Malaysia weilt. Eine kleine Runde von der Wolfsschluchthütte aus und dann noch ein gemütliches Beisammensein dort. Diesmal begleitete uns sogar Papa, zudem Papawolf und die Chickenwings. Schön war es wieder.


23.12.2017 Der gestohlene Wasserfall von Erpolzheim Bonus und Henes Letterbox
Nochmal vor der ganzen Esserei an Weihnachten ein wenig die Beine vertreten. Die Bonus vom Erpolzheimer Wasserfall wollten wir noch machen, aber alleine ist die doch viel zu wenig, also geschaut was es da noch für Möglichkeiten gibt und dabei festgestellt das die Henes ja gar nicht so weit davon weg ist. Also haben wir die Henes nicht komplett gemacht, aber sie war am Ende auch ohne den einen Wert problemlos zu finden und dafür noch die Bonus reingeschoben. Hier hatten wir erst etwas Startschwierigkeiten, aber dann war alles gut zu finden. Der Abstieg von der Box zurück auf den Weg bei dem recht feuchten Wetter dann aber doch spannend.
Für die Henes Box hatten wir uns die richtige Jahreszeit rausgesucht, da wir den ansonsten zu erwartenden Menschenauflauf an der Einkehr und drumrum eher nicht so mögen, und so trafen wir nur auf vereinzelte Spaziergänger und ein paar Mountainbiker.


17.12.2017 Der gestohlene Wasserfall von Erpolzheim Letterbox
Irgendwie liegt die schon ewig rum, aber sie hat so nichts besonderes, so dass sie immer übergangen wurde. Aber heute sollte sie dann fällig sein. Bei leider nicht ganz so gutem Wetter, wobei wir erstaunlich trocken blieben, machten wir uns auf die einfache aber schöne Runde durch Wingert, Felder und den Bruch. Auch der Schlamm hielt sich in Grenzen. Wir waren zwar ein paarmal etwas unsicher, aber immer auf dem richtigen Weg und bis auf einen konnten wir auch alle Werte gut finden. Die Box selbst hätte sich auch fast ohne Werte finden lassen, so eindeutig war dann irgendwie das Versteck.


09.12.2017 Nikolauswanderung Hundesportfreunde Neustadt
Heute gings in großer Truppe eine Runde um den Hundeplatz. Pepe bildete mit Charly die Spitze und ich versuchte mich mit Tay als Lumensammler. Fand Tay nicht so super, ist doch so gar nicht sein Tempo. Trotzdem war es eine schöne Runde mit anschließendem beisammensein und lecker Essen.


03.12.2017 Sippersfelder Weiher 3 und 4 Letterbox
Endlich waren wir mal wieder Letterboxen. Wir haben uns dazu entschlossen die im Sommer begonnene Serie an den Sippersfelder Weihern abzuschließen und so folgten heute bei eisigen Temperaturen und heftigem Schneetreiben noch die Sippersfelder Weiher 3 und 4.
Bei beiden Boxen war der Weg gut zu finden, aber bei der 3er überliefen wir dann doch einige Werte und einen konnten wir aufgrund des Wetters nicht ermitteln, trotzdem war die Box problemlos zu finden und der Clue für die Sippersfelder Weiher 4, die sozusagen als Bonus fungiert leicht zu entschlüsseln. Und so zieren nun 2 weitere Stempel unsere Logbücher, auch wenn das Loggen mit Eisfingern und bei dem Schneetreiben nicht ganz einfach war.


02.12.2017 Obedience Adventsprüfung beim HSV Dirmstein
Heute war Obedience Adventsprüfung in Dirmstein und es war sau kalt, aber immerhin trocken. Wir hatten uns recht spontan zu der Prüfung entschieden, nachdem der geplante Termin nicht stattfand und ich es auch gerne nochmal mit dem Angriff auf die 300 probieren würde. Leider hat das so gar nicht geklappt. Tay war gut, aber am Ende bauten wir dann sogar 2 Nuller ein und so reichte es mit 250 Punkten noch nicht mal zum V. Pepe und Jill sind mit 254,5 Punkten noch knapper am V vorbei geschrammt, haben ihre Klasse aber gewonnen. Die Ergebnisse zeigen aber auch, dass die Richterin doch recht streng war.


25.11.2017 Gute Reise kleine Hannah
Hannah hat uns nun auch verlassen. In den letzten Tagen war es bereits abzusehen, dass es nicht mehr sehr lange geht, sie war sehr sichtlich alt geworden. Nun bist du wieder mit deinen Schwestern und deiner Mama zusammen. Machs gut Süße.


04.11.2017 Wir sind dann mal Weg Teil 1 und 2 Letterbox
Nach langem hin und her, was sollen wir gehen, wie lang solls werden, sind wir auf einmal auf die Wir sind dann mal weg Letterboxen gekommen. Wie wäre es wenn wir schon mal von Speyer nach Neustadt pilgern? Sollten wir jemals pilgern gehen würden wir ja eh erst in Neustadt starten. Leider haben wir dann den Zug gerade so verpasst und mussten dann fast eine Stunde warten, zum Glück wenigstens zu Hause. Problemlos gings dann trotz umsteigen mit dem Zug nach Speyer und zu Fuß zum Dom. Was für eine doofe Idee sich Samstags da aufzuhalten, Menschenmassen, Chaos, furchtbar. Aber irgendwann hatten wir auch die Werte beisammen und konnten Speyer verlassen. Irgendwie hatten wir uns dann auf mehr Asphalt eingestellt, als dann wirklich kam. Die Wegführung ist ohne GPS Track, oder passende Karte aber schier unmöglich, Muscheln gibt es viel zu wenige und so mussten wir kaum aus Speyer draußen noch irgendwie an einen Track kommen.
Danach lief es wie am Schnürchen, der Nebel verzog sich und das Wetter wurde herrlich. Wir kamen gut voran, fanden jedes Bilde, auch wenn wir den komischen Burschen schon weiter vorne vermutet haben, dass sich mehrere solche Teile in den Garten stellen..
Nur zum Finalstart waren wir uns sehr unsicher, fehlt wirklich noch ein Bild, oder haben wir es eher überlaufen. Aber hier würde die erste Peilung so gar nicht passen, also weiter und da war dann doch noch das letzte Bild und die Box dann schnell gehoben.
Weiter gings direkt zu Teil 2, hier sind wir einmal etwas falsch gelaufen und somit nun unsicher ob wir ein Bild verpasst haben, denn es würde genau in den Bereich passen. Die Dämmerung brach dann auch noch herein und bis wir Neustadt erreichten war es dunkel, so beschlossen wir den Stadtteil weg zu lassen und zum Auto abzubiegen, ist auch einfacher als es im Anschluss noch vom Bahnhof holen zu müssen. Am Ende waren es dann gut 30 km an einem richtig schönen Herbsttag. Mal sehen wann es weiter geht.


