Zora im neuen Zuhause

 

Januar 2008
Mich hat Ninas Herrchen angerufen, er hatte meine Telefonnummer verlegt und seine Briefe kommen einfach nicht bei mir an. Nina geht es aber soweit bestens. Sie hat sich gut gemacht, aber eine gewisse scheu Fremden gegenüber ist geblieben.

Montag 18.12.2006
Heute erreichte mich ein Brief von Nina!!! Ich habe mich sehr darüber gefreut!

Jörg hat mir heute ein paar Zeilen vorgelesen, die er von Julia bekommen hat. Du hast ja meine Reise von Ungarn nach Deutschland im Internet schön beschrieben. Ich möchte Dir nun schreiben, damit Du weißt, wie ich mich bis jetzt bei Jörg und seinen beiden Hunden eingelebt habe.
Also seine beiden Hunde sind richtige Draufgänger. Vor ein paar Tagen sind wir spazieren gegangen und plötzlich stell Dir vor, kommt etwas riesiges (ich dachte es wäre ein Eisbär) auf uns zugelaufen. Branca und Fenja haben und sofort beschützt. Ich habe mich lieber mal hinter Jörg gestellt und die ganze Sache durch seine Beine beobachtet. Es stellte sich heraus, es war ein Landseer. Er war lieb und die Beiden haben dann mit ihm gespielt.
Beim meiner Ankunft am 09.09.2006 bei Jörg habe ich am Abend noch Jörgs damalige Freundin kennen gelernt. Ich habe sofort gespürt, die mag mich nicht (ich sie aber auch nicht). Sie hat mich in den nächsten Wochen nicht ein einziges mal gestreichelt und mich überhaupt nicht beachtet. Wenn ich mich nicht verhört haben soll, meinte sie, Jörg solle mich wieder abgeben. Jörg hat dann gesagt: "Nina hat ein kleines Zimmer in meinem herzen bezogen. Sie bleibt." Ich habe gewonnen. Sie ist jetzt weg und ich bin noch da.
Ich bin mit meinen beiden Freundinnen Fenja und Branca in Jörgs Wohnung untergebracht. Es gibt dort viele neue Dinge. Den einen Abend habe ich 2 schwarze Kabel entdeckt (komischerweise erst nach Wochen) und als Jörg am Abend Fernseh gucken wollte, fehlten die Stecker. Jörg sagt dann immer: "Nina, Nina, wirst du denn nie eine richtige Hundedame". Und dann kam der Tag der Büffelknochen. Ich habe extra ein Stück für Jörg aufbewahrt, was ich vor den beiden Anderen verstecken musste. Aber wo, wo nur??? Und dann hatte ich die Idee. In Jörgs Bett. Am Kopfende. Er wird sich bestimmt sehr darüber freuen. Ich wusste, ich muss tief graben. Sehr tief, damit die beiden Anderen es nicht finden. Ich weiß bis heute nicht, wo auf einmal die ganzen Stofffetzen und federn hergekommen sind. Und Jörg sagte mal wieder: "Nina, Nina, wirst du denn nie eine richtige Hundedame". Ein anderes mal hatte Jörg etwas sehr gut riechendes auf dem Teller. Es schellte und Jörg ging kurz nach unten… Ich weiß jetzt, dass Brathähnchen sehr, sehr lecker schmeckt. Jörg sagte wieder: "Nina, Nina, wirst du denn nie eine richtige Hundedame". Etwas kleinlich, meine ich, wurde er jedoch, als ich eines Tages auf seinem Wohnzimmertisch stand. Das fand er überhaupt nicht komisch.
Und da wäre dann noch über meine andere Hundefreundin Tina aus Lünen zu berichten. Sie ist die Malinois-Hündin von Susanne (einer guten Freundin von Jörg), die mit ihm bei dir war. Tina ist auch sehr ängstlich und sie hat mir erzählt, dass sie früher auch schlecht behandelt wurde. Aber sie hat ja auch ein so gutes Zuhause gefunden wie ich. Ich habe sogar dort meine eigene Box, in der ich schlafe, wenn ich mal dort zu Besuch bin. Auch Susannes Tochter Julia hat mich ganz schnell in ihr Herz geschlossen (und ich sie auch).
Aber nun habe ich genug von mir erzählt. Dass ich das alles erleben darf, und es mir jetzt so gut geht, habe ich einzig und allein Dir zu verdanken. (Anmerkung von BIN: nicht ganz, da haben auch noch andere mitgeholfen). Denn durch deine Hilfe und deinen Einsatz konnte ich von Ungarn nach Deutschland kommen. Durch dich habe ich ein so schönes Zuhause bei Jörg und seinen beiden Hunden gefunden. Ich möchte DANKE sagen. Du sollst wissen, dass du immer einen Platz in meinem Herzen haben wirst (Anmerkung von mir: in meinem auch!),
Nun möchte ich Dir, deinen Hunden und Deiner Familie ein frohes Weihnachtsfest wünschen und alles Gute für das Jahr 2007.
Deine Nina

Diesntag 12.09.2006
Heute erreichte mich eine SMS das Zora, die nun Nina heißt, bereits mit seinen anderen 2 Hunden und der Hündin der Bekannten tobt. Das klingt einfach nur hervorragend!