Lara im neuen Zuhause

 

21.08.2016
Hier eine kleine Geschichte von Lara.
Heute kann ich darüber schmunzeln, damals nicht.
Das Elend begann an dem Tag wo wir Lara bei euch abgeholt haben. Meine Mutter hat sich gleich in Lara verliebt und sie für zu dünn befunden. Wir hatten vorher DHS und die sind ja etwas kräftiger gebaut.
Das erste halbe Jahr war ich nur sporadisch bei meinen Eltern. Dann packte mich der Ehrgeiz zum joggen und die Liebe zu Lara. Nur Lara sah etwas pummlig aus. Ich sprach mit meinen Bruder und ich denke es ging noch ca.3 Monate so weiter.
Das Ende vom Lied War das Lara innerhalb kürzester Zeit über 30 kg wog und ich bitterböse Auseinandersetzungen mit meiner Mutter hatte. Versteh mich nicht falsch, meine Mutter ist ein herzensguter Mensch,aber ihre Theorien zur Ernährung....
Kartoffeln mit Soße 0 Kalorien
Fleisch für meine Eltern halbe Portion, andere Hälfte für Lara
Überhaupt ist sie ständig vom Tisch gefüttert worden OHNE das Trockenfutter zu kürzen
- versteh mich nicht falsch, bei mir gab es nie gewürzte Essen. Finde der Mali hat ein viel zu empfindlichen Magen.
Aber Lara hat es gnadenlos ausgenutzt und war dick!
Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie ich meine Mutter gefragt habe, warum Bitte der Hund Trockenfutter stehen hat.
Sie sagte: Lara würde ihr Futter selbst einteilen.
Oh mein Gott
Und dann hast du dich bei meinen Bruder gemeldet und wolltest Fotos!
Wir haben uns so geschämt!!!!!
Mein Bruder hat, so habe ich es in Erinnerung, dich hingehalten und wir haben alle an Laras Taille gearbeitet.
Als sie zu mir kam mussten noch 5 kg runter, dass war aber kein Problem. Hunde haben ja kein Daumen.
Übrigens füttern ich 2x am Tag. Einmal rohes Fleisch plus irgend etwas, 1x Trockenfutter.
Das Trockenfutter habe ich immer mit Steinen beschwert, damit sie mir aus Gier nicht am Essen erstickt. Soviel nochmal zum Futter selbst einteilen

19.08.2016
Leider musste Lara heute über die Regenbogenbrücke gehen. Wir sind sehr traurig, freuen uns aber auch sehr, dass sie so alt werden durfte und nochmal richtig glücklich sein.

13./15.08.2016


06./07.08.2016


Freitag 05.08.2016
Hallo Frau Pfeiffer!

Vom kurzen bin ich zufällig auf dem Kaufvertrag gestoßen.
Die Handynummer ist nicht mehr aktuell. Ich dachte mir, Sie würden sich freuen mal wieder etwas von Lara zu hören.
Kann mich noch gut erinnern, dass Ihnen die Abgabe nicht leicht gefallen ist. Die Maus hat inzwischen das biblische Alter von 15 Jahren erreicht.
Bis vom kurzen war sie für ihr Alter noch sehr fit. In unser Leben hat sich eine Menge getan. Bin mit Lara bereits 2x umgezogen, selbstverständlich immer Hunde gerecht. Wohnen jetzt wieder in der Nähe von meiner Mutter
(Laras ehemaliges Frauchen). So ist sie, wenn ich zum Dienst muss, nicht alleine. Und meine Mutter auch nicht.

Leider kann ich nicht nur schönes berichten, da vor 6 Wochen Analdrüsenkrebs bei Lara festgestellt wurde. Für eine OP ist sie natürlich zu alt. Außerdem ist dieser Krebs besonders fies.
Sie wurde auf Cortison eingestellt und aktuell auch Schmerzmittel. Es geht ihr damit gut und ich hoffe sie bleibt mir noch ein bisschen erhalten.
Gerne schicke ich Ihnen ein paar aktuelle Fotos über Whatts App. Am PC bin ich leider eine Niete .

Liebe Grüße
Monika Warnke


Montag 28.12.2009:
Es gibt Grüße von Lara


Samstag 16.05.2009:
Wir haben einen Brief von Lara erhalten und uns ganz arg gefreut!
Und auch wenn es etwas länger gedauert hat, habe ich ihn nun endlich auch mal abgetippt:

