Lexes Prüfungen  Fyns Prüfungen  Obedience Ergebnisse  Ergebnisse dieser Prüfung  Bilder  

 

Obediencprüfung am 21.10.2007 beim VdH Ilvesheim

Beginner KlasseHeute war also Obedience Prüfung beim VdH Ilvesheim. Bisher war ich nur zum Agility in Ilvesheim gewesen. Der Platz liegt sehr schön am Neckar und ist mit 3 Plätzen recht groß. So war es auch Problemlos möglich 50 Teilnehmer bei 2 Richtern in 2 Ringen abzuwickeln.
Als wir ankamen traf uns der erste Schock, die 3 sollte erst um 19:00 Uhr fertig sein, dazu dann noch Siegerehrung, da würde es sicherlich 10:00 Uhr werden bis wir uns auf den Heimweg machen würden. Ohje, und das an einem Sonntag. Zum Glück kam es anders und wir waren 2 Stunden früher fertig und machten uns bereits um 18:00 Uhr auf den Heimweg.
Das Wetter war leider sehr bescheiden, es war sau kalt und dann hat es auch noch den halben Tag geregnet. Ich bewundere hier echt die Richter und Stewards die den ganzen Tag im Ring standen. Ich wäre erfroren! Richter waren heute Angela Borkhart, die in Ring 2 lediglich die 1er, eine riesen Klasse mit 25 Startern richtet und Rainer Sydow, der in Ring 1zunächst die Beginner und Klasse 2 und anschließend die Klasse 3 richtete.
Außer mir, waren noch Pepe, die diesmal allerdings nicht startete, da sie ja mit Enzo erst vor 2 Wochen wieder mit dem Training angefangen hat und die komplette Ketscher Gruppe mit. Aus Ketsch starteten alle das erste Mal in der jeweiligen Klasse:
Uta mit Bailey in der Beginner. Brigitte mit Jakira in der Beginner, und mit Buddy in der 1. und Ulli mit Nelly in der 1.
Am Anfang war es ein ziemliches hin und her zwischen Platz 1 und 2. Zuerst war Brigitte mit Jakira und in der nächsten Gruppe Uta mit Bailey an der Reihe. Beide machten ihre Sache super, auch wenn Jakira mit dem Stehen und Betasten so ihre Schwierigkeiten hatte. Danach folgten erst mal die Gruppenübungen von Buddy und Nelly auf dem anderen Platz, die ich leider nur noch so halb verfolgen konnte weil gleichzeitig auf dem 1. Platz die Gruppenübungen der ersten 2er Gruppe, in der auch ich mit Fyn war dran waren. Aber Buddy und Nelly machten ihre Sache ebenfalls gut, ganz im Gegenteil zu Fyn:
1. Übung Fyn: 2 Minuten Sitz mit Sichtkontakt: Brigitte mit JakiraAls ich weg ging war Fyn wohl wieder sehr unruhig, saß dann aber sehr gut, schaute sich nur einmal nach hinten und nach dem Hund neben sich um. Doch als ich zurück ging setzte er noch mal das eine Bein zur Seite, so dass es am Ende für das unruhige zu Anfang und zum Schluss jeweils einen halben Punkt Abzug gab, macht am Ende 9 Punkte.
2. Übung Fyn: 3 Minuten Platz ohne Sichtkontakt: Fyn ging nicht gerade super ins Platz, aber es war ok. Während ich im Versteck war lag er wohl nicht ganz ruhig, aber doch sehr gut. Doch dann wurden wir aus dem Versteck gerufen und Fyn robbte ein ganz kleines Stück. Aber es waren erst 2 Minuten vergangen, ein Fehler des Stewards und so schickte uns der Richter zurück ins versteck und es kam wie es kommen musste. Das war für Fyn zu viel, er stand auf und da ich nicht da war wollte er halt zu dem Hund neben sich gehen. Der Richter stellte sich dazwischen und Fyn war nun völlig verunsichert. Als ich aus dem Versteck kam saß da so halb ein Häufchen Elend. Nicht wirklich im Aufrechten Sitz, aber er saß. 0 Punkte. Na toll, das fing ja schon wieder super an.
Nun folgten ziemlich bald hintereinander Jakira und Bailey's Einzelübungen. Jakira war super, zeigte alles wirklich super. Auch Brigitte war sehr gut ;-) Am Ende ein super V mit einem 1. Platz! Das hätten wir von Jakira nun nicht ganz erwartet.