28.10.2017 Mondioring Prüfung beim RAC Colmar
Unsere erste Mondioring Prüfung, was waren wir aufgeregt. Nachdem im Vorfeld alles schief lief, erst Wohnwagenstecker abgerissen, dann letzte Startnummer gezogen, lief die Prüfung dann super. Tay war einfach nur genial, leider schafften wir es trotzdem nicht ohne Patzer und der dann halt doch so, dass die Führerverteidigung fast komplett weg war. Aber so genial wie er ansonsten war, reichte das mit 168 Punkten dann doch noch zum bestehen! Was bin ich stolz auf den kleinen Zwock!


22.10.2017 Hüttedour goes Olympia und Stoppelkopp Letterbox
Heute ging es mal wieder zusammen mit Barfly auf Letterbox Tour. Nach der gemeinsamen Hüttendour 3 hatten wir uns mehrfach versucht für diese Box zu verabreden, aber immer war was anderes im Weg. Heute war dann zwar das Wetter nicht gerade super, aber wir hatten Glück und es kamen nur ein paar Tropfen runter. Die Boxen und Werte waren gut zu finden, die Wege allerdings eher langweilig, da war es ganz gut dass wir so wenigstens alle nebeneinander gehen und quatschen konnten. Die Bonusbox hatte dann den einzigen wirklich tollen Weg auf den Stoppelkopp hoch, wo wir im Vorbeigehen auch noch die dortige Letterbox mitnahmen, deshalb finde ich auch den Platz für die Bonus schlecht gewählt. Trotz allem hatten wir mit der Box einen schönen Tag.


21.10.2017 Rally Obedience Turnier beim VdH Ludwigshafen
Rally Obedience Prüfung in Ludwigshafen. Eigentlich wollten die Hundesportfreunde ja in Kampfstarker Truppe starten, aber am Ende sind dann doch Pepe und ich allein dort gewesen. Jill startete wie immer in der 3, Mun und Tay in der 1 und Charly nochmal in der Beginner. Jill war wieder gut drauf, hatte aber schon beim warm machen mit dem Steh so ihre Probleme. So kam es auch, dass sie 2 Stehs versemmelten und somit leider nur 88 Punkte in einem sehr anspruchsvollen Pacour erliefen, damit aber immer noch auf Platz 2 landeten. Tay zeigte sich genial, er hatte 100 Punkte, aber leider hatte er ein Frauchen als Handicap, die einfach mal eine Übung vergaß und einmal nicht vor dem Schild, sondern leicht seitlich versetzt arbeitet. So blieben nur 89 über, sorry, das hat er nicht verdient. Mun war wieder sehr schwierig, aber sie kämpften und wie, so dass am Ende 94 Punkte blieben. Charly hatte leider dasselbe Handicap wie Tay, allerdings vermasselte er auch eine Grundstellung, aber das hätte uns nicht 5 Punkte kosten müssen, so blieben am Ende nur 95 über.


14./15.10.2017 Besuch bei den American Line Shelties
Übers Wochenende waren Papa und Pepe Papas Schwester Beuschen und da das nicht weit von Jills Züchterin weg ist, wurde da natürlich auch noch hin gefahren. Jills Verwandschaft ist ihr so ähnlich, lauter tolle Shelties. Nur mit ihrer Mutter wollte Jill dann doch mal ein kleines Klärungsgespräch führen.


12.10.2017 Hüttenbesuche Hellerplatzhaus Letterbox
Am Abend ging es auf eine Scooter/Fahrradrunde und da unsere gewohnten Strecken am Totenkopfparkplatz beginnen, entschlossen wir uns von dort zum Hellerplatzhaus zu fahren, Pause zu machen um die dortige Letterbox zu suchen und dann den selben Weg wieder zurück zu fahren. Etwas überrascht waren wir am Hellerplatzhause eine Horde Radfahrer zu treffen, schließlich war es bereits dunkel. Die Werte für die Box bedurften im dunklen etwas Sucherei um die Hellerhütte. Die Box selbst war dann nach kurzem Weg schnell gefunden und schon machten wir uns auf den Rückweg, was sicherlich am Start das Ruhebedürfnis der Radler etwas gestört haben dürfte.

08.10.2017 Die Oberschletter und Wasgau Blick Letterbox
Endlich schafften wir es mal wieder uns mit Barfly Steffan zu treffen und gemeinsam auf Letterbox Suche zu gehen. Der er am Vormittag in der Silzer Gegend unterwegs waren, suchten wir Boxen dort, die wir alle 3 noch nicht hatten und so viel unsere Wahl auf die Oberschletter und die Wasgau Blick Letterbox. Das Wetter war gnädig und schickte uns später sogar die Sonne. Allerdings haben wir uns bei der Oberschletter Box einmal vertan und dadurch den Weg dann doch deutlich verlängert. Ansonsten war aber alles soweit gut zu finden und die schöne Gegend tut ihr übriges.
In die Wasgau Blick sind wir dann ganz ohne Werte direkt nach der Oberschletter eingestiegen. Aber auch ohne Werte war diese Box für uns problemlos zu finden, am Finale gab es erst mal nicht so viele Möglichkeiten, so dass ein Rundumblick gereicht hat und schon hatte Barfly das Versteck gesichtet.


07.10.2017 Obedience Prüfung beim VdH Rohrhof und BH bei den HSF Neustadt
Heute ging es für Tay und mich zum VdH Rohrhof, die eine sehr kleine Obedience Prüfung, nur mit Klasse Beginner und 1 ausrichteten. In Klasse 1 waren wir dann auch nur 3 Starter und wie immer Tay als erster.
Tay zeigte sich wieder super, kein Schnüffeln ist zurück geblieben. Nur ich habe mal wieder die 300 Punkte verhindert. Und so blieben am Ende hervorragende 297,5 Punkte, ein Vorzüglich mit einem 1. Platz.
Pepe war derweil bei den Hundesportfreunden Neustadt Prüfungsleiterin bei der diesjährigen Herbsprüfung. 9 Starter in BH, 2 Team Tests und 2 BGH1. Jill durfte auch nochmal BH laufen, allerdings mit Christine und das wo Pepe mit auf dem Platz stand. Dafür hat sie das echt genial gemacht. Unsere kleine Nuket bestand mit ihrem Max die BGH 1. Am Ende konnten nur 2 BHler ihr Prüfungsziel leider nicht erreichen, allen Anderen Herzlichen Glückwunsch!


01.10.2017 Pälzer Hüttedour 2 und Das Geheimnis der weißen Frau Letterbox
Heute waren wir mal getrennt unterwegs. Pepe hat sich mit Christine und Max getroffen und auf halbwegs ebener Strecke die Das Geheimnis der weißen Frau Letterbox gesucht. Bei den dreien lief es wie am Schnürchen und auch Charly, die Mädels ja sowieso, haben sich benommen.
Ich war mit Tay im Pfälzer Wald unterwegs und habe mich an der Pfälzer Hüttedour 2 versucht. Aber schon wie die 3er war auch die nicht so ganz meine. An sich eine schöne Box, schöne Wege, aber für einen Sonntag bei gutem Wetter schon eine doofe Idee. Menschenmassen, freilaufende nicht hörende Hunde und dann auch noch eine Nina die irgendwie nicht so ganz klar kam und deshalb am Ende 20 km unterwegs und an völlig falscher Stelle war. So begnügten wir uns diesmal mit dem Bonusstempel und werden wohl nochmal wiederkommen müssen.


