Tays Prüfungen  Mondioring Ergebnisse  

 

Mondioring Prüfung am 02./03.06.2018 in Fellbach

Nachdem Max nun doch absagen musste und Pepe aufgrund anderer Termine diesmal auch nicht dabei war, entschloss ich mich bereits Donnerstags nach Fellbach zu fahren, so könnte ich Freitags vielleicht wenigstens mal noch ein Voraus trainieren. Aber der Beginn stand unter keinem guten Stern, zu Hause ging schon irgendwie alles schief und dann musste ich vor Ort auch noch feststellen, dass ich tatsächlich meine Trainingsweste inklusive Beißkissen, Klicker und vorallem Pfeife in meinem Auto hatte hängen lassen. Das darf doch nicht wahr sein. Danke an Marion die mir ihre Ersatzpfeife lieh, der Blick von Tay als ich sie zum ersten mal benutzte war unbezahlbar, ab dem 2. Hatte er es aber drauf!
Außer mir waren aus Maxdorf bzw. von der MRG RLP auch noch Marion mit Aramis in der 1 und Nadine mit Semtex in der 2 am Start, außerdem waren Rainer, Miriam, Dennis, Axel und Gaby zum Unterstützen und Anfeuern auch vor Ort. Besonders gefreut haben wir uns das wir auch Nina endlich mal wieder gesehen haben, die mir Samstag dann auch ganz lieb mit Tay geholfen hat und gefilmt hat.
In der OG Fellbach wurden wir alle ganz herzlich aufgenommen und gut versorgt. Die Abende waren feucht fröhlich, auch wenn ich mich bei dem Feucht raushielt und meist auch schon um Mitternacht mit den Jungs ins Bett verschwand. Freitags konnte ich dann Vormittags nochmal mit Beiden Jungs trainieren, etwas Unterordnung und auch etwas Schutzdienst, Rainer zog sich extra für Charly die Manschetten an. Am Nachmittag ging ich dann mit Charly nochmal eine große Runde von 10 km und frönte dabei dem anderen Hobby und barg noch einen GeoCache Letterbox Hybriden. Die nächsten 2 Tage wird Charly leider wieder etwas zu kurz kommen.
Mit dem Wetter hatten wir Glück und so streiften uns die Unwetter nur und wir hatten absolut sonnige, leider zu heiße Tage. Wobei mich Tay da echt überraschte, ich hatte erwartet das er mit der Hitze mehr zu kämpfen hat, aber er stand die Prüfungen super durch.
Samstags losten wir in der Cat 2 die Startnummer 1, der Chein Blanc verriet eine nicht allzu schwere Cat 2, für den ersten Start in dieser also genau richtig. Dirk führte mich super durch die Prüfung, die Richterin hatte sichtlich Spaß an ihrem Job und vermittelte das auch. So machts nochmal soviel Spaß!
Tay war überdreht, so richtig fanden wir nicht in die Unterordnung. Auch wenn am Ende viele Punkte über blieben, fühlte es sich nie wirklich gut an. Los ging es mit der Futterverweigerung direkt im Zuge der Anmeldung, so lange hatte er noch nie nach der Vorbereitung warten müssen bis das Futter dann kam. Er schnupperte auch wieder in die Richtung, da müssen wir noch dran bleiben. Es folgte ein Blitzsauberer Apport eines Gummitieres. Und danach die kreative Einlage im Vorraus, wobei er zuerst nach links abbog, über die Hürde sprang und dann zielstrebig ins Vorras raste. Auf jeden Fall hatten alle großen Spaß! Es folgte eine völlig verkackte Hölzchensuche, wo ich nicht genau weiß was er gesucht hat, nicht die Hölzchen, denn an denen war er 2 mal dran und hat sie direkt wieder links liegen lassen. Die Ablage war ok, wenn auch der Weg zum hinlegen schon durch enormes Vorprellen gekennzeichnet