Crazy's Hüftgelenksdysplasie

Bereits als wir Crazy aus dem Tierheim holten teilte man uns mit das sie Mittelschwere HD hat. Das war für uns aber noch lange kein Grund sie nicht mit zu nehmen.
CrazyCrazy's HD wurde festgestellt da sie im Tierheim nicht aufstehen wollte. Daraufhin lies man sie Röntgen (anders kann man HD nicht sicher diagnostizieren). Allerdings kam ihr nicht aufstehen wollen, wohl eher davon das sie recht wenig Muskeln hatte und ihr dann natürlich auch die Hüften Probleme machten. Denn gerade für einen HD Hund sind Muskeln das A und O, denn diese sind notwendig damit der Gelenkkopf die Pfanne nicht verlässt. Denn selbst ich als Laie konnte anhand von Crazy's Röntgenbild erkennen das der Gelenkkopf und vor allem die Pfanne nicht voll ausgebildet sind.
Am Anfang merkte man Crazy, vor allem wenn sie mit anderen auf der Lichtwiese rumtollte auch an das was nicht stimmte. Bei Engen Kurven legte sie sich öfters hin. Aber je mehr sie Muskeln aufbaute um so seltener wurde es. Schließlich merkte man ihr gar nicht mehr an das da was nicht in Ordnung ist. Jeder der sie kennen lernte wollte mir kaum glauben das sie HD hat.

CrazyUnd so blieb es auch bis Crazy 6 Jahre alt wurde. Nun merkt man so langsam das sie halt doch nicht gesund ist. Sie hat nicht wirklich Schmerzen (obwohl ich das wohl nicht wirklich beurteilen kann, sie zeigt zu mindestens keine). Sie hinkt auch nicht, aber manchmal, vor allem wenn sie davor getobt oder halt viel gemacht hat, fällt es ihr schwer noch ohne Hilfe ins Auto (das bei uns ja extrem hoch ist, da die Box ja nicht auf dem Kofferraumboden steht sondern erhöht). Auch im Schutzdienst, denn sie trotz allem weiter betreibt (ihr den Schutzdienst zu nehmen wäre echte Tierquälerei. Wer Crazy beim Schutzdienst mal in die Augen geschaut hat weiß was ich meine), merkt man es manchmal. Sie kommt nicht mehr richtig hoch. Zum Glück nehmen alle unsere Figuranten Rücksicht darauf.
Im Moment bekommt sie Vermiculite, was ihr sehr gut zu helfen scheint. Denn ansonsten springt sie immer noch rum wie ein junger Hund, strahlt und tobt und rennt wie ein gesunder Hund.

Nachdem ihr Befinden immer schlechter Wurde, wobei es noch immer nicht so war das sie humpelte oder strake schmerzen zeigte, entschlossen wir uns bei Crazy eine Goldakupunktur vornehmen zu lassen.

Am 27.04.2004 war es so weit.CrazyCrazy Crazy sollte ihre Goldakupunktur erhalten. Hierzu fuhr Jürgen früh am Morgen mit ihr nach Nidderau in die Tierärztliche Gemeinschaftspraxis von Frau Dr. Rummel und Frau Dr. Rugalla. Dort wurde zunächst ein kleines Blutbild erstellt und anschließend die Hüfte, sowie Ellenbogen, Knie und Rücken geröntgt. Hierbei zeigte sich das Crazy's Knie und Ellenbogen noch topp in Ordnung sind, sie aber eine leichteste Spondylose hat, die für ihr Alter aber eher normal sei und den Hund sicherlich nicht beeinträchtigen werde. Die linke Hüfte ist dafür, wie erwartet miserabel. Naja, das war sie bei ihr mit 20 Monaten ja schon. Links hat sie bei einem Norbergwinkel von 75 Grad und deutlichen Veränderungen der Pfanne und des Kopfes schwere HD, rechts bei einem Winkel von 90 Grad und ebenfalls deutlichen Veränderungen mittelschwere HD.
CrazyNun wurden mittels einer Knühle in die Akupunkturpunkte und sogenannte Fernpunkte Goldstückchen eingebracht. Danach konnte sie Jürgen wieder abholen und mit heim nehmen. Mit ihren kahl Rasierten Stellen sieht sie aber wirklich zum Schreien aus. Aufgrund der Vollnarkose war sie den Rest des Tages noch sehr schlapp und schlief die meiste Zeit.
Sie hat nun für eine Woche Leinenzwang und dann darf sie wieder richtig loslegen. Wichtig ist nun auch wieder ein gezieltes Muskelaufbautraining, haben die doch auch gelitten.
Ihr werde ich nun in unregelmäßigen Abständen über ihre hoffentlich Verbesserungen berichten...