30.09.2017 Alles Gute Mun
4 Jahre werden unsere Beiden Zwerge nun schon. Und ja, selbst Mun denkt nun doch tatsächlich mal drüber nach erwachsen zu werden! Alles Gute Mun und Nuket zu eurem Geburtstag.

17.-24.09.2017 Urlaub im Bayrischen Wald
Sonntags Nachmittags ging es dann von Litschau über Tschechien direkt weiter nach Zwiesel im Bayrischen Wald. Ein kleiner Campingplatz, den wir die Hälfte der Zeit für uns ganz allein hatten, war für die nächste Woche unsere Heimat. Wir machten uns eine gemütliche Zeit, mit längeren und kürzeren Wanderungen, selbst Papa ging jeden Tag laufen und Trafen uns mehrfach mit Lupo und seiner Familie. Nur das Wetter hätte auch hier noch etwas besser sein können, wobei es immerhin kaum regnete und wir zum Abschluss am Samstag nochmal einen richtig tollen Tag hatten.


15.-17.09.2017 IronDog in Litschau/Österreich
Leider war die Vorbereitung für dieses Wochenende ja so gar nichts. Erst waren die beiden Belgier krank, Charly sogar so dass Pepe den Start mit ihm streichen musste und dafür Jill ran musste, die aber ja nach 8 Jahren nun erst lernen musste das man auch vor dem Rad laufen kann. Dann wurde auch noch ich krank, so dass Tay und ich völlig untrainiert und ich dazu noch nicht ganz wieder fit an den Start gingen.
Das Wetter war zwar für die Hunde gut, aber auf den Regen hätten wir trotzdem verzichten und der See hätte gerne etwas wärmer sein können. Ansonsten war es aber einfach nur ein super tolles Wochenende.
Jill machte ihre Sache Großartig, Pepes Ziel war alle Läufe komplett zu finishen und dieses Ziel haben sie erreicht, nein mit einem 8. Platz von 30 sogar weit übertroffen! Jill ging an Beiden Tagen ins Wasser, wenns am ersten Tag auch knapp war. Und sie lief überraschend gut, dass sie nicht dauerzieht und Pepe gerade am Start mehr anbellt, war nach so kurzer Trainingszeit klar, aber das sie sogar einen anderen Hund am Rad überholt und weiter rennt hätten wir nie gedacht.
Tay war gigantisch, er rannte was das Zeug her gibt, zeigte ein super Kommandosicherheit und spulte das mit einer Selbstverständlichkeit ab, als wäre er schon Jahrzehnte dabei, nur Frauchen war läuferisch etwas zu schwach. Am Ende erliefen wir uns einen gigantischen 3. Platz!


12.09.2017 Machts Gut!


10.09.2017 Eck-Wa-Rö-Is Letterbox
Heute hat sich dann Pepe zusammen mit Max und Nuket auf den Weg gemacht diese Box nun auch zu heben. Das Wetter war herrlich, und auch nochmal richtig warm. Bis auf den ersten Wert waren alle Werte und am Ende auch die Box gut zu finden. Aber wie auch Nina hatte sie mit der Kreuzung mit dem Felsen ein wenig ihre Probleme, Schilder stehen da nämlich auch keine mehr. Aber dank GPS war für sie schnell klar wo sie hin müssen und welche Kreuzung demnach die richtige ist.


06.09.2017 Hüttenbesuche St. Anna Hütte Letterbox
Und noch ein Abendgassi allein mit Tay. Heute ging es auf direktem Weg zur St Anna Hütte. Die Boxenrunde war ebenfalls nur kurz und auch recht schnell erledigt, auch wenn ich erst mal den Startpunkt fürs Finale übersehen habe und so natürlich den berg viel zu weit runter gelaufen bin. Wieder zurück an der St Anna Hütte hängten wir noch eine kleine Runde dran, bevor wir uns auf den Weg zurück zum Auto machten.


05.09.2017 Hüttenbesuche NFH Kiesbuckel Letterbox
Da Pepe gestern schon dort war bin ich heute als kurzes Abendgassi mit Tay noch zum Naturfreundehaus um diese kleine Box zu suchen. Oben traf ich auf einen weiteren Letterboxer und so setzten wir die Suche gemeinsam fort und wurden dann nach etwas suchen auch fündig.

03.09.2017 Hüttenbesuche Dernbacher Haus Letterbox
Zu Ehren von Sarah trafen wir uns heute am Dernbacher Haus um gemeinsam eine von Gunters neuen Hüttenboxen Test zu laufen. Da die Jungs noch nicht gesund sind, durften sie nicht mit und deshalb sind wir dann auch am frühen Abend schon wieder heim gefahren. Aber es war wunderschön und die kurze Box problemlos zu finden. Ein Teil der Gruppe hat dann die Runde noch etwas fortgesetzt, so auch Pepe mit den Shelties, ich musste leider zurück.


26.08.2017 Der (un)vergessene Müller Letterbox
Heute Vormittag zog es mich mit Tay und Charly alleine in den Wald, Pepe war anderweitig verabredet. Und so machten wir uns an eine gemütliche Letterboxrunde, die irgendwie bisher so gar nicht auf unserem Schirm aufgetaucht war, sich aber echt gelohnt hat. Viele tolle schmale Pfade, aber auch ein paar breite Waldwege zum flott ausschreiten. 2 super brave Hunde die bis auf die kleine Ortsdurchquerung sogar frei laufen durften und sich vorzüglich benahmen. Ein weitestgehend klarer Clue, nur in der Mitte hatte ich auf einmal Schwierigkeiten und baute dann auch noch ein paar Extrakilometer ein. Aber als wir da mal durch waren, lief alles wieder Reibungslos. Trotzdem denke ich das die Box mehr Kilometer hat als angegeben, so weit haben wir uns dann doch nicht vertan.
Die Box selbst war gut zu finden, den Rückweg machten wir dann aus Zeitmangel direkt und nach dem Handy.


19.08.2017 Letterboxertreffen in Rodalben
Auch dieses Jahr gab es wieder ein Letterboxertreffen, diesmal in Rodalben. Wir fuhren nicht ganz so früh los, trafen uns um 12:30 an der Hütte mit Barfly und absolvierten erst mal die kurze Treffen Box, Letterboxen verbindet. Eine schöne kleine Runde auf der alles gut zu finden war und endlich mal wieder Zeit mit Barfly Boxen zu gehen.
Danach ging's ab zum Einkehrschwung im Hilschbergerhaus. Und natürlich trafen wir auf viele Altbekannte Letterboxer, aber auch ein paar neue, bzw. für uns neue Gesichter. Durch die Hunde wollten wir uns nicht ständig durchquetschen und so blieben wir meist an einem Tisch, was leider dazu führte das ich so manchem alt bekannten Gesicht noch nicht mal Hallo gesagt habe.
Am Ende rundeten wir das Ganze noch in kleinerer Runde beim Griechen ab, danke für die Organisation und diesen schönen Tag!


