Nuks Ergebnisse  BH/RH/IPO Ergebnisse

 

Prüfungen und Ergebnisse

IPO Prüfung am 29.06.2014 beim VfH Weilheim

3. IPO3 von Nuk in Weilheim (88/90/58)

Wo fang ich an? Eigentlich möchte ich die Prüfung am liebsten vergessen und nie wieder dran denken...
Da wir uns an der KG Meisterschaft des swhv versuchen wollten, brauchten wir noch ganz spontan eine Prüfung im swhv. Natürlich war zu der Jahreszeit kaum noch was zu finden und so kamen wir auf Weilheim, wo wir super freundlich aufgenommen wurden. Klaus war besonders Hilfsbereit, am Ende war ich dann sogar der einzige IPO Hund. Das war einfach nur super lieb!
Leider war es mir nicht möglich vorher zum Training hin zu fahren, was vermutlich extrem zu der Katastrophe beigetragen hat. Das passiert mir auch nie wieder.
Da wir ja doch eine längere Anreise hatten, ging's für uns richtig früh los. Wir wurden sehr freundlich empfangen. Alle waren sehr nett, ich hatte ja ein total schlechtes Gewissen das die nervösen BHler nun auch noch wegen mir warten mussten. Auch der Richter war ein ganz sympathischer, so dass die Prüfung an sich wirklich viel Spaß machte.
Und dann dauerte es auch gar nicht mehr so lang bis es für Nuk auf die Fährte ging. Vor der Fährte hatte ich ja richtig schiss, Wiese, was Nuk ja immer noch nicht so gut kennt und dadurch auch schnell mal unsicher wird und dann die Fährte verbockt. Zudem war die Wiese relativ kurz und absolut trocken (es gab noch nicht mal feuchte Schuhe). Hinzu kam ein sehr starker Wind. Umso mehr überraschte mich Nuk. Sein absoluter Kampfwille brachte ihn dazu nicht aufzugeben und so schaffte er die Fährte bis zum Schluss. Die Gegenstände waren gewohnt gut. Natürlich ließ er sich ein paarmal von der Fährte blasen, vor allem weil er auf der Wiese nicht mit ganz so tiefer Nase wie sonst suchte. Auch die Winkel waren nicht alle überzeugend. Am Ende gab's 88 Punkte, bisher unser bei weitem schlechtestes Ergebnis, trotzdem war ich super zufrieden und fand's für die Verhältnisse richtig gut!
Zurück am Platz folgten die Unterordnungen, nun natürlich zuerst die ganzen BHler.
In der Unterordnung zeigten sich das erste Mal die Probleme wegen des fremden Platzes. Nicht das er mit dem Fremd ein Problem gehabt hätte, dass kennt er ja durchaus, aber der Platz war von der Anlage einfach so anders, sowas kennt er bisher nicht. Die Leute standen, ohne durch einen Zaun getrennt zu sein, am Platzrand, ziemlich nah am 4. Versteck und der A-Wand.
Die Unterordnung an sich war nicht gigantisch, aber gut, positiv überrascht hat mich das Voraus, was er eigentlich ja nur als Anlaufen eines Zielpunktes, den er hier ja nicht hatte, kann. Aber anscheinend habe ich ihn da unterschätzt, er machte ein astreines Voraus mit gutem Tempo! Dafür waren die Zuläufe mal wieder unterirdisch und am Apport über die Wand kam das Verhängnis. Das Holz rollte mir deutlich nach rechts, Richtung Zuschauer raus. Normal ist das kein Problem, Nuk hat gelernt sich auf die Wand zu korrigieren. Diesmal ließ er sich aber durch die Zuschauer ablenken und kam ohne Rücksprung zurück. So schade. Aber irgendwo auch meine Schuld. Das Holz einsammeln und nochmal werfen ist keine echte Option, aber ich hätte es in die andere Richtung machen können, das wäre dann eher von den Zuschauern weg gewesen...
Am Ende waren es aber trotz allem auch hier noch 90 Punkte.
Und dann nahm die Katastrophe ihren Lauf!
Im Schutzdienst fing es damit an das Klaus Rechtsarmler ist und Nuk sowas noch nie hatte. Er hat sich recht gut drauf eingestellt, aber im Gesamten hat halt so viel nicht gepasst, dass die vielen Kleinigkeiten zum Chaos geführt haben.
Wie zu erwarten hat er das erste Revier auch erst mal nicht gefunden, aber auch das haben wir geschafft und dann hat er gut durchreviert bis zum 4. Dort standen die Zuschauer hintendran, zudem waren wir neben diesem Revier auf den Platz gekommen (bisher kamen wir immer von oben oder unten, aber noch nie von der Seite Mittig...). Er war der völligen Überzeugung, dass da der Helfer sein müsste. Revierte dann aber gut weiter auf die 5, lief dann aber anstatt 6 wieder zur 4... Als ich ihn dann endlich in der 6 hatte, war schon alles zu spät. Nuk belästigte abwechselnd den Helfer und verbellte dann auch mal.
Die Beißhandlunge waren alle gut, von den Bewachungsphasen reden wir nicht. Die erste verbrachte er mit Grundstellung am Helfer, bei der 2. kam er kurz bevor ich neben ihn trat zu mir. Zudem wollte er immer weniger Auslassen, ich brauchte immer einen 2. Befehl und die Befehle wurden von Mal zu mal deutlicher und lauter. Beim letzten Aus musste ich ihn regelrecht anbrüllen damit er raus ging, was dazu führte das er dann zu mir kam...
Alles in allem eine echte Katastrophe, aber auch das muss wohl mal sein und wir haben sehr viel daraus gelernt!
 
 

 Nuks Ergebnisse  BH/RH/IPO Ergebnisse