Aber Uta und Bailey überraschten uns nun wirklich, waren sie doch in erster Linie mit um etwas Turniererfahrung zu sammeln, zu lernen mit der Nervosität klar zu kommen und möglichst die Prüfung zu bestehen, ein Sehr gut wäre toll. Aber die beiden machten ihre Sache einfach super toll und am Ende klappte sogar der Apport, nicht gut, aber er klappte! Und damit reichte es sogar für ein Vorzüglich mit 268 Punkten und am Ende einem super 3. Platz! Toll gemacht!
Als die Beginner rum waren wurde entschieden direkt mit den 2ern weiter zu machen. Eigentlich sollte es schon viel später sein und zuerst die Mittagspause folgen, aber uns war es natürlich recht so. Ich hatte nur leider nicht mitbekommen wann nun die Mittagspause sein soll und so machte ich Fyn warm nur um dann zu erfahren das nun erst die Mittagspause folgt und dann direkt danach Fyn. OK, also habe ich Fyn wieder weg gebracht, leider hat niemand gesagt wann die Mittagspause wieder zu Ende sein soll. Als ich diesbezüglich den Richter fragte wurde ich zum Steward geschickt, die mich wiederum zum Richter schicken wollte…
In der Mittagspause aßen erst mal alle was und wärmten sich auf. Ich verzichtete aufs Essen, da mir das einfach zu knapp vor meinem Start mit Fyn war und mit vollem Magen schafft es sich einfach nicht gut.
Dann war Fyn an der Reihe und es sollte die selbe Katastrophe wie bei den letzten Prüfungen folgen. Schon als ich ihn holte war er irgendwie nicht gut drauf. Schien unsicher, wenn wir dichter an Menschen vorbei gingen drehte er sich manchmal hektisch um, schien irgendwie überall Gefahr zu wittern. Auf dem Platz war das dann weg.
3. Übung Fyn: Freifolge: Fyn war einfach nur eine Katastrophe. Ich habe keine Ahnung was genau das war. Einerseits war es Überschwang, woraus im Übersprung dann wieder ein mir ins Hemd beißen folgte, was natürlich als klares bedrängen gewertet werden muss, andererseits war er nur am schnüffeln. Hatte ich in Böbingen diese schlechte Arbeit noch als Folge seiner Geistigen Abwesenheit durch die Belgier gewertet, muss ich nun sagen ich habe nicht die Leiseste Ahnung was das nun war. Am Ende waren es lächerlich 6,5 Punkte und das wo Fyn trotz seiner sonst miserablen Leistungen in der Freifolge bis auf Böbingen immer 9 Punkte gelaufen war.
Uta mit Bailey4. Übung Fyn: Sitz und Platz ums 8x8 Quadrat: Auch das war nicht besser. Erst blieb er stehen, dann trottelte er ein paar Schritte nach um sich dann doch noch quer hinzusetzen. Beim mitkommen brauchte er einen 2. Befehl und beim Platz gab ich im starke Hilfen. Das wir dafür überhaupt noch Punkte bekommen haben war eigentlich eher erstaunlich: 5,5 Punkte
5. Übung Fyn: Heranrufen mit Steh: Nun nahm das Chaos endgültig seinen Lauf. Fyn stand zögerlich auf, kam dann aber in relativ gutem tempo auf mich zu, nur von Stehen bleiben hielt er dann gar nichts, verlangsamte dann zwar sein Tempo etwas, aber selbst bei meinem 2. Steh, das ich ihm zugegebener maßen ziemlich hin brüllte (wofür ich beim Mensch-Hund dann einen halben Punkt verlor), hielt er nicht an, brauchte dann aber noch ein Fuß um wenigstens ganz zu mir zu kommen. 0 Punkte
6. Übung Fyn: Box: Tja, er hat sie schlicht und ergreifend nicht gefunden, hatte keine Ahnung was tun, ist dann mal Richtung Richtertisch und das war's. Ich habe den Abstand dann auf die Hälfte verkürzt, da ging es dann, war aber sehr unsicher. Hmm, was mach ich nur mit der Box, anscheinend scheint die ihm in der Fremde immer wieder Probleme zu bereiten. Zuhause hat er absolut keine Probleme, obwohl ich sie immer wo anders aufbaue und wir auch schon unterschiedliche Bänder und Pylonen benutzt haben. Auch ist es ja nicht immer ein Problem, bei einigen Prüfungen und auch Auswärtstrainings hatte er gar keine Probleme und dann wieder ging gar nichts. 0 Punkt…
7. Übung Fyn: Apport über die Hürde: Jo, wenn ich doch nur werfen könnte! Natürlich landete das Apportel genau hinter der Hürde um dann nach links weg zu rollen. Und natürlich lief Fyn sowohl hinzus als auch rückzus an der Hürde vorbei! Ansonsten war der Apport zwar nicht gut, aber ok. Und wieder 0 Punkte.