06.08.2017 Obedience Prüfung bei den Lussheimer Hundefreunden
Obedience Prüfung und Mun ist in der Standhitze. Tay ist völlig durch, selbst Jill hat wohl nicht so gut geschlafen. Auch wenn Tay weit weg von seinen Möglichkeiten blieb, hat er mich dann doch mit seiner Leistung überrascht und am Ende zumindest noch ein Vorzüglich mit 265,5 Punkten und ohne Nullrunde gelaufen, auch wenn ein paar Ideen dabei waren. Sein Hirn hatte er eher nicht mit...
Jill hatte diesmal wieder arg mit Frauchen zu kämpfen, obwohl die eigentlich recht ruhig war. Wenn ich da nur wüsste was tun. So waren sämtliche Fußarbeiten nichts, und dann fehlte auch noch eine Position beim Blitz. Dafür zeigte sie sich in den technischen Übungen wieder stark und erreichte so ebenfalls ein Vorzüglich, mit 257 Punkten und einen gemeinsamen 1. Platz!


16.-30.07.2017 Urlaub an der Zugspitze und im Meraner Land
Nach dem Dogtrekking blieben wir noch für 2 wunderschöne Tage in Grainau, bevor es dann weiter ins Passeiertal ging. Hier verbrachten wir dann 1,5 Wochen voll schöner Wanderungen auf dem Meraner Höhenweg und in der Texelgruppe, mit spannenden Erlebnissen in den Stollen am Schneeberg und bei unserer Rafftingtour auf der Passer, aber auch ein paar ruhige erholsame Tage auf dem Campingplatz.
Das Wetter war überwiegend gut, auch wenn die Gewitterneigung uns den ein oder anderen Regen am Nachmittag brachte. Und wie alle Urlaube, war auch dieser viel zu kurz.

14./15.07.2017 3. Zugspitz Dogtrekking
Es stand unter keinem guten Stern, unser erstes Zugspitz Dogtrekking. Schon die Fahrt klappte so gar nicht, wir hatten eindeutig in der Planung ein paar Fehler drin und dann war das Wetter einfach nur beschissen. Am Ende mussten wir wie so viele andere auch die Segel streichen und nach knapp 50 km aufgeben. Bis wir dann den Trekk in einen Ort verlassen hatten, zeigte das GPS mit ein paar extra Metern auch knapp 60 km an. Es bleibt ein gewisser Stolz doch so weit gekommen zu sein, aber auch eine Enttäuschung es nicht gepackt zu haben. Erfahrungen haben wir auf jedenfall eine Menge gesammelt und wieder super Leute kennen gelernt!


06.07.2017 Eck-Wa-Rö-Is Letterbox
Pepe war mit Jill und einer Freundin an der Kollerinsel zum Baden, da Tay aber noch nicht wieder baden gehen darf, Papa meine Hilfe nicht weiter brauchte, haben wir uns entschieden eine kleine Runde in den Wald zu gehen, bevor die Verwandtschaft am Nachmittag eintrifft, bei dem schönen Wetter sollte man wenigstens kurz raus. Schnell viel unsere Wahl auf die Osterbox von 2011, mit 11 km eine gute Länge, nicht zu weit zu fahren, mit Kruppi's CLues haben wir selten Probleme und sie wartet schon so lange darauf gemacht zu werden.
Also zog ich mit Mun, Charly und Tay los. Es erwartete uns eine wieder schön gewählte Strecke durch den schattigen Wald, nur wenige Passagen lagen in der prallen Sonne. Als Ausgleich gab es einige Quellen und Bäche. Für heute eindeutig eine gut gewählte Tour, die zudem mit auch einigen wirklich schönen Flecken aufwarten konnte, da störte auch das kurze Stück an dem die Autobahn doch deutlich zu hören war nicht.
Alle Werte und die Box konnten wir Problemlos finden, nur an der Stelle wo wir zum Isenach Ursprung abbiegen sollten war ich etwas unsicher, den Felsen habe ich nicht erkannt, ein Schild mit der im Clue als Hinweis angegebenen Ortsangabe konnte ich nicht sehen...


05.07.2017 Herzlich Willkommen Donna, Fire, Sky, Silver, Lia, Luna und Bine
Heute sind aus dem Tierheim Heppenheim gleich 7 kleine Rattenmädels bei uns eingezogen. Sie sind total schmusig, schon auf der Fahrt haben sie anfangen mit mir zu kuschelln.

01.07.2017 75 km Hüttentour Pfälzerwald
Abschlusstraining vor den Zugspitzdogtrekking. 75 km durch den Pfälzerwald, fehlende Höhenmeter (es waren nur 3200) haben wir durch höheres Tempo weg gemacht. Am Ende haben wir gerade mal knapp 15 Stunden gebraucht. Und natürlich den höchsten Anstieg auf km 70 gelegt, muss ja wenigstens ein wenig authentisch sein...
Ansonsten war es eine typische Pfälzerwald Runde, mit wunderschönen schmalen Pfaden, aber auch gut zu gehenden breiten wegen, wo man sich die Zeit mit Unterhaltungen vertreiben kann. Aussichtspunkte, Hütten,...
Tay hat am Anfang etwas geschwächelt, so dass ich gleich am Zweifeln war obs noch zu früh ist und wir schon einen Notfallplan erstellt haben, aber dann hat sich gezeigt, dass er heute nur ein erhöhtes Wasserbedürfnis hat und ansonsten auch bei km 75 noch ziehen kann wie ein Ochs (so schnell wollten wir den Schlussabstieg eigentlich nicht zurück legen).
Nun kann das ZDT kommen, wir wären bereit, naja, so bereit wie man für sowas sein kann.


29.06.2017 Wanderung ins Blaue Letterbox
Mal wieder eine Letterbox als Gassirunde. Eigentlich haben wir eine 10 km Runde gesucht, die nicht der Standardrunde entspricht, da diese derzeit nicht begehbar ist. Letterboxen ahben wir doch eh keine mehr, aber lass uns trotzdem mal kurz schauen. Und siehe da, unter den Myterie Boxen hat sich noch eine Versteckt die in erreichbarer Nähe anfängt und mit 11 km genau die gewünschte Länge hat.
Und belohnt wurden wir mit einem lustigen Clue, der uns viel Spaß gemacht hat, wunderschönen Wegen durch einen herrlichen Wald, der aufgrund des Wetters mit Sonne und Nebel auch gleich noch für richtig Stimmungsvolle Bilder sorgte.
Werte und Box waren auch super zu finden, auch wenn wir einmal unsicher wurden, weil der Grenzstein dann doch länger als erwartet auf sich warten lies.