Heute möchte ich ihnen endlich mal ein paar Zeilen über Lara schreiben. Dazu muss ich mich wohl erst mal vorstellen. Ich bin Monika und damit die Tochter von Laras Frauchen. Ich war auch mit Lara von ihnen abholen. Ehrlich gesagt war ich zu diesem Zeitpunkt nicht an Lara interessiert. Bitte nicht missverstehen. Ich liebe Hunde, habe allerdings eine leichte Allergie gegen Hundehaare. Außerdem wohnen meine Eltern und damit Lara 25 km entfernt. Ich selbst bin wöchentlich 40 Stunden im Job eingebunden und in der Freizeit viel im Fitnessstudio. Tja, bis ich überredet wurde mit in einen „Laufurlaub“ zu fahren. Dafür musste ich anfangen etwas zu trainieren.
Nun, joggen allein ist nicht mein Ding. Also habe ich angefangen mit Lara zu laufen. Es war unglaublich, wie schnell mich dieser Hund gefesselt hat. Die Maus ist wirklich super sportlich.
Allerdings hat sie auch ein paar Macken. Besonders zu Anfang reagiert sie sehr aggressiv auf andere Hunde. Das hatte uns eigentlich sehr verwundert, da sie ja bei ihnen immer mit anderen Hunden zusammen gelebt hatte. Wir haben inzwischen ein paar Nachhilfestunden bei einem Hundetrainer/Verhaltensberater genommen. Der hat mir erklärt, das Lara zwar ein guten Grundgehorsam hat (eigentlich typisch für einen Mali) aber bei wirklich interessanten Sachen ihre Ohren auf Durchzug stehen.
Ergebnis = wir stehen in der Rangordnung neben und nicht über ihr.
Naja, um es kurz zu machen, besonders mein Bruder Detlev und ich machen inzwischen sehr viel Gehorsamkeitsübungen mit ihr und es ist unglaublich wie schnell die „ältere Dame“ lernt.
Andere Hunde ist immer noch ein Sympathiethema, aber Wild geht sie nicht mehr hinterher.
Übrigens hatten meine Eltern bereits 2 Deutsche Schäferhunde, sowie einen Mischling und noch nie habe ich einen Hund erlebt der so bewegungsfreudig wie Lara ist. Wir sind im Winter bei Frost, Eis und Schnee gelaufen. Es ist ihr egal ob es regnet oder die Wege matschig sind. Lara will laufen.
Mein Urlaub mit der laufgruppe ist längst vorbei. Inzwischen joggen wir 5x die Woche. Kein Lauf ist unter 10 km, eher mehr.
Natürlich geht meine Mutter 2x am Tag mit ihr.
Überhaupt klebt Lara ständig an ihr. Abends nimmt mein Bruder Bernd Lara mit zu den Pferden und am Wochenende fährt mein Bruder Detlev mit ihr Rad oder joggt ebenfalls.
Lara ist wirklich eine supertolle Hündin!
Viele liebe Grüße aus Celle
Monika
P.S.: Bei Lara habe ich keine Hundeallergie!

Samstag 07.02.2009:
Hallo! Liebe Grüsse von Lara. Der Süßen Maus geht es prima. Die kleine Sportlerin joggt regelmäßig mit mir. Ok, ein Reh in Sichtweite und ich laufe kurzfristig alleine. Aber wir arbeiten daran. Bei Gelegenheit schreibe ich ausführlicher. Alles gute Monika


Montag 08.09.2008: Neues von Lara aus ihrem Zuhause:
Lara geht es hervorragend! Sie hat den Hof meiner Eltern nach wenigen Tagen voll und ganz in Besitz genommen. Ich hatte irgendwie das Gefühl, dass Lara sofort für sich wahrgenommen hat, dass sie jetzt ein eigenes Zuhause für sich selbst hat. In den ersten Tagen der Eingewöhnungszeit gab es überhaupt keine Schwierigkeiten! Sogar so gut, dass die Nachbarin meiner Eltern ihren Zaun dichtgemacht hat, weil sie eine Katze hat. Und wie Sie vielleicht wissen, gehören Katzen nicht zu Lara`s Lieblingsgeschöpfen. Aber nach dem das mit den Grenzen geklärt ist, funktioniert es mit der Nachbarschaft wieder reibungslos. Ansonsten hat sich Lara auch allgemein Respekt verschafft, da sie –wie ich gehofft habe- mit ihrem Schutzinstikt auch Dritten klar macht, dass sie jetzt mit auf dem Hof lebt.
Vom Verhältnis ist es so, dass meine Mutter und Lara ein Herz und eine Seele sind und der Hund praktisch kaum von ihrer Seite weicht. Das tut auch meiner Mutter und ihrer Gesundheit gut, da sie zweimal täglich immer mit Fahrrad und Lara los muss.
Ausnahme sind vielleicht die ein bis zwei Tage, wenn ich vorbeischauen kann. Inzwischen sind wir vom Spazierengehen aufs Joggen und jetzt auf eine Mischung zwischen joggen und Fahrradfahren gewechselt. Bei Lara hat man das Gefühl, dass die Dame selber keine Ahnung davon hat, dass sie schon im mittleren Alter ist. Sie scheint es zu lieben, wenn wir lange zu Fuß und mit dem Fahrrad quer durch die Wälder unterwegs sind.

Sonntag 20.04.2008:
Heute ist Lara in ihr neues Zuhause in die Nähe von Hanover gezogen. Wir wünschen ihr und ihrer neuen Familie alles gute und hoffen das wir so abundzu mal was von ihr hören.
Das sie gut angekommen ist beweist das erste Foto aus ihrem neuen Heim: