mit unseren Hunden  meine Meinung...  Rennergebnisse  

 

Meine Meinung zum Thema Schlittenhundesport

Sodele nun werde auch ich mal meinen Senf dazu geben, auch wenn ich einigen Mushern dabei auf die Füße trete.....
An sich finde ich den Schlittenhunderennsport einen schönen Sport. Der Faszination der rennenden Hunde im Schnee erliegen wohl viele Menschen. Leider sieht es hinter den Kulissen nicht immer ganz so schön aus.
Viele dieser Hunde fristen nicht nur das Rennwochenende an einer Kette, nein auch ihr normales Leben zu "Hause" sieht nicht viel besser aus. Dass die Hunde das Rennwochenende mehr oder weniger an einer Kette verbringen finde ich an sich nicht so schlimm. Durch die Rennläufe bekommen sie einiges an Bewegung und bei vernünftigen Musher auch ansonsten genug Aufmerksamkeit.
Aber wie sieht es ansonsten aus? Fast alle Hunde sind Zwingerhunde. Auch das finde ich an sich nicht so schlimm, da es bei den meisten Mushern im Schnitt zwischen 6 und 20 Hunde sind. Und welcher Mensch sich einbildet, dass ein Hunderudel unbedingt einen Menschen braucht, der übertreibt wohl ein wenig. OK, zum Füttern und Pflegen braucht auch ein solcher Hund den Menschen,... Dies gilt selbstverständlich nicht für Einzelhunde! Da halte ich reine Zwingerhaltung für Tierquälerei!
Nun aber auch Zwingerhunde brauchen den Menschen ganz entschieden um genug Auslauf zu bekommen! Und das fehlt leider oft. Die Tiere werden lediglich zum Training aus dem Zwinger geholt. Sind sie nicht ganz fit, oder sind andere besser kommen sie oft Tagelang nicht aus dem Zwinger. Und dann ist da ja auch noch der Sommer in dem es zu heiß zum trainieren ist! Diese Hunde sitzen dann oft Wochen, wenn nicht Monatelang im Zwinger ohne weiteren Auslauf!
Als ob das nicht genug ist, findet man regelmäßig die so genannte "Alaska-Haltung". Dies bedeutet nichts anderes, als dass der Hund sein Leben an einer ca. 80 cm langen Kette fristet. Und das außer zum Training immer! Und eigentlich ist in Deutschland eine solche Haltung nicht erlaubt....
Ich verstehe ja das es nicht einfach ist 10 oder mehr Hunde den nötigen Auslauf zu verschaffen, aber wenn man das nicht kann, dann sollte man halt nicht so viele Hunde halten!
Viele Menschen, fasziniert von dem Sport wachsen da rein und machen sich keine Gedanken. Denn wenn ein alter Hase sagt, dass es den Hunden nichts ausmacht, dann muss das wohl stimmen. Es ist schwierig das zu Hinterfragen, aber das sollte man tun!

Nun bleibt die Frage warum ich überhaupt diesem Sport nachgehe?
Weil das Problem an sich nicht der Sport sondern die Menschen sind, wie immer eigentlich! Und außerdem gibt es ja auch nicht nur solche, sondern ganz viele, die wie wir den Sport nur nebenbei machen und ihr Hunde ansonsten absolut artgerecht halten! Selbst Großmusher gibt es von der Sorte!
Nicht der Sport zwingt die Musher dazu ihre Hunde so zu halten, sondern der maßlose Ehrgeiz der Menschen, die Hunde nicht mehr als echte Lebewesen, sondern nur noch als Sportgerät betrachten. Hätten diese Menschen nicht den Schlittenhundesport wäre es halt ein anderer Sport in dem sie sich mit ihren Hunden profilieren könnten. Den Hunden ginge es dabei vermutlich nicht besser.
Ich hoffe vielmehr, dass irgendwann die Aufklärungsarbeit Wirkung zeigt und so einige junge Menschen ihr Verhalten den Hunden gegenüber überdenken....

Vielleicht mag es trotzdem nicht ok sein diesen Sport trotz der Verhältnisse zu betreiben, aber manchmal bin ich auch ein wenig Egoistisch und ich kann nun mal nicht die ganze Welt retten...

Meine Hunde leben in der Familie. Und das würden sie auch tun, wenn es noch ein oder 2 mehr wären. Sie sind in erster Linie einfach meine "Kinder". Und um ihnen gerecht zu werden und natürlich auch um meinen Spaß zu haben betreiben wir Sportarten wie den Schlittenhundesport. Und ich würde mal sagen, im Großen und Ganzen, profitieren sie von diesem Sport!

 

   mit unseren Hunden  meine Meinung...  Rennergebnisse