25.06.2017 Pfälzer Waldpfad + Mundatwald, Puhlsteine und Hasentisch Letterbox
Ein weitere Dogtrekking Trainingstag lag vor uns, aber ob man es heute Dogtrekking nennen kann? Wohl eher nicht, denn aufgrund der Vorhergesagten Temperaturen und da Tay eh pausieren muss ging es heute ganz ohne Hunde auf Training. Ein ganz komisches Gefühl und ich weiß nicht wie oft ich mich nach den nicht vorhandenen Hunden umgedreht habe.
Eine weitere Etappe auf dem gerade erst begonnenen Pfälzer Waldpfad sollte es werden, aber diesmal ein wenig mit Letterboxen garniert. Am Ende waren es 3 Letterboxen, die wir alle ohne Probleme fanden und die uns über sehr schöne Pfade führten, aber zumindest die letzen Beiden auch heftige Bergwertungen für uns bereit hielten, und gesamt 53 km vom Startpunkt der Mundatwald Letterbox bis nach Erfweiler. Der Pfälzer Waldpfad bietet auf diesem Stück schon mal Pfälzer Wald satt, mit wunderschönen Waldpfaden, Bächen, herrlichen Aussichten,...
Am Ende war dann das Wetter zwar trocken, aber bewölkt und bei weitem nicht so heiß wie vorhergesagt, so dass wir etwas bereuten die Hunde nicht mitgenommen zu haben.


16.06.2017 Mach Mal Pause Letterbox
Auf dem Weg nach Hünxe zum Mondioring schauen, machte ich am Freitagabend an der Autobahnraststätte Aussichtspunkt Moseltal einen kurzen Zwischenstopp. Beine vertreten, Pinkelpause für Tay und Charly und schnell die sehr kurze Mach Mal Pause Letterbox heben. Aber auch wenn diese Box wirklich nur sehr kurz ist und der Autobahnlärm natürlich all gegenwärtig, lohnt sich dieser kurze Abstecher zum Aussichtspunkt allemal. Ein herrlicher Blick über das tief unter einem liegende Moseltal!

11.06.2017 Sippersfelder Weiher I und II Letterbox
Da es heute für ein langes Dogtrekking Training zu warm war, entschieden wir uns es etwas gemütlicher anzugehen und dafür 2 Letterboxen zu suchen. Optimalerweise was mit Wasser. Und so stießen wir auf die Sippersfelder Weiher Serie, da sollte doch Wasser drin vor kommen. Und so war es dann auch, auch wenn das erste Waser ziemlich auf sich warten lies und unsere Reserven bis dahin fast aufgebraucht waren. Doch dann folgte ein Wasser dem nächsten und die Hunde bekamen reichlich Zeit sich in die kühlen Fluten zu schmeißen (im wahrsten Sinne des Wortes), was die 2 Belgier auch reichlich nutzten, wohingegen die Sheltiedamen nur angeekelt schauten und nicht mal eine Pfote rein setzten!
Die Boxen führten die meisten Zeit durch schattigen Wald, auch meist gut zu begehenden Wegen. Alles war gut zu finden, Passagen mit einigen Werten, wechselten sich mit langen einfach nur Laufpassagen ab.


08.06.2017 Longissima Letterbox
Heute sind wir dann noch schnell beim Abendgassi die Longissima Box holen gegangen. Alle Werte und Berechnungen hatten wir ja schon bei unserer langen Maxima Boxenrunde gesammelt. Nun hieß es nur noch schnell die Box selbst heben, was dann auch flott geschehen war und so ist diese lange tolle Runde nun abgeschlossen.


05.06.2017 Maxima Letterbox
Da wir nun doch schon wieder zu Hause waren, entschieden wir fürs Dogtrekking Trainieren zu gehen, aber eigentlich wollten wir heute doch Letterboxen und so kombinierten wir das Ganze und wählten mit der Maxima und Longissima Letterbox, eine gut 50 km lange Tour. Am Ende waren es, da wir zu Hause starteten, dann 57 km! Allerdings sind wir zu spät gestartet, wir haben unterschätzt wie viel Zeit uns die Werte Suche kostet und so waren wir 13 Stunden unterwegs und erreichten unser zu Hause erst wieder um 13 Uhr. Deshalb haben wir dann auch die Longissima Box nicht mehr gehoben, auch wenn wir alle Werte haben, aber es wären nochmal ein paar km mehr gewesen und sie liegt an einem unserer häufigen Gassiwege, die sammeln wir dann mal schnell bei Gelegenheit ein.
Mit dem Wetter hatten wir Glück, es war nicht allzu warm, aber trocken. Die Werte für die Box und der Weg waren gut zu finden. Die meiste Zeit orientiert sich der Weg am Pfälzer Königsweg, was die Überschreitung von 12 600dertern bedeutet und natürlich viel auf und ab, aber wir wollten ja trainieren. Die Aussichten waren heute leider nicht so gut, die Sicht war eher bescheiden, die Wege meist bekannt, aber deshalb nicht minder schön.


04.06.2017 Obedience Prüfung beim VdH Ludwigsburg
Was eine tolle Prüfung. Wir sind schon am Tag vorher angereist, wurden herzlich aufgenommen und fühlten uns wirklich wohl. Das Wetter hat am Prüfungstag dann leider nicht so ganz mit gespielt und so wurden wir nass. Dafür waren Tay und Jill einfach super. Tay bei seinem ersten Start in Klasse 1 mit wieder einem Nuller in der Box (wieder hinten draußen) trotzdem noch ein Vorzüglich mit 276,5 Punkten. Und Jill ebenfalls ein Nuller (im Blitz, die Richtigen Positionen, die falsche Reihenfolge), aber ebenfalls ein Vorzüglich mit 272 Punkten und dem Sieg in Klasse 2.


28.05.2017 Pfälzer Weinsteig Etappe 10+11 und Pfälzer Waldpfad Etappe 1
Und auf zur letzten Etappe, ok, den letzten Etappen des Weinsteigs. Ursprünglich wollten wir heute ja länger laufen, aber aufgrund der großen Hitze wurde das gestrichen. Und dann verläuft der Weinsteig das erste Mal wieder auch öfters in den Wingert, wo natürlich Schatten Mangelware ist. Immerhin gab es genug Bäche und Brunnen, so dass zumindest die Beiden Großen dauer Nass waren. Leider mussten wir Jill heute beim Papa lassen, aber sie war heute Morgen nicht ganz sauber gelaufen. Wir machten viele lange Pausen und kamen so nur langsam voran, trotzdem entschieden wir am Ende des Weinsteigs am Weintor, dass wir zumindest noch ein Stück weiter möchten. Und so schwenkten wir direkt auf den Pfälzer Waldpfad ein, aber nach insgesamt 34 km wars dann genug.


27.05.2017 Rally Obedience Prüfung bei den Hundefreunden Otterstadt
Heute versuchte ich mich mal im Rally Obedience. Gemeinsam mit Pepe, und von den Hundesportfreunden Max und Matthias zogen wir nach Otterstadt. Wie so oft begann es mit den hohen Klassen und so durfte Tay das Turnier beschließen, das sich leider sehr lange hin zog.
Und bei Pepe klappte es auch so gar nicht, das tat mir so unheimlich leid! Ich habe so gar keine Ahnung was mit Jill los war, die ein super Fuß zeigte, aber ansonsten völlig von der Rolle war. Bei Mun war es wie oft, nur das Pepe sie normal abgefangen bekommt, nur heute nicht.
Charly und Tay waren dafür super, leider unterlief erst mir und dann Charly ein Patzer, die auch sehr teuer waren, so dass am Ende nur 87 Punkte über waren. Mit Tay machte ich es dann besser und so erreichte er 99 Punkte und einen 3. Platz, denn schnell waren wir wie immer unterwegs gewesen.


21.05.2017 Obedience Prüfung beim VdH Mauer
Obedience Prüfung in Mauer und diesmal nicht nur für mich und tay, die wir erneut versuchten das V in der Beginner zu erreichen, sondern auch für Pepe und Jill, die nach 2 Jahren endlich mal wieder eine Prüfung in Klasse 2 liefen. Und es war eine schöne Prüfung. Gut organisiert, herrliches Wetter, fast etwas zu warm.
Tay war wieder mit Startnummer 1 dran und machte seine Sache wieder sehr gut, aber ich fand das er an sich etwas schlechter war. Da wir aber die Patzer, ok, nicht ganz, aber zumindest die Nuller, weg ließen, sah das Ergebnis am Ende natürlich ganz anders aus. Und so erreichten wir unser Vorzüglich mit 286,5 Punkten und einem 2. Platz.
Auch Pepe und Jill machten nach einer so langen Pause und extrem wenig Training ihre Sache hervorragend. Leider war Pepe wieder nervös und das zeigte Jill auch direkt, so war die Fußarbeit ein einziger Kampf und deutlich schlechter als sie kann. Aber danach fingen sie sich etwas und es wurde besser. Leider kam dann doch noch ein Nuller dazu und somit reichte es mit 237 Punkten nicht ganz für das V. Aber immerhin einen Punkt besser als bei ihrer letzten Prüfung und das nach einer soooo langen Pause.


07.05.2017 Pfälzer Weinsteig Etappe 6 - 9
Und nun geht wieder das Dogtrekking Training los, diesmal für das Zugspitzdogtrekking im Juli. Und es sind ja noch einige Etappen des Weinsteigs offen und so starteten wir heute auf die nächsten 50 km. Etwas unsicher ob gleich wieder mit 50 km einzusteigen eine gute Idee ist, klappte es dann doch gut. Bis km 40 waren wir super fit und waren dann doch etwas überrascht, was uns die letzten 10 km zugesetzt hatten. Das Wetter war schon fast wie am Weinsteig üblich, die meiste Zeit ok und am Ende dann doch noch Regen. Dafür hatte er wieder reichlich Höhenmeter und viel Wald mit sehenswerten Stellen zu bieten.


22.04.-01.05.2017 Rennsteig Letterboxing und FMBB in Halle
Auf dem Weg nach Halle zur FMBB entschieden wir uns erst noch 2 Tage Zwischenstopp am Rennsteig zu machen und dort etwas Letterboxen zu gehen. 3 Letterboxen und viele GeoCache Letterbox Hybriden standen uns hier zur Verfügung. Und auch wenns nicht immer leicht war, konnte wir am Ende einen vollen Erfolg vermelden.
Am Dienstag ging es dann weiter nach Halle zur FMBB, wo wir im Mondioring als Helfer ziemlich beschäftigt waren, aber in einem tollen Team auch viel erleben und natürlich viel Mondioring sehen konnten.
Außerdem startete ich mit Tay im Bikejöring. Die Strecke Donnerstags war zwar kurz, aber technisch für mich zu schwer und so verloren wir nach einem Sturz und vor allem einem falschen Abbiegen von Tay kurz vorm Ziel leider viel Zeit. Am Ende ein 7. Platz, was ich schon super fand, von Tay aber Samstag noch getoppt wurde. Er war gigantisch drauf, arbeitete hervorragend und auf der etwas längeren, aber dafür technisch einfachen Strecke erreichten wir einen unglaublichen 3. Platz und in der Gesamtwertung somit noch einen 5.
Am Sonntag stellte ich Tay dann noch aus, aber da ging schief was nur schief gehen konnte und am Ende muss ich einsehen, dass ich es wohl besser gelassen hätte.


17.04.2017 Bergsträßer Burgensteig und Schrisemer Ölberg, Ritter vom Steinbruch und Schauenburg Letterbox
Letzte Etappe des Burgenweg, und dann sind wir am Ende vor lauter Letterboxen keine 10 km weit darauf gekommen. So haben wir immer noch einen Tag offen. Zu Beginn lies uns dann auch noch ziemlich bald das Wetter im Stich, so dass wir klatsch nass wurden und schon aufgeben wollten. Entschieden uns dann aber doch noch ein wenig weiter zu machen, zumindest mit den Letterboxen, die uns aber auch reichlich ärgerten. Aber am Ende hatten wir 3 gefunden und die letzte aufgrund ihrer Position auf die letzte Runde auf dem Weg verschoben. Am Ende wars dann doch ein gelungener Tag, und nicht der letzte auf dem Bergsträßer Burgensteig, wie er inzwischen heißt.


15.04.2017 Hasenrennen und Weisenheim Bonus Letterbox
Es war mal wieder Zeit ein wenig Letterboxen zu gehen. Bevor wir wieder in unser Dogtrekking Training für die Zugspitze einsteigen, wollen wir die Zeit mal ein wenig zum Letterboxen und für gemütliche Touren nutzen. Aber welche? Am Ende viel unsere Wahl auf die Hasenrennen und die Weisenheim Bonus, weil sie mehr oder weniger nahe am Hundeplatz lagen und ich so anschließend direkt ins Mondioring Training gehen konnte, wo Pepe mal wieder zum Bilder Knipsen mit kam.
Beides sind eher kurze einfache Runden. Das Hasenrennen führt durch den Park, an Gewässer und am Ende durch die Felder. Die Bonus führt durch die Felder. Bei Beiden war an sich alles gut zu finden, bei der Bonus mussten wir mangels ein paar Werte aus der Königlichen Spiel halt etwas improvisieren, was aber auch problemlos klappte.


14.04.2017 Osterletterbox
Da Meister Kruppi beruflich in der Ferne weilt, sprang Bergstock ein und zauberte uns mit einem ganzen Team ein schönes Osterevent. Und auch wenn wir dieses Jahr echt wenig in Sachen Letterboxing unterwegs sind, konnten wir das natürlich nicht verpassen. Zusammen mit Barfly machten wir uns auf den Weg und trafen natürlich auch bald auf weitere Letterboxer. Und natürlich quatschten auch wir uns an der Hütte fest, fast hätten wir darüber den letzten Stempel vergessen. Es war wieder ein schöner Tag mit vielen lieben Letterboxern, vielen Stempeln, und nur kurzen Strecken.


02.-09.04.2017 Letterbox-Urlaub Elbsandsteingebirge
Und weil wir ins Elbi nun mal auch gute 600 km gefahren sind, und die Landschaft ja wirklich super schön ist, zum wandern geradezu geschaffen und zudem inzwischen auch einige Letterboxen hier liegen, folgte noch eine ganze Woche Urlaub, mit Letterboxen satt, denn es war für jeden Tag mindestens eine da, meist sogar mehr. Und bis auf einen GeoCache haben wir auch alles gefunden. Das Wetter hat uns zwischendurch dann zwar etwas im Stich gelassen, aber wir hatten trotzdem eine schöne Zeit und die Landschaft ist bei jedem Wetter unglaublich schön!


