Lexes Prüfungen  Obedience Ergebnisse  Ergebnisse dieser Prüfung  Bilder  

 

Obediencprüfung am 08.04.2006 in Brühl-Rohrhof

So nun weiß ich gar nicht wie und wo ich Anfangen soll. Fangen wir mal mit der Vorgeschichte an.
Nina mit LexAris und Lex sind sich derzeit nicht sehr grün und so kam es zu 2 Auseinandersetzungen der Beiden. An sich nicht weiter schlimm, aber leider geht Aris an die Vorderläufe von Lex. Beim ersten Mal hat er den rechten Vorderlauf recht unglücklich erwischt und Lex hatte eine ordentliche Riss- Schnittwunde im Bein. Diese benötigte leider fast 4 Wochen einen verband, in der Zeit war Training nur sehr begrenzt möglich. Seid Dienstag klappt das wieder und ich war wieder recht zuversichtlich was die Prüfung betraf. Leider hatten sie sich dann donnerstags vorher noch mal kurz in der Wolle und Lex hatte danach ein geschwollenes linkes Bein und humpelte. Zunächst war unklar ob er überhaupt würde starten können. Doch bereits freitags lief er wieder normal, allerdings blieb ein Bluterguss links vorne unterhalb des Ellenbogens, und ich denke ein wenig gehandicapt war er dadurch schon, zumindest zeigte das eindeutig sein Platz verhalten.
Naja, was soll's, waren zwar keine guten Voraussetzungen, aber wir versuchten trotzdem das Beste draus zu machen.
Pepe und Enzo begleiteten mich, Lex und Fyn auf die Prüfung, was mich sehr freute!
Diesmal war es so, dass erst die Klassen Beginner und 1 komplett abgearbeitet wurden, bevor die Klassen 2 und 3 an der Reihe waren. Dies bedeutete auch, dass wir bis 12:00 Uhr melden konnten, so mussten wir diesmal nicht früh aufstehen. Als wir ankamen war immer noch die Beginner am Laufen und so konnte sich Pepe das ganze Mal in Ruhe anschauen, schließlich will sie sich mit Enzo am 22.04. in Darmstadt in der Beginner versuchen. Danach schauten wir uns noch Teile der 1 an, gingen mit unseren Hunden eine Runde Gassi und Fyn wurde schon mal von Tom und Hagen geknuddelt. Fyn war heute toll, wir haben echte Fortschritte gemacht, auch wenn es immer noch ein weiter Weg ist bis er sich von Fremden einfach so anfassen lassen wird…
Und schon waren wir an der Reihe. Also Lex holen und warm machen, drüben auf dem großen Platz. LexIch habe schon da mal ein Metallapport gemacht, was auch soweit ganz ok war. Dann rüber auf den Platz, dort noch mal kurz warm laufen, hier lief Lex ganz gut, ich war zufrieden. Dann ging es endlich los. Wir waren zu 5. in der Klasse.
Zuerst Steffanie Röcker mit ihrer Border Collie Hündin Momo, dann Hagen mit seiner Jacki Mix Hündin Trixi, Tom mit seinem Lakeland Terrier Danny, dann ich und Lex und zum Schluss Marion Rösner mit ihrer Labbi Hündin Sina.
1. Übung: 2 Minuten Sitz mit Sichtkontakt: Lex war gut. Er saß soweit ruhig da, wie immer, aber er schaute halt wieder viel in der Gegend rum, einmal bewegte er auch ganz leicht beide Vorderbeine. So blieben uns am Ende 9 Punkte, ich war zufrieden. Aber die 2 Minuten waren wirklich ewig, endlos, die gingen nie rum… Es ist der Horror pur dem Hund gegenüber zu stehen, jeden Zucker zu sehen, aber nichts machen zu können.
2. Übung: 3 Minuten Platz außer Sicht mit Ablenkung: Hier fing es erst mal schlecht an, Lex brauchte einen 2. Befehl um ins Platz zu gehen. Da zeigte sich das er wohl doch nicht 100% fit ist, naja, was soll's. Da kann er ja nun wirklich nichts dafür.
Ansonsten habe ich natürlich nicht viel mitbekommen, da ich ja außer Sicht war. Aber anhand der Punkte war schon eindeutig das Lex vergleichsweise ruhig gelegen hat. Pepe meinte er hat nur einmal geschnüffelt und als die Ablenkungsperson vorne an ihm vorbei sei habe e ihr nachgeschaut, sich aber nicht gerührt, als sie hinten vorbei ist hat er noch nicht mal geschaut. Am Ende gab es 8 Punkte, ein super Ergebnis dafür das ich einen 2. Befehl gebraucht hatte!