28.04.2004
leftZunächst dachte ich, ich bilde es mir ein, weil ich es halt so hoffe, so unbedingt will, das es ihr hilft. Nach nur einem Tag, das kann doch gar nicht sein....
Crazy ist immer noch etwas mitgenommen von der OP, aber ansonsten ist sie schon wieder frech wie Oskar. Deshalb waren wir mit allen zusammen auch nur eine kurze Runde in den Wingert. Und dabei hatte ich ganz klar das Gefühl Crazy bewegt die Hinterläufe wieder mehr. Ich weiß gar nicht wie ich das erklären soll. Vorher hat sie mehr nur noch Trippelschritte gemacht, die Bewegung der Hinterläufe war sehr kurz. Heute hatte ich das Gefühl sie setzt den Hinterlauf viel weiter nach Vorne als sonst und zieht ihn auch viel weiter nach hinten durch. Das wäre wundervoll!

01.05.2004
rightHeute hat sich Crazy das erste mal seid mindestens einem Jahr wieder richtig gestreckt! Sicherlich nicht so extrem wie das die anderen tun, aber sie hat beide Beine wieder ordentlich nach hinten weg gestreckt und sogar die Füße umgeklappt. Komischerweiße mit dem linken (das schlimmer ist) mehr als mit dem rechten.
Auch ansonsten geht es ihr blendend. Sie ist wieder frech wie Oskar, strahlt wieder rum, wirkt wieder jünger! Es scheint ihr wieder rundum besser zu gehen! Im Moment bin ich einfach nur begeistert. Ich hoffe nur das es so weiter geht und das es nicht nur Einbildung ist.

05.05.2004
Crazy geht es eindeutig besser! Früher ist sie oft ganz langsam und unsicher die Treppe hoch. Stand an der Treppe und hat geschaut als wolle sie herausfinden wie es jetzt wohl am besten geht und man hat deutlich gesehen das es ihr schwer fällt. Sie ist oft auch so etwas seitlich hoch, manchmal hatte man das Gefühl man müsse schieben.
Und nun rennt und springt sie die Treppe wieder hoch! Kein zögern mehr, kein überlegen mehr!

06.05.2004
CrazyCrazy spielt wieder intensiv mit Lex!!!!!!!!!!!!!! Hat sie zu mindestens heute! Lex und Crazy spielen immer auf die selbe Art und Weiße: Crazy jagt Lex, dann dreht sich Lex rum und stürzt sich auf sie, sie schmeißt sich auf den Boden und bellt ihn an, und diese Jagerei geht immer in einem der Wiese angepassten, aber annähernd gleichgroßen Kreis, wobei Lex vorne wie ein Hase haken schlägt. In den letzten Monaten, wenn nicht länger, ist Crazy höchstens eine Runde hinter Lex her. Heute haben sie 4 mal miteinander getobt, davon einmal 5-6 Runden und die anderen male 3-4 Runden!!!! Und sie hat gestrahlt!

28.05.-31.05.2004
Crazy war ja mit Enzo und Pepe für 4 Tage in St. Johann. Dort sind sie Stundenlang - täglich zwischen 2 1/2 und 4 1/2 Stunden - in den Bergen wandern gegangen, dazu durften die beiden noch in den diversen Seen und Flüssen/Bächen toben. Und trotzdem ist Crazy, auch wenn sie danach Hundemüde war, absolut sauber gelaufen. Kein eiriges gehen, ...

18.11.2004
Irgendwann hörte Jürgen davon, dass Ingwer, neben ein paar weiterer nützlicher Eigenschaften, Entzündungshemmend wirkt und bei Pferden bereits erfolgreich eingesetzt wird. Nun viel falsch kann man da ja nicht machen, also wurde es ausprobiert.
Und es hilft. Crazy geht es nochmal so gut. Sie ist wieder extrem viel zum spielen aufgelegt, hat nur Blödsinn im Kopf und bewegt sich toll! Sie fordert jeden zum spielen auf, rennt mit einem strahlen durch die Wohnung, kurz und gut, es geht ihr schon fast zu gut :-)

Inzwischen ist Crazy nun fast 11 Jahre alt und natürlich läuft nun nicht mehr alles so rund. Aber an sich ging es ihr bis vor kurzem noch super. Doch seid einiger Zeit hat sie nun neurologische Ausfallerscheinungen in der Hinterhand. Das bedeutet, dass sie einfach zwischendrin hinten mal wegknickt und teilweise das eine Bein etwas schleift. Soweit stört sie das nicht, da sie keine Schmerzen hat und es die eindeutig in ihrer Lebensqualität nicht wirklich beeinträchtigt. Sie kann noch Problemlos spazieren gehen und nicht nur ganz kurze runden, sie tobt immer noch mit Aris oder Fyn rum, sie kann sogar die Treppen noch gehen, auch wenn wir sie meist tragen. Sie hat eine unheimlich kräftige Muskulatur in der Vorderhand und im Rücken, dafür aber so gut wie keine mehr in der Hinterhand. Sie bekommt nun Physiotherapie, was sie absolut zu genießen scheint. So ist sie augenscheinlich total glücklich.