zurück zu Urlaub  Bilder Teil 1  Bilder Teil 2

Fliegerurlaub in St. Johann vom 05.06.2005 - 11.06.2005

  Wie so oft ging es im Frühsommer für die Flieger mal wieder nach St. Johann. Auch der Bernd und ich beschlossen, ein paar Tage dort zu verbringen. Da der Bernd nicht so lange Urlaub nehmen konnte, wurde es nur eine Woche. Aber die genossen wir dafür umso mehr.
Das Wetter spielte leider nicht so ganz mit, was zum einen Vor-, aber auch Nachteile hatte. Einer der großen Vorteile war, bei schlechtem Wetter kann man auch nicht fliegen! Und so machten wir viele Ausflüge alle zusammen, was für mich und den Krümel natürlich viel schöner war als die ganze Zeit auf dem Flugplatz rumzusitzen, wobei das natürlich auch sehr entspannend sein kann.
Wir wohnten wieder oben im Hochfeld. Ein wirklich nettes Hotel. Wir verstehen und gut mit dem Wirt, waren bei früheren Gelegenheiten schon als dort oben Essen. Nun wohnten wir auch dort. Während ein Teil sich in die Appartements neben dem Hotel einquartiert hatten hatte Papa ein Einzelzimmer und ich Teilte mir das "Hundezimmer" mit dem Bernd.
Trotz das wir schon Juni hatten war es oft sehr frisch, oben in den Bergen lag sogar noch Schnee. Aber das hinderte uns nicht daran, in die Berge zu gehen.
Da wir am 05.06. erst angekommen waren machten wir da noch nicht viel. Am 06.06. folgte dann nur einen kleinen Ausflug. Wir liefen vom Hotel hoch zum Bergsee. Eine nicht all zu weite Strecke, die wir auch schon von früheren Ausflügen kannten. Enzo fand das natürlich klasse, konnte er im See doch gleich ne Runde baden...
Aber am 07.06. ging es dann zum Pillersee. Hier waren wir im Jahr davor auch schon gewesen. Man kann schön am See entlang wandern, wenn auch gerade bei gutem Wetter immer sehr viel los ist. Aber diesmal war das Wetter nicht so berauschend und so hielt sich der Andrang in Grenzen. Trotzdem traute ich mich nicht den Krümel von der Leine zu lassen, da doch noch genug Hunde unterwegs waren. Auf seine Kosten kam er trotzdem, weil ein schnelles Bad kann man auch an der Leine nehmen.
Am 08.06. ging es dann mit der Hartkaiserbahn hoch auf den Berg. Enzo verhielt sich in der Bahn vorbildlich, aber so was hat ihm ja noch nie was aus gemacht. Oben wollten wir dann eine große Runde laufen, was wir trotz des einsetzenden Schneefalls auch taten!
Aber kurze Zeit später klarte es auch schon auf und es wurde ein richtig schöner Ausflug. Hier war nicht viel los, das schlechte Wetter hatte die meisten Ausflügler zu Hause bleiben lassen und so konnte der Krümel nach Herzenslust über die Wiesen toben. Und natürlich fand er auch immer wieder einen dummen, der mit ihm Stock spielte. Vor allem bei Mark, Jürgen und Andreas war er da an der richtigen Adresse.
Inzwischen war sogar die Sonne raus gekommen und es fing an angenehm warm zu werden. Nicht mehr so das Winterfeeling wie noch am Anfang.
Und natürlich fand sich auch hier ein Bergsee, in dem Enzo eine runde baden gehen konnte. Nur den Stop auf der Hütte, der natürlich nicht fehlen durfte, fand er nicht so toll, der war langweilig. Aber auch ich hätte drauf verzichten können, dafür war es mir doch noch zu kalt....
Am 09.06. war dann das Wetter so richtig schlecht. Wir machten uns zuerst auf den Weg zum Flugplatz um mal in den Flugwetterbericht zu schauen, wie es denn die nächsten Tage werden sollte. Mit fliegen war ja nicht viel gewesen, und das sollte sich auch nicht ändern...
Auch auf dem Flugplatz fanden sich wieder ein paar, die mit dem Krümel spielten. Und als wurde der Kong über den Zaun geworfen. Enzo, so geil wie der ist, auf direktem Weg hinterher, also auch über den doch recht hohen Zaun. Das eine Mal verschätzte er sich dann und schlug mit beiden Vorderbeinen voll an den Zaun. Dies hatte einen Absturz mit Vorwärtssalto zur folge. Und da lag er nun jammernd im Gras. Alle gleich Panik, aber das hilft ja nix. Ich sagte ihnen sie sollen warten und bin zum Krümel schauen was los ist. Das kann ich aber nur, wenn er ein paar Schritte läuft. Und siehe da, er konnte ganz normal laufen (ist wohl mehr erschrocken) und schon ging es weiter. Den Zaun ließen wir aber ab da lieber weg.
Am 10.06. ging es ein letztes mal in die Berge. Wieder war wandern mit Einkehr in einer Hütte eingeplant. Und natürlich durfte auch der Bergsee für den Krümel nicht fehlen. Leider war auch heute das Wetter nicht gerade berauschend. Aber dafür gab es wenig Menschen hier oben, nur jede Menge Kühe. Aber die stören den Krümel ja nicht, und mich auch nicht, auch wenn ich schon etwas Respekt vor diesen großen Tieren hab.
Und am 11.06. ging es dann auch schon wieder zurück nach Hause. Wir unternahmen noch einen letzten Spaziergang mit dem Krümel ums Hotel bevor wir uns auf die lange Heimfahrt machten.
 

 zurück zu Urlaub  Bilder Teil 1  Bilder Teil 2