GismoDanach kamen dann erst die 3er mit ihren Gruppenübungen dran, so dass wir noch etwas Pause hatten. Insgesamt lagen Lex und ich sehr gut, da Momo im Sitz und Trixi und Danny in der Ablage eine 0 hatten. Aber das kann sich schnell ändern…
In der 3 waren es nur 2 Hunde, diese waren dafür super gut, das gezeigte war echt beeindruckend!
Und dann ging es schon weiter. Nachdem Momo fertig war ging ich langsam Lex holen und mich mit ihm aufwärmen. Ich machte mehrere Platz, was ganz gut klappte, eine Geruchsunterscheidung, die ok war, Metallapport, der auf Anhieb funktionierte und die Box, allerdings mit Target, was auf Anhieb klappte. Danach noch warten bis Tom fertig ist und los ging's. Natürlich war ich nervös, aber es hielt sich im Vergleich zu sonst in Grenzen.
Ich nahm mein Geruchsholz in Empfang und entschied mich nachdem drüben alles so gut beim warm machen geklappt hatte, dagegen noch mal mich warm zu laufen. Das war vielleicht ein Fehler….
3. Übung: Freifolge: Die reinste Katastrophe. Die erste Hälfte machte ich die Freifolge allein, mein Hund war sonst wo. Natürlich gab es dann auch insgesamt 3 extra Befehle, doch auch danach hatte Lex nicht wirklich Anschluss… Ohje, ich rechnete schon mit 0 Punkten. Doch Lex kam dann langsam immer besser, und zum Schluss ging er noch mal ein ordentliches Fuß. Trotzdem rechnete ich nicht damit dafür noch was zu bekommen. Was für eine Katastrophe. Meine Stimmung sank in den Keller, ich wurde hyper nervös. So hatte ich Lex noch nie erlebt. Ich war wohl auch ziemlich enttäuscht. Doch Angela Borkhardt, die Richterin, war gnädig und so erhielten wir noch 5,5 Punkte auf die Freifolge.
4. Übung: Sitz und Platz aus der Bewegung ums Viereck: FynTja, auch hier war das Fuß ne mittlere Katastrophe. Den ersten Winkel lies Lex komplett aus (wir starteten Richtung Ausgang und ich glaube Lex wollte in dem Moment lieber gehen), danach wurde es etwas besser. Aber nur etwas. Die Positionen nahm er zum Glück alle ein, aber extrem langsam, vor allem das Platz. Und dann zeigte er zum Schluss auch noch eine extrem zögerliche Grundstellung. Am Ende blieben uns nur noch 6,5 Punkte.
Ich war nun ziemlich durch den Wind. Einerseits Enttäuscht, andererseits noch voll Hoffnung, dass es irgendwie doch noch reicht. Ich war sehr nervös und ließ das durch unnötiges Geschwätz an Lex aus. Meine Bewegungen waren fahrig und nervös. Ich machte Lex mit meiner Art wohl doch ziemlichen Stress, was die Richterin später in der Mensch Hundebeziehung auch mit einem Punkt Abzug ahndete. Dieser Punkt hat mich sehr verletzt. Nicht weil er nicht gerechtfertigt wäre, das kann ich schlecht einschätzen, denn wenn man so nervös ist merkt man das nicht wirklich. Sondern weil ich das meinem Lex angetan habe. Warum kann ich nicht ruhig bleiben und wir 2 ein tolles Team wie immer sein?
Hagen mit Trixi5. Übung: Kommen mit Platz: Diesmal legte sich Lex sofort ins Platz, wenn auch recht langsam. Mich hätte es ja ganz ehrlich nicht gewundert wenn Lex liegen geblieben wäre. Aber Lex stand beim ersten Rufer auf und kam. Doch das Tempo lies stark zu wünschen übrig. Auf den Platz Befehl ging er direkt ins Platz, aber auch da war die Geschwindigkeit eine Katastrophe. Beim 2. Heranrufen kam er dann etwas schneller, von schnell kann aber keine Rede sein. Das Abschluss war natürlich eine Katastrophe, aber das Lex kein Sitz vor kann weiß ich ja und ist ok. Das brauchen wir ab nächstes Jahr ja nicht mehr und da werde ich es ganz abschaffen. Am Ende gab es noch 7 Punkte für diese Übung womit ich zufrieden war!