8. Übung Fyn: Metallapport: Fyn ging gut raus, griff nach dem Apportel, drehte sich rum und hob es dann zögerlich auf, also im Prinzip so wie immer. Kam dann allerdings recht langsam zurück und saß auch nicht ganz gerade in der Grundstellung. Soweit war der Metallapport für seine Verhältnisse aber ok! 8,5 Punkte
9. Übung Fyn: Geruchsunterscheidung: Eigentlich seine schwächste Übung, weil er hier, obwohl er es eigentlich gut kann, immer noch sehr stark mit Unsicherheiten kämpft. Doch diesmal ging er ganz gut raus, könnte vielleicht etwas schneller und zielstrebiger zu den Hölzchen gehen, suchte gut, nahm gut auf und brachte das richtige Hölzchen ohne es im Mund auch nur zurecht zu legen zurück. Soweit eine super schöne Übung, 9 Punkt.
10. Übung Fyn: Distanzkontrolle: Fyn ging sehr zögerlich ins Platz, man hat immer etwas das Gefühl er will sich am liebsten um mein Bein wickeln, deshalb geht das auch nur zögerlich. Auch die Wechseln waren nicht so schnell wie er sie kann und wie sie sein sollten, und natürlich kam er vom Steh ins Platz etwas nach vorne. Ansonsten war die Übung aber gut, 8,5 Punkte.
Tja für das Mensch Hund bekamen wir dann, da wir 4 Nuller hatten einen Punkt gezogen. Das scheint eine neuere Richteranweisung zu sein, dass sie bei 4 oder mehr Nuller einen Punkt dort ziehen müssen. Für mich hat Mensch-Hund eigentlich nichts mit verpatzen Übungen zu tun, aber ich glaube ich verstehe diese Bewertung eh nicht und wenn ich dann sehe wie unterschiedlich gerade das die Richter handhaben, vor allem wenn man mal bei ausländischen Richtern läuft…
Alles in allem war es eine miserable Prüfung mit 156 Punkten und einem klaren Nicht bestanden.Nina mit Fyn Ich habe ganz ehrlich keine Idee mehr was ich machen soll, denn im Training zeigt er sich gut und bis Anfang des Jahres lief er auch gute Prüfungen. Dann auf einmal kam ein Einbruch und seid dem läuft es auf keiner Prüfung mehr. Ein Nicht Bestanden folgt dem nächsten und keins davon ist wirklich mit mangelndem Können zu erklären. Sicherlich kommt inzwischen dazu das ich immer nervöser bin, da ich ja schon damit rechne das wieder gar nichts geht, ich versuche das auch nicht zu sein, tja nur wie. An sich fühlte ich mich heute bei Fyn aber gar nicht so nervös, das hatte ich alles schon bei "meinen" Ketscher Startern verbraucht. Wer hätte gedacht das Zuschauen soviel mehr fertig machen kann als selbst laufen!
Dann dauerte es noch etwas und dann war Buddy mit seinen Einzelübungen an der Reihe. Auch hier lief es super, Buddy zeigte nur seine zu erwartenden Mängel beim Platz aus der Bewegung, wobei er auch dieses für ihn akzeptabel, aber nicht gut zeigte. Ansonsten lief er eine sehr schöne Prüfung, am Ende ein super Vorzüglich mit 285 Punkten und einem 2. Platz!
Nelly kam natürlich dann erst dran als ich mit Lex zu den Gruppenübungen auf dem anderen Platz war. Aber bei Nelly lief es fantastisch. Super Prüfung die am Ende mit einem Vorzüglich mit 289 Punkten und einem 1. Platz belohnt wurden. Da hatten die Ketscher ja mal wieder kräftig abgesahnt, wenn man von mir absah…
Nun fehlte nur noch Lex, von dem ich nach dem gestrigen Anfall gar nichts erwartete. Er schien Muskelkater zu haben, zitterte bei Anstrengung leicht in den Hinterläufen. Ich entschied mich mit ihm die Prüfung zu versuchen, und wenn er nicht wollte, oder es nicht ging, abzubrechen. Die Gruppenübungen liefen aber schon mal sehr gut:
1. Übung Lex: 2 Minuten Sitz ohne Sichtkontakt: Lex setzte sich natürlich einmal um, soll heißen er lies sich auf die eine Arschbacke kippen und schnüffelte zu Beginn einmal kurz. Ansonsten saß er ruhig da! 9 Punkte.
2. Übung Lex: 4 Minuten Platz ohne Sichtkontakt: Hier lag Lex vor allem am Anfang, aber auch noch mal kurz vor Schluss etwas unruhig, schnüffelte und lies sich dann hier ebenfalls auf die eine Arschbacke kippen. Ebenfalls 9 Punkte!
Danach hatte ich 10 Minuten Zeit in der die Stewartin und ihre Helfer den Platz für die Einzelübungen Aufbauten. Danach war ich dann gleich als erste der Klasse 3 mit meinen Einzelübungen dran. Lex war wie erwartet nicht super drauf, aber er schien sich durch die Prüfung kämpfen zu wollen. Das erste was bei ihm nicht mehr klappt, wenn er körperlich nicht ganz fit ist, ist das sitzen und genau so war's dann auch:
Brigitte mit Buddy3. Übung Lex: Freifolge: Seine Fußarbeit war schlecht. Er hing die ganze Zeit nach, manchmal sehr weit. Die Grundstellungen nahm er zwar alle ein, aber doch alle sehr zögerlich. Die 3 Schritte rückwärts kann er nicht, das weiß ich ja, die 3 zur Seite klappten auch nicht sonderlich. Fußarbeit ist und bleibt eindeutig seine Schwachstelle. Dafür waren dann 5,5 Punkte ganz ok.
4. Übung Lex: Steh, Sitz Platz ums 8x8 Meter Quadrat: Es kam wie befürchtet. Das Steh zeigte er gut, beim Anschluss wich er wieder minimal zur Seite aus, das Sitz zeigte er nicht, er blieb zwar nicht ganz so aufrecht stehen, wie beim Steh, also er hatte schon den Unterschied erkannt, aber er blieb ganz eindeutig stehen. Das Platz war dann wie meist etwas langsam und anscheinend gab ich ihm durch Schrittverzögerung, die ich leider nicht bemerkte, auch noch Hilfen. Am Ende ebenfalls 5,5 Punkte.
5. Übung Lex: Heranrufen mit Steh und Platz: Klappte eigentlich sehr gut. Die Geschwindigkeit war nicht sehr berauschend, das Steh hätte er noch schneller annehmen können und das Platz war natürlich viel zu langsam. Aber ansonsten eine gute Übung, 8,5 Punkte
6. Übung Lex: Box: Für die Pylone brauchte er ein 2. Kommando und eine Handhilfe, doch dann lief er soweit ok hin, die Geschwindigkeit stimmte nicht so ganz und er bleib leider auf direkt vor der Pylone stehen, natürlich vor meinem Steh Kommando und natürlich falsch herum. Und dann lief er anstelle in die Box zu dem hinter der Pylone stehenden Versteck. Schitt. Doch beim 2. Befehl ging's dann ab Richtung Box, wenn auch das Tempo nicht so ganz berauschend war. Und dann brauchte er auch noch einen 2. Platz Befehl, das kann nicht sein. Aber anscheinend kostete ihn diese Art der Hinterhandbewegung doch einfach zu viel Kraft, für seinen heutigen Zustand. Das herankommen war dann zwar eher langsam aber ok. Am Ende noch 5,5 Punkte, etwas enttäuschend, dafür das er die Box im Training so liebt, aber ok.
7. Übung Lex: Richtungsapport: Dafür sollte er mich nun sehr glücklich machen. Diesmal gab ich ihm die Handhilfe für die Pylone gleich, noch immer scheint dieser Teil der Übung ihm sehr schwer zu fallen. Und natürlich blieb er auch hier vor der Pylone, falsch herum und vor meinem Stehkommando stehen. Und dann lief er doch eher auf das Mittlere Apportel zu und ich überlegte gerade einen 2. Befehl zu geben, als er nach rechts abschwenkte, das richtige Holz aufnahm und zu mir brachte. Die Geschwindigkeit war zwar nichts, aber er hatte das erste Mal in einer Prüfung ohne große Hilfen den Richtungsapport gemeistert. Ich war richtig stolz auf ihn und freute mich sehr. Nun war eigentlich egal was kam! Auf den Apport gab es dann auch 7 Punkt.
8. Übung Lex: Metallapport über die Hürde: Nun kam sie unsere Angstübung. Doch beflügelt von dem gelungenen Richtungsapport redete ich mir nun ein, dass er es kann, ich muss dran glauben. Diesmal warf ich auch besser als bei Fyn, und Lex sprang ohne zu zögern hin!!! Er sprang! Kein zögern, kein abbremsen! Und die Hürde war komplett aus Metall!!! Doch dann ging er erst mal zurück an der Hürde schnuppern und brauchte einen weiteren Befehl um zum Apportel zu gehen, was er dann zögerlich, aber dafür das wir mit fremden Apporteln immer noch Probleme haben, sehr gut auf nahm. Und er brachte es dann ohne zögern, ohne zu verlangsamen über die Hürde zurück! Wir haben es geschafft, wir haben das Problem nun anscheinend endlich wieder im Griff! Am Ende gab es auch hier 7 Punkte.
9. Übung Lex: Geruchsunterscheidung: Lex blieb auf mein Such sitzen, so brauchte ich einen 2. Befehl und eine Handhilfe. Dann schnupperte er auf dem Weg zu den Hölzern erst noch an einem Blatt, auch könnte die Geschwindigkeit insgesamt höher sein: Suchen tat er dann gut und brachte dann auch das richtige Hölzchen. 8 Punkte.
10. Übung Lex: Distanzkontrolle: Auch hier kam es wie erwartet. Schon beim warm machen hatte er ja gezeigt das es ihm heute unheimlich schwer viel sich aus der Hinterhand hoch zu stemmen und nun hatte er sich ja schon durch eine anstrengende Prüfung gekämpft und da war das einfach zu viel. Er blieb liegen. Er kam nicht ins Steh, beim Sitz zuckte er zwar mit den Pfoten blieb aber ebenfalls liegen. 0 Punkte. Schade, aber nicht schlimm, vor allem war's wirklich zu erwarten.
Nun war ich sehr nervös, denn ich war mir nicht sicher ob es gereicht hat, kannte ich ja auch meine Punkte nicht.Klasse3 Auch nachdem ich erfuhr das ich nur in der Distanzkontrolle einen Nuller habe, war ich nicht sicher ob es gereicht hat und so konnte man meinen Jubler, als ich erfuhr das wir ein Gut mit 200 Punkten haben, nicht überhören.
Obwohl es Lex heute nicht ganz so super ging hatten wir es tatsächlich geschafft ein Gut zu holen und endlich die 3 zu bestehen! Lex ist einfach mein HELD!!!!!!
Super gefreut hat mich das auch Angela Borkhart, die auf dem anderen Platz den letzten 1er richtete als ich jubelte, dann zu mir kam und mir auch gratulierte!
Wir räumten dann noch schnell unsere Sachen weg und sehr schnell folgte dann auch die Siegerehrung. Soweit war die Organisation des Turniers echt super!
Am Ende war es doch auch für mich noch ein erfolgreiches, sehr schönes, wenn auch sehr kaltes Turnier. Ich bin unheimlich stolz auf "meine Ketscher Damen" die einfach Klasse gelaufen sind und die vor allem wirklich tolle, lernwillige, fleißige Arbeiter im Training sind. Sie haben ihre Erfolge voll verdient! Na dann auf ins Training für die Klasse 2 bzw. die 1!

Ort
Datum
Kl. Hund
HF
Einzelpunkte Gesamt
Wertnote
Platz Richter
 Ilvesheim 
 21.10.2007 
 3   Lex 
 Nina 
9 9 5,5 5,5 8,5 5,5 7 7 8 0 -  200 
 gut 
 5. (von 5)   Rainer Sydow 
 Ilvesheim 
 21.10.2007 
 2   Fyn 
 Nina 
9 0 6,5 5,5 0 0 0 8,5 9 8,5 8,5  156 
 nicht bestanden 
 -   Rainer Sydow 
 
 

   Lexes Prüfungen  Fyns Prüfungen  Obedience Ergebnisse  Ergebnisse dieser Prüfung  Bilder