war. Die Positionen waren bis auf das Aufstehen ok, da kam er aber jedes Mal deutlich vor, so dass es am Ende ein ganzer Meter war. Die Fußarbeit hatte eher wenig mit Fuß zu tun, eher mit neben mir herschlappen und Platz scannen. Da müssen wir dringend dran, das gefällt mir in letzter Zeit immer weniger. Sprünge waren dann wie immer perfekt, was mir gut gefiel war das er nach dem Hochsprung sich bis zu meinem Stopp Kommando voran bewegte, so dass er auch für den Rücksprung allen Platz der Welt hatte.
Schutzdienst, war geprägt von unseren noch offenen Baustellen und das sind doch noch eine ganze Menge. So geht er nicht hoch, sondern nur ins Bein,w as dazu führte das er sich in der Stock Attacke 4 Sekunden und später bei den Assessors 3 Sekunden vom Beißen abhalten ließ. Die Aus hätten schneller sein können, waren aber ok. Nach der Stockattake folgte die Führerverteidigung und Tay hielt wieder nicht wie ich mir das wünsche Kontakt als ich hinlif, danach wars gut, leider fixierte er sich am Schluss auf Basti, auf den war er auch sauer, und so bekam er den Angriff von Cedric erst spät mit, bis sein Hirnchen schaltete und er rum war und biss, ertönte die Hupe, knapp zu spät. Danach war er schwierig zu kontrollieren, ich bekam ihn kaum in die Ausgangsposition zur Flucht, die dann aber ohne Beanstandung war. Dann kurze Pause, warten bis der Helfer sich versteckt hat und vor allem bis endlich Wasser für Tay da war, der sich dabei aber eher weiter hochfuhr. Suche ungewohnt schlecht, aber die Nachfolgenden Hunde zeigten das der Helfer wirklich schwer zu riechen war, da auf der offenen Seite scheinbar kein Geruch vorhanden war. Aber er gibt ja nicht auf und ist schnell, so hat er noch problemlos in der Zeit gefunden. Leider auch wieder Beller beim Suchen, die uns dann gleich mal 5 Punkte kosteten. Die Transporte waren für seinen Stand gut, unsicher in der Position, deshalb wurde auch einmal in den Helfer gehackt, er flog immer wieder aus der Position, blieb aber beim Helfer und suchte sich letztendlich immer wieder in die Position. Zu langsam bis er loslässt, Fixation auf ein Bein, da ist noch wirklich viel zu tun, aber für seinen Trainingsstand hat er sich echt gut gezeigt. Zum Abschluss dann noch der Angriff mit Gegenständen und dann hatten wir unsere erste 2. Viele Kleinigkeiten, gerade im Schutzdienst, dazu die 2 Nuller, so reichte es natürlich nicht, aber das hatten wir auch noch gar nicht erwartet und waren über unsere 216,5 Punkte sehr zufrieden.
Nach einem schönen Abend und einem kurzen Training, wo er Vorraus auch ohne Sprung und Hölzchen suchen konnte, war der Sonntag noch wärmer. Das erste Mal für Tay und mich das wir 2 Tage hintereinander starteten und ich war sehr gespannt wie er sich zeigen würde. Wieder war ich gut im Losen, die 1 war schon vergeben, da Nadine die komplette Büroarbeit machte und so zogen wir die Startnummer 2. Miriam half uns bei der Vorbereitung und Marion filmte. Auch euch nochmal vielen Dank für die Unterstützung.