31.03.-02.04.2017 2. Elbsandstein Dogtrekking
Unser erstes Dogtrekking, endlich war es soweit. Nachdem die Hinfahrt doch länger gedauert hat und wir auch etwas nervös waren, machten wir uns dann am Samstag, wie gewohnt als letzte (Langschläfer) auf den Weg und hatten einen gigantischen Tag (ok, Pepe musste mit einer Blase ganz schön leiden). Die Organisation war toll, die Veranstalter super drauf, das Wetter herrlich, die Strecke wunderschön und die Hunde einfach nur unglaublich gut. Und so flogen wir schier über die Strecke, einziger Dämpfer, die Blase die sich Pepe bereits in den ersten 10 km an der Ferse (Fußsohle!) zugelegt hat und die ihre doch durchaus größere Schmerzen bereitete. Aber von sowas lassen wir uns nicht stoppen!
Und am Ende waren wir völlig Fassungslos, das wir die ersten Hiker sein sollen die wieder da sind, wir sind doch als letzte gestartet und überhaupt. Wirklich geglaubt habe ich es erst am nächsten Tag bei der Siegerehrung.
Danke für dieses unglaubliche Erlebnis!


30.03.2017 Alles Gute Jill
8 Jahre, weiß um die Schnautze, aber sonst kein bißchen alt. Alles gut zum Geburtstag Jill, bleib noch lange so wie du bist! Auch deinen Geschwistern Jo, Joan und Pia alles Gute!

25.03.2017 Obedienceprüfung Otterstadt
Tays Obedience Beginner lief nicht ganz so wie erhofft. Er konnte zwar zeigen was ein toller Hund er ist, aber leider bauten wir auch 2 ganze und einen kleineren Patzer ein, was uns am Ende dann das Vorzüglich doch sehr deutlich kostete.
Ansonsten war es eine schöne, gut organisierte Prüfung mit toller Richterin, Stewartin und Team, bei herrlichem Wetter!

19.03.2017 Pfälzer Weinsteig Etappe 4 - 6
Noch ein abschließendes langes Training vor dem Elbsandsteindogtrekking. Noch einmal ca. 50 km auf dem Weinsteig. Die Etappen 4,5 und die 6. zur Hälfte, von Deidesheim bis zur Villa Ludwigshöhe in Edenkoben. Gestartet sind wir heute etwas früher, was aber wohl eher an der kürzeren Anfahrt lag. Auch das Wetter war ähnlich wie beim letzten mal. Relativ lange trocken und sogar recht gut, gegen Abend immer schlechter werdend und am Ende etwas Regen, diesmal aber nur etwas Nieselregen. Leider hat Pepes Knie etwas aufgegeben und bevor es ganz aufgibt, haben wir das ganze dann schon an der Villa Ludwigshöhe beendet, was laut Schilder nicht ganz 50 km wären, laut GPS und Handy aber knapp 51 und das bei guten 2000 Höhenmeter! Das hatten wir nicht erwartet, das wäre ja schon circa das selbe wie beim Elbsandsteindogtrekking. Und das ganze in 9:15 nun sind wir auf das Dogtrekking gespannt und freuen uns drauf!


12.03.2017 Begleithundeprüfung Tay und Charly
Heute hieß es den ersten Schritt in die Sportkarriere von Tay und Charly zu tun, die Begleithundeprüfung. Pepe startete mit Charly und ich mit Tay beim HSV Leinigerland-Kindenheim. Tay musste gleich als erster mit der Ablage ran, die er perfekt meisterte. Danach war er einfach nur super toll, sofort bei der Sache, super aufmerksam. Lediglich die Gruppe war nicht so super. Charly kam dann in der 2. Paarung auch zuerst mit der Ablage, die für seine Verhältnisse sehr gut war, auch wenn er ein wirklich schweres Los gezogen hatte, da der Partner zu Beginn der Freifolge über den Platz rannte. Auch der Rest war sehr gut, vorallem wenn man bedenkt wie kurz die Beiden erst zusammen arbeiten, Rolf hat ihn wirklich gut aufgebaut! Der Außenteil war für die Beiden natürlich überhaupt kein Problem. Nun sind die Beiden also geprüfte Begleithunde.


05.03.2017 Pfälzer Weinsteig Etappe 1 - 3
Heute schafften wir es endlich mal wieder alle zusammen los zu ziehen. Da der Wetterbericht von viel Regen sprach (am Ende war es bis auf die letzten 2 Stunden ganz ok), entschieden wir uns für einen Weg nicht so fern der Heimat und in eher bekanntem Gebiet. Papa lieferte uns am Startpunkt der ersten Etappe in Bockenheim ab und holte uns dann auch am Abend in Deidesheim wieder ab.
Die erste Etappe führte uns durch die Wingert, trotz der vielen Wolken, gab es hin und wieder auch Sonne und vor allem eine gigantische Sicht bis in den Odenwald.
Die 2. Etappe von Neuleiningen bis Bad Dürkheim führte nun immer öfters durch den Wald. Aber auch hier war der Weg nicht minder schön. Die Markierung ist sehr gut, so dass man keine Karte braucht.
Die letzte Etappe bis Deidesheim führte nur noch durch bekannten Wald. Langsam brach die Dämmerung herein und dann schafften wir es tatsächlich uns kurz vor Schluss in den Heidelöchern zu verlaufen.
Und ganz ohne Unfall gings auch nicht. Pepe blieb mit ihrem Stock in einem Gitter um einen Baum mitten in Bad Dürkheim hängen und es verriss sie regelrecht, so dass sie nun ein schick Buntes Knie und einen Stock weniger hat.
Am Ende waren es 52 km in knapp 10 Stunden.


19.02.2017 Wasgau Seentour und Brunnen&Quellenweg in Fischbach
Da Pepe heute mit Jill, Mun und Charly auf Rally Obedience Trainer Seminar war, bin ich mit Tay alleine losgezogen. Ich hatte mir 2 Wege in Fischbach bei Dahn ausgesucht. Beide starteten am Biosphären Haus. Bei herrlichem Wetter machten wir uns zuerst auf den Wasgau Seenweg. Ein wirklich lohnender Weg, relativ eben, Massen von Seen. Meist breite Wege, aber auch verwunschener Märchenwald auf schmalem Pfad. Im Anschluss gab's erst Mal Mittagspause am ersten See nach dem Biosphärenhaus, an dem ich ja schon am Vormittag vorbei gekommen war. Herrlich in der Sonne, mit Blick auf den See, verzehrten wir unser Picknick. Und weiter ging es auf dem Brunnen und Quellenweg. Auch ein schöner Weg, aber mit deutlich weniger Highlights als der Seenweg. Dafür hatte er aber eine ordentliche Steigung. Am Ende waren wir fast 45 km unterwegs gewesen.


