Fyns Ergebnisse  Nuks Ergebnisse  BH/RH/IPO Ergebnisse

 

Prüfungen und Ergebnisse

Herbstprüfung am 20.10.2013 bei der SV OG Hassloch

FPr2 von Fyn und FH1 von Nuk in Hassloch

Ein letztes mal für dieses Jahr ging es für mich mit Fyn und Nuk auf Prüfung. Da ich ja nicht sicher war, ob ich in Bayern mit Nuk die IPO3 bestehe (machte mir ja wegen der Grasfährte Sorgen), hielt ich mir die Herbstprüfung in Hassloch in der Hinterhand. Da nun aber die IPO3 in Bayern so super geklappt hat (96/93/98) wollte ich diese nach nur 2 Wochen auf keinen Fall wiederholen. Da ich den Hasslochern aber nicht ganz absagen wollte, entschied ich mich mit Nuk eine große Fährte zu versuchen. Und ganz spontan auch mit Fyn die FPr2 zu machen.
Beides bereute ich kurz vorher dann doch heftig. Fyn zeigte sich im letzten Training sehr unsicher, das erste Mal das er sich auch im Training ständig nach mir umdrehte und nach Bestätigung für sein Tun verlangte. Da haben wir wieder einiges an Arbeit vor uns.
Und mit Nuk hatte ich ja so gut wie noch nie FH trainiert. Er hatte noch nie Verleitungen gemacht, noch nie einen Weg und nur selten Geländewechsel. Wir trainierten das zwar dann vorher wenigstens einmal - der Weg ging gar nicht, die Verleitungen waren ok - aber nunja, da kann in der Prüfung wirklich viel passieren. Nur die Länge sollte bei ihm eigentlich kein Problem sein.
Die Prüfung kam mit übelstem Wetter! Regen, Regen und noch mehr Regen. Mal nur leicht, mal wie aus Eimern.
Mit Fyn hatte ich noch Glück, da fing es erst beim suchen an zu regnen, so dass die Spur an sich toll war. Der Acker war ein glatter, weicher, wunderschöner Acker. Wir waren gleich als erste dran, da es keine 1er Fährten gab, nur eine weitere IPO2, 5 3er und dann noch Nuks FH1 und eine FH2.
Fyn ging gut raus, ruhig, sehr langsam, was dem Richter wohl nicht ganz so gut gefiel. Er arbeitete den ersten Schenkel ganz gut, kurz vorm Winkel drehte er sich das erste Mal nach mir um. Der erste Winkel war gut, danach suchte er nicht mehr wirklich bis zum nächsten Winkel. Er ging auf Sicht, mit hoher Nase und offenem Maul. Drehte sich mehrfach nach mir um und verlor auch einmal kurz die Fährte. Allerdings verwies er den Gegenstand gut! Der 2. Winkel war trotzdem ok, danach drehte er sich dann allerdings wieder nach mir um. Dann wurde es wieder besser und er suchte halbwegs gut bis zum Ende, verwies den letzten Gegenstand allerdings schräg und schaute mich dabei an. Am Ende erhielten wir 84 Punkte und ein Gut.
Nun waren noch die IPO Fährten an der Reihe, alle kamen hier, mit teils sehr guten Ergebnissen durch. Dann gab es Frühstück, das sehr üppig aus viel.
Nach der BH, die ebenfalls bestanden wurde, kamen erst die FH Fährten, gut, ich war froh nicht noch länger warten zu müssen.
Das Wetter war zwischendurch sehr schlecht und es war klar das Nuk es nicht einfach hatte. Er tat sich dann auch ordentlich schwer. Am Anfang ging er gut raus, hatte aber mit den großen Schollen seine liebe Not und ließ sich dadurch immer mal wieder von der Fährte runter drücken. Nur 2 der Winkel suchte er gut, alle anderen überlief er und fing bei den meisten an zu kreiseln. Oft hatte ich das Gefühl das er mit den Gedanken wo ganz anders war. So sehnte ich mich, nicht nur um Nuk klar zu machen das es hier um Fährte ging, sondern auch weil ich eine Atempause brauchte, nach dem ersten Gegenstand. Aber auch danach war Nuk oft mit den Gedanken wo anders, suchte aber immer weiter und gerade wenn er die Fährte verlor, gab er sich richtig mühe den Einstieg wieder zu finden. Bis auf den letzten Gegenstand verwies er alle Gegenstände perfekt, beim letzten hatte er geschlafen und ihn überlaufen, roch ihn dann aber und drehte sich um. Beim hinlegen schaute er mich ganz unsicher an, das hat ihn endgültig durcheinander gebracht. Ich überlegte schon wie ich ihn wieder in die richtige Richtung bekommen sollte, als mir auffiel das es ja schon das Ende der Fährte war...
Am Ende bestand Nuk mit 83 Punkten und einem Gut. Zunächst war ich doch etwas enttäuscht, das kann er besser. Aber im Nachhinein, Nuk ist noch sooo jung, die Witterungsbedingungen war nicht nur schwierig, er kennt sie auch kaum, wir haben keine FH trainiert und der Acker war für ihn nicht gerade leicht.
Im Anschluss folgten dann noch die Unterordnungen und der Schutzdienst, bis auf einer bestanden am Ende auch alle die Prüfung.
Aber ich war dann doch ganz froh als ich mich Endlich auf den Weg nach Hause machen konnte, zum Glück war es heute wenigstens nicht kalt gewesen! Und man muss sagen das die Hasslocher mich wieder toll aufgenommen hatten und ich mich doch sehr wohl gefühlt habe. Erstaunlicherweise war ich auch deutlich weniger nervös als sonst!
Wenn es von meinen Beiden
 
 

 Fyns Ergebnisse  Nuks Ergebnisse  BH/RH/IPO Ergebnisse