Die Unterordnung, auch wenns von den Punkte anders aussah, war viel besser. Tay konzentrierter. Heute war die Prüfung dann doch deutlich anspruchsvoller, aber immer noch im passenden Niveau. Diesmal starteten wir mit den Positionen, wo ich hinter einem Bänder, Flaschenvorhang stand, sowas hatten wir auch noch nie gemacht, störte Tay aber nicht. Wieder kam er i erster Linie beim Aufstehen nach vorn, heute aber nicht so arg, so dass es am Ende nur ein halber Meter war. Die anschließende Futterverweigerung war wie gestern, etwas langen Hals gemacht, gefällt mir noch nicht ganz. Vorraus war diesmal ohne kreative Einlage perfekt, aber sehr laut! Generell fängt er immer mehr an zu bellen, was mir nicht gefällt, hat er ja auch in der letzten Obedinece Prüfung. Apport, ein Gummistiefel hat er geknautscht, was aber auf dem Video nicht zu sehen ist und ich auch nicht wirklich gesehen habe, aber da werden wir auch nochmal dran müssen, dass er da wieder ruhiger ran geht. Fußarbeit war gut, ich habe im rechtswinkel unnötig und unbewusst geholfen. Ablage war gar nichts, auch wenns nur einen Punkt gekostet hat, ist der Saftsack wirklich rumgerobbt, aber sowas von. Hölzchensuche wollte er erst vorraus gehen, als er über die Hölzchen stolperte entschied er sich für einen Apport, natürlich nicht zufällig das richtige. Tja, puh, eigentlich kann er suchen, hat er ja auch in der Obiprüfung gezeigt, da muss ich mal schauen wo das Problem lag, so ganz klar ist es mir nicht. Sprünge wieder perfekt.
Schutzdienst begann mit einer Führerverteidigung und völliger Verwirrung von Tay. Der Start war noch ok, beim Sitzen auf der Bank fing er mit rumrennerei an, danach ging er bei Basti in den Transport und blieb dort. Ich hatte Glück das wir nie 10 Meter weg waren, als wir wieder bei Basti waren sprang er um mich rum, ihm war schon klar das es kein Transport war, aber so wirklich was es war auch nicht und so war er auch ganz unsicher ob er beißen soll, tat es dann aber doch. Eine reine Katastrophe die uns aber immerhin noch 22 Punkte brachte. Direkt danach die Suche, und Tay bellte wieder sinnlos rum, ich weiß nicht recht wie ich das abstellen soll. Aber er suchte gut, fand recht schnell und die Transporte waren noch besser als gestern. Wobei das rechte Bein Problem bleibt und die Auslassprobleme, so hatten wir diesmal wirklich jedes Mal einen Nachbeißer. Und natürlich flog er auch mal aus der Position, aber so weit ist er halt einfach noch nicht. Ich war sehr zufrieden. Im Anschluss folgte wieder eine perfekte Flucht, die Stockattacke, diesmal mit Cedric und wieder mit 2 Sekunden. Zudem ein Nachbeißer, also den nehm ich ihm schon übel. Und zum Schloss wieder der Angriff mit Gegenständen, wieder mit Basti, nur das Tay ihn nun einschätzen konnte und so direkt durch kam. Und dann, unglaublich aber war, waren es tatsächlich 241 Punkte! Wir hatten bestanden! Ja es gibt noch viel zu tun, sehr viel, aber wir freuen uns drauf.

Ort
Datum
Kl.
HF
Einzelpunkte: UO/Sprünge/SD Gesamt Platz Richter
Helfer
Einzelpunkte: Fuß, Ablage, Futter, Apport, Vorraus, Pos, Hölzchen / Palisad, Hoch, Weit / Stock, Accessoires, Flucht, Flucht abg., Führer, Suche, Objekt
 Fellbach 
 03.06.2018 
 2 
 Nina 
5,5 10 -1 10 11 12 20 -0,5 0 15 20 - 34 40 30 - 22 16 -  241 / Gut   3. von 5   I. Remund (CH) 
 CÚdric Gottfreund (Fr), S. Schäfer (D) 
 Fellbach 
 02.06.2018 
 2 
 Nina 
4,5 10 10 12 11 19 0 15 20 - 32 34 30 - 0 19 -  216,5 / nicht bestanden   4. von 5   I. Remund (CH) 
 CÚdric Gottfreund (Fr), S. Schäfer (D) 
 

   Tays Prüfungen  Mondioring Ergebnisse