29.01.2017 Kinderpunsch mit Schuss und Kessel Letterbox + Sickinger Höhenweg
Heute sollte es wieder eine längere Tour als Vorbereitung fürs Elbsandsteindogtrekking sein. Aber eigentlich wollten wir doch auch gerne zu Gute Idee, zum Letterboxer Wintergrillen. Und am Ende entschlossen wir uns das Ganze zu kombinieren.
Morgens mit Barfly gemütlich die 7,5 km lange Letterbox vom Wintergrillen suchen, so dass wir pünktlich um 12 Uhr beim Wintergrillen aufschlagen. Die Box war eine gemütliche Runde, bei der nur ganz am Anfang 3 Werte für eine Rechnung zu sammeln waren. Am Zaun waren wir uns zwar auch unsicher, waren aber geduldig und so hatten wir keine weiteren Probleme den richtigen Weg zu finden und nicht wie einige abzukürzen. Bei Gute Idee angekommen war der Grill schon angeheizt und der Punsch floss. Gemütlich was essen, quatschen und um kurz vor 14 Uhr machten wir uns dann auch schon wieder auf den Weg.
Es folgte der Sickinger Höhenweg in Kombination mit der Kessel Letterbox. Der Höhenweg war doch recht abwechslungsreich, Offene Höhenzüge, Wald mit sehenswerten Felsen und die Ortsdurchquerungen hielten sich in Grenzen.
An der Weihermühle bogen wir dann ab um die Kesselletterbox zu finden. Die Schilder scheinen neuer zu sein und das fehlerhafte korrigiert, so dass wir einen Wert nicht finden konnten. Am Ende des schönen Tals, im Kessel, war dann leider der Weiterweg über den baufälligen Steig gesperrt. So dass wir uns der Box von der Seite annäherten. Leider gibt es dann keinen gesonderten Rückweg, sondern man kann nur demselben, oder knapp parallel verlaufenden Weg wieder zurück folgen. Das finden wir weniger schön.
Weiter ging's dann auf dem Sickinger Höhenweg, flotten Schrittes. Dieser war auch noch gut zu finden und zu begehen, als sich dann die Dunkelheit übers Land senkte und so erreichten wir trotz Letterbox nach weiteren 31 km mit einem 6km/h Schnitt um kurz vor 20 Uhr wieder unser Auto.


14.01.2017 Stumpfwald 1 und 2 Letterbox
Heute ging's dann mal wieder Letterboxen. Da wir aber gleichzeitig fürs Dogtrekking trainieren wollten, sollten es möglichst wieder 30 km sein. Also welche Boxen kann man so kombiniere, dass es am Ende 30 km sind ohne das man zwischendrin groß fahren muss. Und so viel die Wahl auf die Beiden noch fehlenden Stumpfwald Letterboxen. Beide 13 km lang und wenn wir an der 2er parken und zum Startpunkt der 1er laufen, kommen nochmal 4 km Weg hinzu. Passt.
Da die Beiden Boxen sich Weg mäßig aber minimal überschneiden, lief die Runde dann doch etwas anders als geplant ab. Erst mal ging's zu Fuß zum Startpunkt der 1er Box, was schon mal optimal zum Einlaufen war. Das Wetter war heute wieder meist eher bewölkt, aber trocken und wir hatten auch weiterhin Schnee, wenn auch minimal weniger.
Bei der 1er Box geht es erst mal ein kleines Stück durch Ramsen und dort werden auch die meisten Werte gesammelt, so kamen wir am Anfang mal wieder so gar nicht voran. Nach den ersten Kilometern standen wir wieder am Bahnhof Ramsen und mussten den Weg den wir heute früh gekommen waren wieder zurück, allerdings auf einem 2 Meter entfernten parallelweg. Den Weg müssen wir schließlich heute Abend nochmal laufen...
Dann entschieden wir nun aber erst die 2er Box zu laufen, da die 1er als nächstes zum Kleehof, dem Startpunkt der 2er führt, dort können wir nach Beendigung der 2er wieder in die 1er einsteigen. Gesagt getan. Ein schönes Tal hinter und dann mehr oder weniger querfeldein ein Hoch. Nach dem Sturm der letzten Tage war dieses Stück eine brutale Kletterpartie und durch den Schnee der Weg, die Schneise kaum auszumachen. Aber wir schafften es und stießen wieder auf einen richtigen Weg. Doch dann, eine Sperrung, da wird doch heute keiner Forstarbeiten machen, also weiter (von der anderen Seite war die Sperrung auch schon weg).
Am Ende fanden wir das Versteck in der Nähe vom Auto problemlos, nur keine Box. Hatten wir doch vergessen im Forum zu schauen und so nicht gesehen, dass die Box verschwunden ist. Enttäuscht ging's wieder am Auto vorbei auf die nächste Runde, wir wählten den längsten Rückweg.
Die 1er führte uns nun auch wieder hoch in den Wald und auf der anderen Seite wieder Richtung Ramsen. An der Kapelle mussten wir etwas suchen um den Wert im Clue zu finden (wir wussten das wir es gelesen hatten), aber ansonsten lief da alles ohne Probleme und die Box war schnell gefunden und da wartete sogar ein Hitchhiker, der Rotmilan auf uns!
Weiter ging's zum Startpunkt der 1er Box zurück und dann, da die Boxen leider etwas kürzer als angegeben waren, nochmal den Start der 1er folgend zum Auto zurück, so kamen wir am Ende genau auf 30 km.


08.01.2017 Dahner Felsenpfad und Dahner Rundwanderweg
Heute sollte mal wieder eine richtig lange Tour her und vor allem auch ein Training fürs Dogtrekking, heißt Hunde am Bauchgurt. Und da alles so super geklappt hat, bleiben die Teams nun auch genauso. Pepe läuft mit Mun und Charly und ich mit Tay und Jill. Tay war gigantisch und hat fast 30 km lang gearbeitet, Charly etwas stürmisch bergab, Mun einfach nur toll entspannt und Jill, naja, zu Jill muss man eh nix sagen.
Wir hatten uns 2 Wege in Dahn ausgesucht, den Dahner Felsenpfad und den Dahner Rundweg, die sich zwar ein paarmal schneiden, dafür aber auch viele wundervolle Felsformationen, aber heute etwas weniger Aussichten boten. Der Schnee machte die 33 km lange Tour dann doch ganz schön anstrengend, vor allem da wir bergrunter uns nicht erholen konnten.


03.01.2017 Rotti Mountains II Letterbox
Pepe hatte noch ein wenig Urlaub und so zog sie heute alleine mit Jill, Mun und Charly los, die von Nina bereits gefundene Rotti Mountains II zu suchen. Bei winterlicher Landschaft und zwar trüben aber trockenem Wetter, zogen die 4 durch den Wald. Eine Box bei der alle Werte leicht zu finden und auch die Box einfach zu heben war. Ohne die Aussichten zwar wenig Highlights, aber ein einfach schöner Wald. Auch die Bonusbox konnten sie bergen, auch wenn sie etwas Schwierigkeiten hatten die Frage zu ermitteln.


01.01.2017 Frohes neues Jahr
Das Crazy Dogs Team wünscht allen ein Gutes 2017! Irgendwann muss ja auch für uns mal wieder ein gutes oder zumindest besseres Jahr kommen, wir geben die Hoffnung noch nicht auf.