6. Übung: Voraussenden in ein Viereck mit hinlegen: Nun ja, wie erwartet wurde das unsere 0 Runde. Lex lag beim Kommen direkt neben der Box und wie die meisten der anderen Hunde rannte er auch genau dort hin, anstatt in die Box. Ich bekam ihn zwar mit dem 4. oder 5. Befehl nach rechts, aber nicht in die Box… Naja, was soll's, wir hatten es nicht anders erwartet.
7. Übung: Apport über die Hürde: Tja, ich würde sagen ich sollte Holzwerfen mal üben. Obwohl der Wurf war ja noch ok, eigentlich ist es ja erst nach der Landung nach rechts gerollt. Lex war super! Er sprang sauber über die Hürde, brachte das Holz trotz dem Rechtsversatz auch sauber über die Hürde zurück. Das Sitz vor war wie erwartet natürlich eine Katastrophe, aber er zeigte eins. Dazu kommt das wir im Apport immer noch ein zusätzliches Handzeichen brauchen, das halt nicht erlaubt ist. Aber ansonsten gab es keine Abzüge und so erhielten wir 8 Punkte!
8. Übung: Metallapport auf ebener Erde: Auch hier kam natürlich das Handzeichen wieder dazu.Lex Ansonsten fand ich Lexes Metallapport eigentlich nicht ganz so schlecht, aber scheinbar sah nur ich das so. Lex kam zu langsam zurück und natürlich taugte sein Sitz vor wieder nicht. Und dann ging der Kasper auch noch vor dem Kommando in die Grundstellung. Machte am Ende noch 6 Punkte. Da hätte ich schon mit einem Pünktchen mehr gerechnet.
9. Übung: Geruchsunterscheidung aus maximal 6 Gegenständen: Auch hier kam ein Zusatzhandzeichen dazu. Daran werden wir wohl arbeiten müssen, dass sich Lex ohne Zusatzhandzeichen löst. Aber das schaffen wir auch noch, eins nach dem anderen. Lex ging zielstrebig zu den Hölzern, suchte schön, fand, wollte aufnehmen und überlegte es sich anders. Schock, Schwerenot… Er suchte noch einmal alle Hölzer ab und nahm dann aber das richtige auf, zögerte und kam langsam auf mich zu. Stolz war ich das er es sich nur das erlaubte eine mal nach hinten ins Maul warf, aber nicht drauf rum kaute. Das Sitz vor war natürlich wieder eine Katastrophe. Aber er hatte das richtige Gebracht, darauf war ich sehr stolz. Alles andere ist eine Frage der Sicherheit, so dass er gleich beim ersten Mal aufnimmt und sich nicht noch mal vergewissern muss, das wird die Zeit bringen. Am Ende gab es darauf 7 Punkte!
Fly10. Übung: Kontrolle auf Distanz: Ich hatte ja schon fast befürchtet das er liegen bleiben würde, so war ich darauf vorbereitet. Nachdem er nicht sofort reagierte kam direkt ein 2. Kommando mit Handzeichen und Gott sei Dank setzte er sich daraufhin sofort auf. Erleichterung pur. Die anderen beiden Wechsel waren ok, wenn auch sehr langsam, vor allem der Wechsel vom Steh ins Platz. Aber egal, Hauptsache er hatte sie ausgeführt und das dann doch recht sauber ohne vorwärts zu kommen! Wir erhielten darauf auch 8,5 Punkte!
Am Ende machten das 210,5 Punkte und somit noch ein gut!!!!!! Wir hatten es tatsächlich noch geschafft. Nun überwiegte doch die Freude die Enttäuschung, die ich aber zugegebenermaßen auch noch leicht spürte. Was war nur mit dem Fuß los gewesen?
So langsam viel dann auch die Anspannung ab und ich fing an mich richtig über das Bestehen zu freuen.
Leider hatten es Tom und Marion nicht geschafft, Steffi erhielt mit Momo ebenfalls ein Gut mit 219 Punkten und Hagen ein Sehr gut mit 245 Punkten!
Danach ging es nun noch mal eine Runde mit Pepe, Enzo, Fyn und Lex Gassi und dann schauten wir uns noch ganz begeistert die 3er an.
Nach der Siegerehrung waren wir ziemlich erledigt und machten uns bald auf den nach Hause Weg. Es war ja auch schon recht sät geworden.
Alles in allem war es trotz der kleinen Enttäuschungen doch ein sehr erfolgreicher und schöner Tag!

Ort
Datum
Kl. Hund
HF
Einzelpunkte Gesamt
Wertnote
Platz Richter
 Rohrhof 
 08.04.2006 
 2.   Lex 
 Nina 
9 8 5,5 6,5 7 0 8 6 7 8,5 9  210,5 
 Gut 
 3. von 5   Angela Borkhardt 
 
 

   Lexes Prüfungen  Obedience Ergebnisse  Ergebnisse dieser Prüfung  Bilder